Magische Integration: iPhone, iPad und Mac perfekt verknüpfen

Mit „Integration“ arbeiten sämtliche Apple-Geräte als Team und ermöglichen praktische Funktionen. Wir zeigen fünf magische Zusammenspiele.

In diesem Jahr feiert „Integration“ – im englischen „Continuity” genannt – sein fünfjähriges Bestehen. Mit macOS 10.13 High Sierra und iOS 11 begann Apple, seine Geräte untereinander zu verbinden. Wir zeigen euch, wie ihr die Verbindung einrichtet und welche Funktionen sich lohnen.

Apple ID, WLAN und Bluetooth als Voraussetzung

Damit Mac, iPhone, iPad und Apple Watch die jeweils anderen Geräte erkennen, müsst ihr drei Voraussetzungen erfüllen:

  1. Kontrolliert, ob ihr auf allen Geräten mit der gleichen Apple ID angemeldet seid. Das seht ihr auf dem iPhone, iPad oder Mac in den (System)einstellungen jeweils ganz oben. In älteren Versionen von iOS, iPadOS und macOS verstecken sich die Apple-ID-Details in einem eigenen Menüpunkt Apple-ID.

  2. Anschließend sorgt dafür, dass WLAN und Bluetooth eingeschaltet sind. Wichtig ist hier das Wort „eingeschaltet“. Eine Verbindung etwa zu einem WLAN-Router ist nicht notwendig.

  3. Aktiviert Handoff: auf dem iPhone und iPad in den Einstellungen > Allgemein > AirPlay & Handoff; auf dem Mac in den Systemeinstellungen in der Kategorie Allgemein.

Universelle Zwischenablage: Geräteübergreifendes Copy and Paste

Kopieren und Einfügen (⌘+C und ⌘+V) braucht man im Alltag ständig. Das Einfügen der in die Zwischenablage kopierten Texte oder Fotos klappt aber nicht nur vom Browser in eine E-Mail, sondern auch zwischen euren Apple-Geräten. So könnt ihr zum Beispiel eine Adresse auf einer Webseite am Rechner kopieren und in die Karten-App auf dem iPhone einsetzen. Oder ihr kopiert ein paar Bilder in der Fotos-App auf dem iPhone und fügt diese auf dem Mac in eine E-Mail ein. Die Funktion müsst ihr nicht extra konfigurieren, diese ist standardmäßig aktiviert.

Nahtlose Übergabe: Kopieren auf dem iPhone, einfügen auf dem Mac. (Foto: Apple)

Auf dem Mac mit dem iPhone telefonieren

Von FaceTime-Anrufen ist es bekannt, dass sie automatisch auf allen Apple-Geräten klingeln und angenommen werden können. Das geht aber auch mit klassischen Anrufen. Dadurch kann das iPhone einfach im Rucksack im Büro oder zuhause auf der Ladestation bleiben. Ihr telefoniert einfach mit dem iPad oder am Rechner. Vorher müsst ihr aber noch ein paar Einstellungen nachtragen:

  1. Öffnet FaceTime auf dem Mac und kontrolliert, ob ihr mit eurer Apple ID angemeldet seid. Aktiviert in den FaceTime-Einstellungen Anrufe vom iPhone.

  2. Schaut auf dem iPhone in den Einstellungen und Telefon und aktiviert in Anrufe auf anderen Geräten alle anderen Geräte, die auf Anrufe reagieren sollen.

Sobald auf dem iPhone ein neuer Anruf eingeht, wird euch dieser auch auf dem Mac angezeigt und ihr könnt über die Mitteilung direkt am Rechner annehmen.

Ein Anruf, zwei Möglichkeiten: Integration bringt auch den Rechner ins Spiel. (Foto: Apple)

Um einen Anruf zu tätigen, markiert ihr einfach eine Telefonnummer (zum Beispiel in Safari) und klickt auf den kleinen Pfeil ganz rechts für einen Anruf über das iPhone. Alternativ geht das auch über die FaceTime-App. Hier könnt ihr über die Taste Neuer FaceTime-Anruf eine Telefonnummer eingeben.

