AirPlay – es liegt Musik in der Luft

Mit iOS 4.2.1 führt Apple, neben der bereits von uns besprochen AirPrint Funktion auch AirPlay ein. Was AirPlay kann und wie du es nutzen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Neben den entsprechenden iOS-Geräten mit System Version 4.2.1 unterstützen zudem auch das aktuelle Apple TV, die Airport Express Basisstation und iTunes 10 die neue AirPlay Funktion. Dabei ergeben sich durchaus unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten, wie sich im Folgenden zeigt:

AirPlay an iPad, iPhone oder iPod touch

Abb. 1 - AirPlay mit Apple TV und Airport Express

Das bereits bekannte Bluetooth Symbol, welches sich auch bisher in iOS-Geräten fand, sobald ein Bluetooth-Gerät angeschlossen war, weicht dem AirPlay Symbol. Ruft man dieses beispielsweise am iPad auf, kann man die Tonausgabe über ein AppleTV oder eine AirPort Express im Netzwerk ausgeben lassen (Abb. 1). Dies funktioniert beispielsweise beim Abspielen von Musik, aber auch beim Betrachten von Videos in YouTube. Handelt es sich nicht nur um Musik, sondern eben um ein Video, streamt AirPlay nicht nur den Ton, sondern auch das Video an ein Apple TV und somit auf den Fernseher. Auch für Fotoalben steht die Funktion entsprechend zur Verfügung. Mit einer AirPort Express Basisstation ist zumindest die Tonausgabe möglich, wobei dies nur bedingt praktisch ist, da die Videoausgabe bei einem Film und die Audiowiedergabe dann um 1-2 Sekunden Zeit versetzt ist. Alternativ könnte man hier natürlich auch zu einem günstigen Bluetooth A2DP Dongle greifen und dieses an die Stereoanlage anschließen. Wie dies funktioniert und was es bringt erklären wir hier. Das Schöne an der Bluetooth Verbindung: Bild und Ton werden hier synchron übertragen, womit sich die Bluetooth-Verbindung auch für Filme und/oder Spiele auf dem iOS-Gerät eignet.

AirPlay mit iTunes

Abb. 2 - AirPlay in iTunes

Während AirPlay mit einem iOS-Gerät, wie oben beschrieben, nur mit einem Apple TV klar kommt und sich somit nur für die Direktwiedergabe eignet, lässt sich in iTunes 10 nicht nur ein AirPlay-Gerät, sondern mehrere Geräte gleichzeitig auswählen. (Abb. 2)

Abb. 3 - AirPlay mit mehreren Ausgabegeräten

So kann man AirPlay in Verbindung mit iTunes 10 sogar nutzen, um ein simples Multi-Room Audiosystem aufzubauen. Dazu platziert man beispielsweise ein Apple TV im heimischen Wohnzimmer an Fernseher und Stereoanlage, eine AirPort Express Basisstation im Arbeitszimmer am dort stehenden Soundsystem und eine zweite AirPort Express am Audiosystem im Schlafzimmer und kann nun in iTunes alle drei Ausgabe-Geräte gleichzeitig auswählen. iTunes überträgt die Musik dann an alle drei Geräte gleichzeitig oder an eine beliebiges Auswahl von Geräten (Abb. 3).

So hat man mit vertretbarem Aufwand ein Mehrraum fähiges Audiosystem, dessen Steuerzentrale iTunes ist. Da sowohl Apple TV wie auch AirPort Express drahtlose WLAN/WiFi Verbindungen unterstützen, entfällt zudem die lästige Verkabelung der einzelnen Systeme – lediglich ein wenig Strom und ein Audio-Kabel zwischen AirPlay fähigem Gerät und Soundsystem sind nötig. Im Vergleich zu echten Mehrraum-Audiosystemen, wie beispielsweise dem ebenfalls bei GRAVIS erhältlichen Sonos System, ist aber auch in diese Konstallation nur die Ausgabe der gleichen Musik an mehreren Orten möglich. Wer zum Beispiel im Wohnzimmer Pop-Musik und gleichzeitig im Schlafzimmer klassische Musik hören möchte, benötigt weiterhin ein System wie das bereits erwähnte Sonos Multiroom System.

