Apple im Homeoffice - Diese Gründe sprechen dafür

bruno-emmanuelle-azsk_6IMT3I-unsplash-1

Unternehmen brauchen Strategien für Mitarbeiter im Homeoffice. Ein Baustein ist das Schaffen eines produktiven und motivierenden Arbeitsplatzes mit Apple Hardware und Software.

Seit knapp einem Jahr ist das Homeoffice für viele zum New Normal geworden. Und es ist davon auszugehen, dass das Arbeiten zwischen Haushalt und Kinderbetreuung auch in einer Welt nach Corona einen festen Platz haben wird. Eine aktuelle Umfrage des Shift Collective geht davon aus, dass in Zukunft mindestens zwei Arbeitstage pro Woche im Homeoffice stattfinden werden. Eine Herausforderung für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit Hardware ausstatten müssen, die sowohl zuverlässig arbeitet als auch eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Systemen gewährleistet.

Nahtlose Integration zwischen PC und Mac

Eine Apple Infrastruktur bietet viele Vorteile für Teams, die in Zukunft Hybrid Work zum Standard erklären. Es spielt dabei keine Rolle, ob eure Mitarbeiter mit einem Mac oder PC arbeiten oder ob sie Apps von Microsoft oder Google nutzen. Insbesondere die Integration von iPhone, iPad und Mac in den Microsoft Modern Workplace garantiert die volle Kompatibilität mit Microsoft-Anwendungen wie Office 365 oder Exchange.

Problemlos könnt ihr über FTP, WebDav oder SMB Daten im Windows-Netzwerk mit Kollegen austauschen oder den Exchange-Account in Mail, Kontakte und Kalender einbinden. Für den sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten aus dem Homeoffice beherrscht der integrierte VPN-Client mit IKEv2, Cisco IPSec und L2TP over IPSec alle gängigen Standards.

Mehr zum Thema „ Apple in der Microsoft-Business-Umgebung

Kostenlose Office-Tools für die Zusammenarbeit

Aber auch ohne Microsoft und Google seid ihr optimal ausgestattet. Apple bietet eigene leistungsfähige Apps, mit denen Benutzer direkt loslegen können. In den kostenlosen Büroprogrammen wie Pages (für Textverarbeitung), Numbers (für Tabellenkalkulation), Keynote (für Präsentationen) und Notizen arbeiten Mitarbeiter im Homeoffice in Echtzeit zusammen. Dabei seid ihr immer auf dem neuesten Stand und seht Änderungen, während sie gemacht werden. FaceTime-Gruppenanrufe bringt bis zu 32 Personen zusammen. Und mit der Nachrichten-App auf dem iPhone, iPad und Mac können Mitarbeiter Gruppen einrichten und sich in Echtzeit auf dem Laufenden halten.

Sincerely Media | Quelle: Unsplash - HL3EOgFiy0k## Motivierte und produktive Mitarbeiter

Motivation und Mitarbeiterbindung im Homeoffice sind ein großes Thema für Unternehmen. Eine Antwort kann die Ausrüstung geben, die ihr euren Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Die Arbeit mit Apple-Geräten macht Spaß und wird von Mitarbeitern als Wertschätzung empfunden. Das zahlt sich aus. In einer Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester berichten Unternehmen, dass sich die Arbeit mit dem Mac positiv auf die Mitarbeiterbindung auswirkt. Der Grad der Identifikation mit dem Unternehmen steigt um 20 Prozent. Diese Erfolge sind laut der Studie auf die verbesserte Rechnerleistung und damit auf eine verringerte Frustration im Umgang mit dem Arbeitsgerät zurückzuführen.

Magisches Zusammenspiel von iPhone, iPad, Apple Watch und Mac

So wie sich das Homeoffice zukünftig nahtlos in das Privatleben integrieren soll, arbeiten Hardware, Software und Services von Apple optimal zusammen. Mitarbeiter können beispielsweise ein Projekt auf dem Mac beginnen und auf dem iPad fertigstellen. Sie können Bildschirme nebeneinander nutzen, um den Arbeitsbereich zu vergrößern (Sidecar), und sogar mit dem Apple Pencil auf dem iPad zeichnen oder das iPhone für Live-Updates auf dem Mac verwenden. AirDrop macht es einfach, Dateien zwischen Mac, iPhone und iPad zu teilen. Wer eine Apple Watch trägt, kann damit automatisch seinen Mac entsperren.

Mit Apple können Unternehmen auf die Herausforderungen der Zukunft schon heute reagieren. Eine hybride Arbeitswelt zwischen Büro und Homeoffice ist nicht nur möglich, sondern erstrebenswert.

Étienne

macOS, iOS und alles Drumherum - Mit Leib und Seele

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Microsoft Mac OS