SMS wie iMessage-Nachrichten schreiben

Genau wie Anrufe übernimmt der Mac auch auf Wunsch die Kontrolle über SMS-Nachrichten. Wie bei iMessage tippt ihr diese ganz einfach über die Tastatur am Rechner statt am Smartphone. Dazu müsst ihr auf dem iPhone nur unter Einstellungen > Nachrichten die SMS-Weiterleitung einschalten und euren Mac oder das iPad aktivieren. Ob ihr eine SMS oder eine iMessage verschickt, erkennt ihr wie auf dem iPhone an der Farbe: Grün ist eine SMS, bei einer blauen Sprechblase handelt es sich um eine stets kostenlose iMessage.

Grün statt blau: Integration bringt die klassische SMS auch auf den Mac (Bild: Apple)

iPad als externen Monitor verwenden – oder komplett steuern!

Mit einem großen, externen Monitor arbeitet es sich meist besser als nur mit einem kleinen 13-Zoll-Display. Mit einem iPad müsst ihr aber auch unterwegs nicht auf das erweiterte Display verzichten. Die Sidecar-Funktion verbindet die Bildschirme, setzt aber eine bestimmte Mindest-Hardware voraus: Auf der einen Seite ein iPad Pro, iPad der 6. Generation, iPad mini der 5. Generation oder ein iPad Air der 3. Generation mit iPadOS 13. Auf der anderen Seite mindestens ein MacBook oder MacBook Pro von 2016, einen iMac von 2017, ein MacBook Air von 2018, den MacPro von 2019 oder ein Mac Studio mit macOS Catalina.

Stimmen die Hard- und Software-Voraussetzungen, verbindet ihr das iPad einfach in den Mac-Systemeinstellungen unter Displays über das Menü Displays hinzufügen. Die Verbindung geht sowohl drahtlos per WLAN oder – mit besonders wenig Verzögerung – wenn euer iPad per Kabel mit dem Mac verbunden ist. Welche Möglichkeiten ihr bei einem verbundenen iPad noch habt, erklärt euch Apple in diesem Support-Artikel.

Schnell mehr Platz: Das iPad macht als Monitor eine hervorragende Figur. (Bild: Apple)

Apple Watch als Passwort-Alternative

Mit Touch ID entsperrt ihr schnell euren Rechner, Systemdialoge oder die Schlüsselbundverwaltung, um automatisch Logindaten auszufüllen. Habt ihr aber einen älteren Mac oder iMac, Mac Studio oder Mac Pro ohne Magic Keyboard mit Touch ID müsst ihr stattdessen das Passwort eingeben. Alternativ konfiguriert ihr die Apple Watch zum Freischalten. Integration unterstützt alle Macs seit Mitte 2013. Außerdem muss eure Apple Watch angelegt und entsperrt sein. Anschließend geht ihr so vor:

  1. Öffnet auf dem Mac in den Systemeinstellungen die Kategorie Sicherheit & Datenschutz. Entsperrt die Einstellungen über das Schloss-Symbol unten links.

  2. Aktiviert im Reiter Allgemein die Funktion Mit deiner Apple Watch Apps und deinen Mac entsperren und bestätigt den Dialog mit eurem Mac-Passwort.

Zum Entsperren reicht es nun, eine Taste zu drücken, die den Ruhemodus beendet. Der Rest passiert automatisch. Authentifizierungs-Anfragen erlaubt ihr einfach durch doppeltes Drücken der Seitentaste an der Apple Watch.

Magische Eröffnung: Die Apple Watch meldet euch automatisch am Mac an. (Foto: Apple)

Étienne

macOS, iOS und alles Drumherum - Mit Leib und Seele

Alle Artikel aufrufen