Mit smarten Gadgets fit und gesund ins neue Jahr – Und noch viel weiter.

Technische Helfer können euch dabei unterstützen eure Fitnessziele auch wirklich zu erreichen. Welche smarten Gesundheits-Gadgets ihr euch 2022 anschauen solltet, zeigen wir hier.

Sicher kennt ihr das auch. Ihr setzt euch ein sportliches Ziel, seid zwei Wochen hochmotiviert, doch dann gerät es schnell wieder in Vergessenheit. Mit smarten technischen Helfern habt ihr euer Ziel dauerhaft vor Augen. Zum Beispiel mit dem Fitnesstracker, der euch erinnert, dass ihr noch ein paar Schritte zu gehen habt. Oder mit der Waage, die euren Fortschritt exakt dokumentiert oder sogar mit einem Personal Trainer fürs Wohnzimmer. Es gibt keine Ausreden mehr: Ihr könnt gleich loslegen!

Fitbit Luxe: Einfach mehr Bewegung

Ein Fitness-Coach am Handgelenk ist für viele Menschen besonders attraktiv, da die smarten Helfer auf ausreichend Bewegung im alltäglichen Leben achten. Mit einem integrierten Schrittzähler hält euch der Health-Tracker dauerhaft über die Anzahl eurer Schritte auf dem Laufenden. Mit dem Gerät direkt am Körper wird es euch schwerfallen, ein Workout oder einen Spaziergang aufzuschieben. Kleine unauffällige Modelle bietet Fitbit. Das Fitbit Luxe liegt leicht am Handgelenk und unterstützt euch dabei, eure Trainingsziele zu erreichen. Die elegante Fitness-Uhr bietet neben dem Schrittzähler zusätzlich einen Herzfrequenzmesser und einen Modus zum Tracken von Aktivitäten zum Beispiel Laufen oder Radfahren. Das geschieht alles über einen eingebauten GPS-Empfänger und funktioniert ohne Verbindung zum Smartphone. Nach dem Training könnt ihr euch Daten über Distanz, Dauer und Geschwindigkeit komfortabel in der Fitbit-App anschauen. Auch für die notwendige Regeneration sorgt Fitbit. Der Health-Tracker sammelt über Nacht Daten über euren Schlaf und zeichnet auf, wie lange und wie gut ihr geschlafen habt.

Foto: Fitbit Luxe | Fitbit

Wellue Gewichts- und Körperfettwaage: Schlau Gewicht reduzieren

Wer ein paar Kilogramm abspecken will, der kommt nicht an einer Waage vorbei, um den eigenen Fortschritt dokumentieren zu können. Erste Waagen sollen laut Überlieferung schon vor etwa 10.000 Jahren benutzt worden sein, um verschiedene Gewichte zu ermitteln. Eine wahrlich beständige Erfindung, die Wellue auf ein neues Level bringt. Mit der smarten Waage von Wellue erhaltet ihr neben der Information über euer Körpergewicht eine detaillierte Aufschlüsselung von anderen Messwerten wie Körperfett, Muskelmasse und Gesamtkörperwasser. Die Daten werden von der Waage gesammelt und übersichtlich in einer App zusammengetragen. Diese Werte geben euch einen tieferen Einblick in eure Trainingserfolge oder die Gewichtsreduzierung. Auf der Waage ist es möglich, mehrere Profile anzulegen. Auf diese Weise kann jedes Mitglied im Haushalt seine eigenen Ziele verfolgen – ob Aufbau von Muskelmasse oder Reduzierung von Körperfett.

Foto: Wellue Smarte Gewichts- und Körperfettwaage | Wellue

Withings: Schlafen wie auf Wolken

Die oben genannten Fitnesstracker sind heutzutage auch schon in der Lage, den Schlaf zu analysieren. Dabei ermitteln sie verschiedene Schlafphasen anhand von Bewegungsmustern und der Herzfrequenz. Durch mögliche Faktoren wie das Verrutschen der Uhr am Handgelenk ist die Messung jedoch fehleranfällig. Das hat auch Withings erkannt und ein „Schlaflabor“ für euer zu Hause entwickelt. Der Withings Sleep Analyzer ist eine Sensormatte, die unter der Matratze platziert wird. Neben den Standardmessungen wie Puls und Bewegung erfasst der Sleep Analyzer auch Audiosignale, um Atemaussetzer erkennen zu können. Die Daten sendet die Matte an euer Smartphone. Ein cooles extra Feature ist die Kompatibilität mit anderen Smart Home Geräten. Zum Beispiel erkennt der Sleep Analyzer, wenn ihr euch ins Bett legt und leitet dieses Signal weiter. Die anderen Smart Home Geräte folgen dann einem vorgegebenen Szenario. Das Licht schaltet sich ab und die Heizung stellt die gewünschte Temperatur ein, um ein noch besseres Schlaferlebnis zu ermöglichen.

