Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Start-Up leicht gemacht. Mit Apple.


Header
 
Wer ein neues Unternehmen auf den Weg bringen will, muss sich bei Firmengründung mit unzähligen Fragen auseinandersetzten. Warum Ihnen das Thema Technik dabei keine schlaflosen Nächte bereiten muss und warum Apple in diesem Zusammenhang garantiert eine gute Wahl ist, haben wir hier in fünf Punkten für Sie zusammengestellt.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen zu Produkten, Implementierung oder Finanzierung haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Weitere Informationen zum Thema Apple und Start-Ups finden Sie übrigens auch auf unserem Blog.


 
Hardware, die hält (was sie verspricht)
Die Grundlage fast jeden Unternehmens ist heute das technische Arbeitsgerät beziehungsweise die Hardware. Wer klug investiert, spart Kosten, erhöht Produktivität und Mitarbeitermotivation. Apple schneidet in diesem Zusammenhang überdurchschnittlich gut ab: Berechnungen zeigen, dass die Nutzung von Mac im Unternehmen im Vergleich zu einem gleichwertigen PC günstiger ist. Das liegt unter anderem an den niedrigen Supportkosten sowie dem hohen Restwert der Geräte. Auch maßgeschneiderte, flexible Finanzierungsmodelle für MacBook und Co. erleichtern jungen Unternehmen, den Einstieg in die freie Wirtschaft erheblich. Dazu kommt der psychologische Vorteil: Mitarbeiter, die mit Mac, iPhone oder iPad arbeiten, empfinden dies laut Studien als Zeichen von Wertschätzung und verhalten sich dem Arbeitgeber gegenüber besonders loyal.
 
Software, die mehr kann
Was nützt eine solide Fassade, wenn der Kern bröckelt? Richtig! Gute Hardware ist nur die halbe Miete. Apple bietet eine Vielzahl von kostenlosen Programmen, die die Basis jeder Bürokommunikation bilden. Da wäre zum Beispiel das Textverarbeitungsprogramm Pages oder die Tabellenkalkulation Numbers. Für Präsentationen und Darstellung von Informationen hat Apple Keynote entwickelt. Und damit auch bestimmt nichts im Trubel des Start-Up-Lebens unter geht, bietet Notizen das digitale Äquivalent zum gelben Post-It.
Sie arbeiten lieber mit den Tools von Google oder Microsoft? Kein Problem, denn Lösungen von Google-Workplace oder Microsoft-365 können problemlos eingebunden werden – im Browser oder als App auf dem Mac, iPhone oder iPad.
 
Speicher, der flexibel ist
Ein essentieller Aspekt professionellen Arbeitens ist zudem der geeignete Speicherort beziehungsweise Datenablage und -austausch. Auch hier hat Apple eine Lösung, die nicht nur leistungsstark und gut durchdacht, sondern auch ideal – weil flexibel – für die Bedürfnisse eines neu gegründeten Unternehmens ist. Der iCloud Drive lässt sich nicht nur beliebig erweitern und kann im Idealfall einfach mit Ihrem Unternehmen mitwachsen, er ermöglicht auch einen Datenaustausch in Echtzeit und Zugriff von jedem Ort der Welt aus. Darüber hinaus lassen sich Nutzungs- und Zugriffsrechte definieren, gruppieren und wenn gewünscht auch wieder entziehen. iCloud eignet sich übrigens auch bei IT-Infrastrukturen, die nicht ausschließlich auf Apple setzten – PCs können ebenso eingebunden werden.
 
Tools, die Kommunikation anregen
Egal, ob die Firmengründung unmittelbar bevorsteht, nur wenige Wochen her ist oder bereits vor Jahrzehnten stattfand: Barrierefreie Kommunikation ist ein absolutes Muss für jeden Geschäftserfolg. Dabei ist der Austausch innerhalb einer Organisation wahrscheinlich genauso wichtig, wie Absprachen mit externen Partnern, Kunden oder Dienstleistern. Die FaceTime App von Apple lässt Sie Video-Telefonate über Ihr iPhone, iPad oder Ihren Mac führen und das mit bis zu 32 Personen gleichzeitig. Wem das nicht genügt ist mit join.me gut beraten: Der Businesstarif ermöglicht Schaltungen mit bis zu 250 Teilnehmern, außerdem das Teilen von Präsentationen oder anderen Inhalten.
 
Apps für jedes Geschäft
Jede Geschäftsidee ist einzigartig und dennoch gibt es eine Reihe von Anforderungen und Aufgaben, die fast überall anzutreffen sind. Apple hat hier eine Vielzahl von Lösungen geschaffen, die sich – wie so typisch für Apple Produkte – durch ihr anwenderfreundliches Design und nahtloses Einfügen in bestehende Strukturen auszeichnen. Mit Erinnerungen lassen sich zum Beispiel Checklisten und in den Kalender integrierte Zeitpläne erstellen. Asana bringt Ihr Projektmanagement auf Vordermann. Die App Teamleader macht Kundenverwaltung, Zeiterfassung oder auch Rechnungserstellung zum Kinderspiel und DocuSign lässt Sie digital Verträge schließen.
  1. [1]
    * Nur für Neukundinnen und -kunden, die den Gravis Newsletter bisher nicht abonniert haben oder hatten. Mindestbestellwert € 30. Nur ein Gutschein pro Person und Einkauf. Nicht einlösbar über die Bestellhotline, in den Gravis Stores, in den freenet Shops, bei Bestellungen mit Store-Abholung, auf Gutschein- und Prepaidkarten, auf Bücher sowie auf Produkte von Google, AVM und Tonies. Nicht mit anderen Aktionen, Gutscheinen oder bereits reduzierter Ware kombinierbar. Keine Barauszahlung. Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen sind ausgeschlossen. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.