Was ist besser: SSDs oder HDD-Festplatten?

Credit: Artur Kechter | GkeNEo6WRnA | unsplash

Die einen sind superschnell, die anderen bieten mehr Speicher. Welcher externe Speichertyp der richtige ist, hängt vom Einsatzzweck ab.
Es gibt immer mehr zu speichern. Hochaufgelöste Bilder, 4K-Videos, Filme… Das Datenvolumen wächst rasant. Storage ist das große Schlagwort der Gegenwart. Aber welcher Massenspeicher ist für euch der richtige? Grundsätzlich gibt es zwei Festplattentypen, die sich ziemlich unterscheiden. Zum einen die herkömmliche Festplatte, auf Englisch „Hard Disk Drive“, bekannt als HDD. Zum anderen die neuere Technologie des „Solid State Drive“ oder auch SSD. Diese wird immer beliebter und läuft der HDD derzeit den Rang ab. Beide Speicherarten haben Vor- und Nachteile.

Wie Funktionieren HDD und SSD?

Der große Unterschied liegt in der Bauweise. Die klassischen Festplattenlaufwerke bestehen aus empfindlichen, beweglichen Kleinteilen. HDDs speichern Daten auf rotierenden Magnetscheiben. Ähnlich wie bei einer Schallplatte bewegt sich ein mechanisches Ärmchen an die Stelle, an der die Daten gelesen oder geschrieben werden.
Der Name Solid State Drive hingegen deutet schon darauf hin, dass es sich hier um unbewegliche Speicherbausteine handelt. SSDs bestehen aus fest verarbeiteten Mikrochips, den Flash-Speichern wie sie auch USB-Sticks nutzen. Sie speichern Daten mit Hilfe von elektrischer Spannung. Daher haben sie keine mechanischen Einzelteile, die verschleißen können.

Credit: Art Wall Kittenprint | 9Wq1HpghQ4A | unsplash

Credit: Art Wall Kittenprint | 9Wq1HpghQ4A | unsplash

SSD: schneller, leichter, robuster

Da SSDs keine mechanischen Teile haben, sind sie naturgemäß leichter und schon deshalb geeignet für den mobilen Gebrauch. Hier sind weitere Vorteile im Überblick:
1. Sie sind robuster und verkraften sogar Stürze, ohne dass es zu Datenverlust kommt. Sie werden daher gerne für Notebooks, Tablets und Smartphones verwendet.
2. Sie arbeiten geräuschlos, das mechanische Brummen der Magnetfestplatten entfällt.
3. Größter Pluspunkt: SSDs sind viel schneller als HDDs, viele unterschiedliche Daten werden schnell ausgelesen. Betriebssysteme und viele Programme funktionieren reibungsloser. Der Computer startet schneller als mit klassischen Festplatten.
4. Außerdem sind SSDs meist effizienter und verbrauchen weniger Strom – was auch die Akkulaufzeit bei mobilen Geräten verlängert.

HDD: mehr Speicher für weniger Geld

Die mechanischen Abläufe einer klassischen Magnetfestplatte brauchen Zeit und sind teilweise laut. Klar, denkt bloß an das Abspielen einer Schallplatte. Und ähnlich wie bei Schallplatten sind die Lese- und Schreibköpfe anfällig für Erschütterungen. Aber es gibt auch viele Vorteile der HDDs – sie wären sonst sicher schon längst von ihrer Konkurrenz abgelöst worden.
1. HDDs sind oftmals noch günstiger, vor allem, wenn es um große Speicherkapazitäten geht.
2. Sie bieten viel mehr Speicherplatz. SSDs holen zwar schnell auf, werden aber mit steigender Speicherkapazität immer kostspieliger. Größere Datensammlungen wie Foto-Rohdateien oder 4K-Videos gehören also eher auf eine HDD.
3. Bei Datenverlust gibt es noch Hoffnung. Verlorene Daten lassen sich mit speziellen Tools retten. Bei SSDs ist das kaum möglich.

Welches externe Laufwerk?

Um eure Daten regelmäßig zu sichern, euren Computerspeicher zu erweitern oder Daten unterwegs mitzunehmen, sind externe Festplatten ein Muss. Wenn ihr viel Speicherplatz für wenig Geld sucht, eignen sich HDDs am besten. Vor allem, wenn ihr die externe Festplatte nur stationär nutzt, um ein Backup zu machen und sie dann wieder in den Schrank zu stellen.

Credit: Pond Juprasong | s_x35-FQwxY | unsplash

Credit: Pond Juprasong | s_x35-FQwxY | unsplash

Wollt ihr eure Daten jedoch unterwegs dabeihaben und euch ist Geschwindigkeit wichtig, ist eine SSD die richtige Wahl. Das tragbare Laufwerk My Passport von WD bietet eine schnelle Datenübertragung und bis zu 4 TB Speicher. SanDisk ist auf Flash-Speichermedien spezialisiert. Die SanDisk Extreme Portable ist eine SSD mit bis zu 2 TB, die auch Regenwasser, auslaufenden Flüssigkeiten und Staub widersteht. Auch die tragbaren LaCie Rugged-Festplatten haben eine enorme Haltbarkeit und werden gerne zur schnellen Datensicherung an Filmsets oder in Musikstudios eingesetzt. Sie haben eine spezielle Gummihülle, ihr braucht euch also keine Sorgen zu machen, wenn die Festplatte Mal herunterfällt.

Étienne

macOS, iOS und alles Drumherum - Mit Leib und Seele

Alle Artikel aufrufen