Guter Schlaf ist wichtig. Schlaf ist ein wichtiger Bestandteil eines ausgewogenen Fitnessplans und trägt dazu bei, den Körperfettanteil in Schach zu halten. Ergänzend dazu ist die Withings Body Cardio zu empfehlen. Sie gibt nicht nur wie die Wellue Waage Auskunft über diverse Körperwerte, sie gibt euch auch Auskunft zu eurem Gefäßalter, einem Indikator für die Gesundheit der Arterien.

Foto: Withings Sleep Analyzer | Sleep-Sensor Placing | Withings

Ein Blick über die Fitnessringe hinaus

Vaha Fitness-Spiegel: Der Personal Trainer im Wohnzimmer

In den sozialen Medien hat dieses Fitness-Gadget eine Menge Aufmerksamkeit bekommen. Zu Recht, denn der Vaha Fitness-Spiegel ist eine beeindruckende Mischung aus Spiegel und Personal Trainer. Per Knopfdruck verwandelt sich das Spiegelglas in einen Touchscreen. Auf diesem erscheint dann auch euer Personal Trainer, der On-Demand oder teilweise live ins Wohnzimmer geholt werden kann. Vaha ist der Überzeugung, dass schon 15 Minuten Sport einen stressigen Alltag auflockern können. Was ihr dabei macht ist zweitranging. Der Spiegel hält zahlreiche Workouts von Ausdauer bis Krafttraining parat. Aber auch Yoga oder Atemübungen stehen zur Auswahl. Damit sollte jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommen.

*Dieses innovative Gadget ist allerdings nichts für schmale Budgets. Das „kleinere“ Modell erhaltet ihr ab 1.395 Euro plus monatlicher Gebühr für das Training.
*

Foto: Vaha Fitness Spiegel | Workout im Wohnzimmer | Vaha

Peloton-Tread: Laufend schwitzen mit Live-Workouts

Die US-Firma Peloton hat besonders in der Corona-Pandemie mit ihren Fitness-Bikes fürs Wohnzimmer einen Durchbruch erzielt. Nun hat Peloton auch Laufbänder auf den Markt gebracht, die auf dem gleichen System beruhen. Per Touchscreen vor dem Laufband wird ein Trainer ins eigene zu Hause gebracht. Workouts können Live oder On-Demand abgerufen werden. Trainingsziele könnt ihr so fokussiert verfolgen – sei es der Laufeinstieg oder der erste Marathon. Das Laufband ist 1,50 Meter breit, was zu einem angenehmen Laufgefühl beiträgt. Die maximale Geschwindigkeit beträgt circa 20 Kilometer pro Stunde und Steigungen könnt ihr bis 15 Prozent einstellen.

Wer ohne Bike (aktuell ab 1.495 Euro zzgl. Peloton-Mitgliedschaft) oder Laufband (aktuell ab 2.495 Euro zzgl. Peloton-Mitgliedschaft) trainieren will, nutzt einfach die Peloton-App. Damit erhaltet ihr Zugriff auf tausende Kurse und trainiert mit oder ohne Equipment mit eurem Smartphone, Tablet, TV oder im Webbrowser. Die Peloton App-Mitgliedschaft kostet 12,99 Euro pro Monat für einen Benutzer.

Foto: Peloton TREAD | Male Running | Peloton

Asics Mind Uplifter: Mit dem richtigen Mindset bei der Sache

Manchmal fällt es euch sicher auch schwer, euch zur nächsten Trainingseinheit aufzuraffen. Doch ihr wisst: Danach fühlt ihr euch besser! Auch Asics weiß um das gute Gefühl nach einem Workout – und stellt mit dem neuen Asics Mind Uplifter ein Tool bereit, das die positiven mentalen Auswirkungen messbar und für euch sichtbar macht. Gemeinsam mit Experten hat Asics verschiedene Experimente durchgeführt, die Veränderungen im Gehirn gezeigt haben. Schon 20 Minuten Sport sollen ausreichen, um Selbstvertrauen und Energie zu steigern und besser entspannen zu können. Mit einer Kombination aus Gesichtserkennung und speziellen Fragen bestimmt der Mind Uplifter anhand zehn kognitiver und emotionaler Kennzeichen den Einfluss von Bewegung auf euer Denken und Fühlen. Für die eigene Anwendung zu Hause benötigt ihr lediglich das Tool und ein Gerät mit Kamera. Hier könnt ihr das Tool ausprobieren.

Was auch immer ihr euch für das neue Jahr vorgenommen habt: Setzt euch erreichbare Ziele, vertraut auf euch und zieht es durch.

Étienne

macOS, iOS und alles Drumherum - Mit Leib und Seele

Alle Artikel aufrufen