Es gibt bereits 3D-Drucker für selten benötigte Bauteile, Prototypen und Sneaker. Kommt jetzt der Durchbruch für den Massenmarkt?

Der 3D-Druck ist in aller Munde. Doch was kann er mittlerweile und wird er sich durchsetzen?

Sneakers auf Maß: Gedruckte Schuhe von Adidas

Adidas will die 3D-Fertigung in Zukunft auch für die Herstellung von Turnschuhen nutzen, die personalisiert sind. Damit will das Unternehmen in der Lage sein, Sneakers zu produzieren, die individuell auf den Kunden abgestimmt sind. Bleibt abzuwarten, welchen Einfluss diese Entwicklung auf die Turnschuhe der Zukunft haben wird.


Adidas druckt jetzt Schuhe für den Massenmarkt./ Quelle: adidas.de

Flugzeug-Ersatzteile und Schokopralinen: 3 D Systems

Der US-Hersteller 3D hat sich vor allem auf 3D-Druckapplikationen für den Konsumentenbereich spezialisiert. Mittlerweile bietet 3D Systems auch spezielle Lösungen zur Herstellung von Teilen für Flugzeuge und Autos an. Aber auch im Bereich der Medizintechnik gibt es Produkte: Hier geht es um die Herstellung von Dental-Implantaten. Selbst im Süßigkeiten Sektor macht 3D-Druck keinen Halt: Hier entwickelt 3D Systems gemeinsam mit Hersheys den Schokoladen-Drucker CocoJet und weitere Modelle zur Herstellung von Lebensmitteln.


Der Schokoladen 3D-Drucker CocoJet kann Kreationen aus dunkler, weisser und Vollmilchschokolade fertigen./ Quelle: 3d-grenzenlos.de

Fazit

Der 3D-Druck befindet sich am Sprung zum Massenmarkt. Viele wichtige Patente im 3D-Druck Bereich fallen zur Zeit, wodurch gerade enorme Summen in die Weiterentwicklung der Technologie gesteckt werden. Das 3D-Druck Start-up mything launcht gerade seine Plattform für 3D-Druck, die alle notwendige Teilaspekte und Player, also Designer, Hersteller und Kunden des 3D-Drucks vereint. Laut mything-Investor Frank Kappe wird der 3D-Druck sogar die Basis für die nächste industrielle Revolution. Nach einer Studie des IT-Marktforschers Gartner wurden 2016 weltweit 450.000 3 D-Drucker verkauft und bis 2020 werde dieser Wert um das 15-Fache steigen. Wir sind also gerade erst am Anfang eines globalen Trends.