iPhone 13, Apple Watch Series 7 und neue iPads: Das erwartet euch im Herbst 2021

Apple ist seit Jahren dabei, seine Produktpalette Jahr für Jahr zu perfektionieren. In diesem Herbst sind die mobilen Geräte an der Reihe. Nutzer dürfen sich über die besten iPhones, die beste Apple Watch und die besten iPads aller Zeit freuen.

Wie in jedem Jahr warteten Apple-Fans weltweit gespannt auf die Apple-Keynote. Und wie gewohnt brodelte die Gerüchteküche im Vorfeld gewaltig. Das iPhone 13 stand auf dem Wunschzettel und eine neue Apple-Watch. Auch war die Zeit reif für ein neues iPad beziehungsweise iPad mini. Apple enttäuschte nicht und erfüllte die Erwartungen nahezu vollständig. Was die neuen Geräte besser können und worauf ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr hier.

iPhone 13 mit Kinomodus, Ultraweitwinkel und Riesenspeicher

Das neue iPhone 13 stürmt wie schon die Vorgängergeneration in vier Varianten den Markt. Neben dem Basis-Modell könnt ihr euch auf ein iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro und ein iPhone 13 Pro Max einstellen. Apple hat in allen vier Geräten den neuen A15 Chip verbaut, der eine gesteigerte Leistungsfähigkeit verspricht. Verglichen mit dem im vergangenen Jahr veröffentlichten iPhone 12 hat Apple die Kameras weiter verbessert. Vor allem Filmemacher profitieren: Neben dem gewöhnlichen Videoformat existiert nun ein spezieller Kinomodus. So gelingen auch unerfahrenen Filmemachern kinoreife Aufnahmen, die Menschen, Tiere und Gegenstände mit Tiefenschärfe und professionellen Fokusänderungen in Szene setzen. Diese könnt ihr ähnlich wie beim Portraitmodus in der Nachbearbeitung noch verändern.

Apple iPhone 13 Cinematic Mode | Credit: Apple

Das Kamera-System auf dem iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max erhält ein neues Ultraweitwinkelobjektiv mit Autofokus, das Makrofotos nativ auf dem iPhone ermöglicht, einem neuen Weitwinkelobjektiv und einem neuen Teleobjektiv mit 3-fach größerem optischem Zoom.

Apple iPhone 13 Camera Ultrawide | Credit: Apple

Mit der für das iPhone 13 verkleinerten Notch (das ist der schwarze Balken mit Frontkamera und Sensoren) könnt ihr auf eurem Display noch ein bisschen mehr sehen. Nicht nur die kleinere Notch wurde im Vorfeld erwartet – auch die Gerüchte um die vergrößerte Speicherkapazität haben sich bestätigt. Neben 128, 256 und 512 Gigabyte könnte ihr beim Apple iPhone 13 Pro Max auch einen 1 Terabyte großen Speicher wählen. Diese Variante kostet rund doppelt so viel wie das Standardmodell – nämlich 1.829 Euro. Größere Batterien verbessern bei allen Varianten die Batterielaufzeit deutlich. Ihr könnt euer iPhone nun bis zu 2,5 Stunden länger benutzen.

Apple iPhone 13 Design | Credit: Apple

Apple Watch Series 7 setzt auf innere Werte

Die neue Watch Series 7 hat Apple innen und außen verändert. Das Retina-Display ist etwas größer geworden und ermöglicht euch mehr Treffsicherheit beim Tippen von Suchanfragen oder Textnachrichten. Darüber hinaus schafft das Always-on-Display mehr Komfort beim Ablesen der Uhrzeit, auch wenn euer Arm nach unten hängt.

Apple Watch Series 7 Lineup | Credit: Apple

Die inneren Werte haben es im Wortsinn in sich. Denn die Smart Watches der siebten Generation laden laut Apple 33 Prozent schneller und kommen bereits in 45 Minuten von 0 auf 85 Prozent. Auch in Sachen Sicherheit rüstet die Uhr auf. Beim Sport gibt es nun eine Sturzerkennung, die Notrufe absetzen kann – mit eingebautem Mobilfunk ganz ohne Telefon.

iPad und iPad mini legen an Performance zu

Das klassische iPad geht inzwischen in die neunte Generation. Mit dem verbauten A13-Prozessor verbessert Apple die Leistung um 20 Prozent. Die neue Frontkamera mit Ultraweitwinkel erfasst ein Sichtfeld von 122 Grad, was bei Videokonferenzen hilfreich ist. Diese ist darüber hinaus kompatibel mit Center Stage. Diese Funktion zentriert Personen automatisch und war bisher nur im iPad Pro zu finden. Das neue iPad gibt es mit 64 und 256 Gigabyte Speicher.

Apple iPad 10,2" Connect | Credit: Apple

Auch das beliebte iPad mini erhält ein Update mit einigen Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell. Zunächst hat Apple das Design der vorhandenen Produktpalette angepasst. Mit etwas eckigeren Kanten und dem fehlenden Home-Button entsteht ein größeres Display bei gleichbleibender Größe des Gehäuses. Der Fingerabdrucksensor befindet sich jetzt praktisch verpackt auf dem Power-Button des iPads an der Oberseite.

Apple iPad mini Touch ID | Credit: Apple

Der neue A15-Prozessor ist auch in diesem Gerät verbaut und verbessert die Grafikperformance um satte 80 Prozent. Außerdem ist das neue iPad mini kompatibel mit dem schnellen Mobilfunkstandard 5G und dem Apple Pencil. Mit einem USB-C-Anschluss schafft Apple mehr Konkurrenzfähigkeit im Service- und Dienstleistungsbereich – zum Beispiel als Ergänzung für gängiges Zubehör und andere Geräte.

Apple iPad mini Connectivity Photography | Credit: Apple

Wann kommt was?

Das kleinste und günstigste Smartphone, das iPhone 13 mini, gibt es ab 799 Euro (128 GB). Das größere iPhone 13 kostet 899 Euro. In den vierstelligen Bereich rückt Apple mit dem iPhone 13 Pro. Dieses Gerät gibt es mit 128 Gigabyte Speicher für 1.149 Euro. Das Topmodell ist das iPhone 13 Pro Max. Mit der kleinsten Speicherkapazität (128 GB) kostet es 1.249 Euro.

Alle neuen iPhone und iPad Modelle sind seit dem 24. September 2021 erhältlich. Bei der Apple Watch hält sich Apple zurück. Weder Preis noch Veröffentlichungsdatum sind bekannt. Auf der Apple Website wird euch aber der Herbst 2021 versprochen.

Denkt daran, dass ihr euer altes iPhone bei GRAVIS in Zahlung geben könnt.

Die vollständige Apple Keynote 2021 könnt ihr euch hier ansehen.

Étienne

macOS, iOS und alles Drumherum - Mit Leib und Seele

Alle Artikel aufrufen