Abb. 4 - AirPlay mit der Remote App

Tipp

Wer nicht dauernd zum Computer mit iTunes laufen möchte, um einmal die Musik zu wechseln, zugleich aber einen iPod touch, ein iPhone oder ein iPad sein Eigen nennt, verwendet einfach die kostenfreie „Remote App“ und kann so iTunes fernsteuern (Abb. 4).

Fazit

Mit AirPlay erweitert Apple seine iOS fähigen Geräte um die Möglichkeit der drahtlosen Audioübertragung per WiFi auf kompatible Geräte wie AppleTV oder AirPort Express Basisstation. Zahlreiche Hersteller wie Bowers & Wilkins, iHome, JBL und andere haben bereits angekündigt AirPlay zukünftig in ihren Geräten unterstützen zu wollen.

In Verbindung mit iTunes ergibt sich zudem die Möglichkeit ein einfaches Mehrraum Audio System aufzubauen, das dann per iPod touch, iPhone oder iPad gesteuert werden kann.

Plant ihr die AirPlay Funktion zu nutzen oder nutzt diese bereits? Wünsche oder Erfahrungen mit AirPlay nehmen wir gerne in den Kommentaren entgegen.

Mehr zu AirPlay erfahrt ihr im Beitrag „AirPlay: 10 Fragen, 10 Antworten„.

Kommentar geschlossen.

Kommentare (12)

    Felix

    Airplay hat also bis auf die Namensänderung zumindest im Zusammenhang mit der Airport Express keine Neuerungen im Vergleich zum „alten“ Airtunes!?
    Ich nutze seit langem 2 Airport Express parallel in Küche und Wohnzimmer. Zusammen mit der Remote App auf dem iPhone ein unschlagbar praktisch und günstiges Setup.

    … aber allerdings auch schon vor der Airplay-Einführung …

    Oliver Middelhoff

    @Felix: Richtig, in Verbindung mit einer AirPort Express gibt es nicht sonderlich viel Neues. Mehr Spaß macht es in Kombination mit einem Apple TV (2nd Generation). Vielleicht ja eine Option für Weihnachten.

    Ansonsten wird es in 2011 zahlreiche Systeme, u.a. das auf der FaceBook Seite bereits erwähnt iW1 von iHome, geben. Dann macht das Ganze dann schon wieder mehr Sinn.

    Viele Grüsse,
    Oliver Middelhoff

    Alexander Straub

    Für unterschiedliche Musik in den verschiedenen Räumen tun es auch einfach zwei Rechner, oder ein Rechner und ein iPhone/iPod/iPad… 😉

    Toni

    Airplay ftw 🙂 Finde die Technologie echt cool. Mir fehlen nur noch die Speaker xD

    Al

    Hat jemand schon probleme gehabt den iHome iW1 anzuschliessen?
    Nach dem Konfigurieren im Browser ertönt zwar ein kurzes Blop am Gerät
    aber es blinkt weiterhin rot und will sich einfach nicht in mein Netzwerk integrieren.

    Danke für die Hilfe.

      Tizian Nemeth

      Die Problemlösungsvorschläge von SDI alle schon mal durchprobiert? Netzstecker vom Gerät entfernen, Power-Slider auf Off und wieder On stellen und im Anschluss des Netzstecker wieder anschstöpseln. Ansonsten mal prüfen, ob SSID aktiviert und sichtbar ist. Der SSID-Name sollte keine Sonderzeichen enthalten. Im Anschluss kann man das Netzwerk wieder verbergen. Nächste Möglichkeit: Wird das Netzwerk mit einem WPA oder WPA 2 Schlüssel gesichert? WEP sollte man aus Sicherheitsgründen nicht nutzen und WPA/WPA2 im Unternehmensmodus unterstützt AirPlay nicht.
      Sollte alles scheitern empfiehlt sich die Einrichtung mit der kostenlosen iOS-App für das iHome und einer direkten Kabelverbindung zwischen iPhone/iPad und iHome.