Auch in diesem Jahr werden uns Apps weiterhin begleiten. Wir benutzen sie um Essen zu bestellen, Geld zu verschicken und zu empfangen, zum einkaufen oder zum Spielen. Hier kommen die Top 5 der mobilen Trends.

1 Augmented Reality Apps

Spätestens seit Pokémon Go wissen wir, dass Augmented Reality (AR) nicht nur Spaß macht, sondern auch Erfolg hat. Während die Generation Z immer noch Spaß am Quatsch machen auf Snapchat hat, genießt der Rest von uns AR in praktischer Form, zum Beispiel mit der Ikea Place App, die euch anzeigt wie die favorisierten Möbel in eure Einrichtung passt. Hier seht ihr weitere AR Apps, die beliebt sind. Allerdings kratzen die Anwendungsmöglichkeiten bisher nur an der Oberfläche. Das Analyse Unternehmen App Annie prophezeit aber, dass es mit AR Apps weiter vorangehen wird. Nicht zuletzt, aufgrund der AR-bezogenen Initiativen, die unter anderem Google, Facebook und Apple während ihrer Developer Konferenzen letztes Jahr präsentiert haben. Dann kann Harry Potter (Wizards Unite) ja kommen…

Mit der AR-App Ikea Place kann vor dem Einkauf geschaut werden, ob die Möbel zu eurer Einrichtung passen./ Quelle: itunes.com

2 Mehr Video Streaming

Das Jahr 2017 war sehr erfolgreich für Video Streaming-Apps. Der Anstieg in der Unterhaltungskategorie betrug laut App Annie über 85 Prozent bei iOS und über 70 Prozent bei Google Play im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2016. Auch dieses Jahr werden die Apps, mit denen man von überall Filme und Serien streamen kann sehr beliebt sein.


3 Essen wird mobil


Essen via Smartphone zu bestellen ist so beliebt wie nie zuvor. Für gutes Essen, sind die meisten Nutzer sogar bereit etwas mehr zu zahlen. Anbieter von Essenslieferung als Dienstleistung (wie Foodora oder Deliveroo) versuchen zur Zeit Marktanteile in Premiummärkten zu gewinnen und werden auch im Jahr 2018 auf dem Vormarsch sein und immer mehr Konkurrenz bekommen.

Lokale Lieferdienste wie Foodora werden auch 2018 eine große Rolle spielen, auch wenn das Essen oft ein wenig teurer ist./ Quelle: itunes.com

4 Mobil bestellen und im Laden abholen


Mittlerweile verschwimmen die Grenzen zwischen Onlineshopping und Einzelhandel, aufgrund von Partnerschaften und Innovationen. Laut dem Analyse Unternehmen, sollen die Einkaufsgewohnheiten auch 2018 verändert werden: Immer mehr Verbraucher werden sich an Einzelhändler wenden, um ihre per App eingekauften Produkte abzuholen.

5 P2P Zahlung


Immer öfter kommt es vor, dass jemand in der Gruppe kein Bargeld dabei hat. Bezahlt wurde 2017 immer öfter über P2P-Verbindungen, also von Person zu Person via Smartphone. Zahlungs-Apps sind groß im Kommen. Aber auch der Einfluss von  Messenger-Diensten auf das mobile Bezahlen ist 2018 von Bedeutung: WeChat ist in China bereits für viele Nutzer der Hauptkanal für Geschäftsaktivitäten. Die Chinesen bestellen über WeChat auch ihre Kinokarten, machen einen Arzttermin aus, antworten auf Kundenfragen und bestellen aus dem Supermarkt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir diese App auch in Deutschland einführen.

Fazit
Ob Augmented Reality oder Transaktionen unter Freunden: Apps werden uns auch 2018 in unserem Alltag auf Schritt und Tritt begleiten.