Die moderne Büroausstattung umfasst immer mehr mobile Devices. Da dadurch die IT-Verwaltung aufwendiger wird, lohnt die Nutzung von Apples Device Enrollment Programm.

DIE NEUE FREIHEIT:

Die Schlagworte moderner Unternehmensführung heißen „Bring Your Own Device“ und „IT-Consumerization“. Mitarbeiter werden vom festen Arbeitsplatz befreit und können aufgrund der heutigen Leistungsfähigkeit von Laptops, Tablets und Smartphones von überall aus ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen – auch von eigenen Geräten aus. Damit der Administrator einer Firma nicht auf jedem mobilen Device der Kollegen einzeln Software aufspielen oder löschen, Updates installieren oder Schutzmechanismen implementieren muss, ist eine Lösung zur Fernsteuerung dieser und weiterer Aufgaben ideal.

APPLES LÖSUNG:

Apple bietet mit dem Device Enrollment Programm (DEP) eine Möglichkeit für Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die im Zusammenspiel mit einem Mobile Device Server und einer MDM-Software die Vorabkonfiguration mobiler Devices beschleunigt und deren regelmäßige Administration vereinfacht. Als einer von wenigen deutschen Händlern bietet GRAVIS DEP beim Kauf von entsprechender Hardware an und unterstützt Business-Kunden bei der Registrierung der Devices. Ist das geschehen, kann der IT-Mitarbeiter des Unternehmens vom eigenen Rechner aus bestimmen, welche Voreinstellungen ein neues iPad oder iPhone erhält und welche Apps geladen, gelöscht oder vorerst gesperrt werden. Auch WLAN- oder VPN-Zugangsdaten sowie Internetbeschränkungen lassen sich einstellen, bevor ein bei GRAVIS bestelltes Gerät überhaupt beim künftigen Nutzer angekommen ist. Beim ersten Starten des Devices durch den jeweiligen Mitarbeiter läuft die Installation dann vollautomatisch ab. Die Vorteile: Neu bestellte Devices können direkt zu den Mitarbeitern geliefert werden und sind nach dem Einschalten gemäß aktueller Sicherheitsrichtlinien und IT-Bedarfe des Unternehmens vorkonfiguriert. Bei Änderungen – zum Beispiel in den Bereichen Sicherheit, Zugangsdaten und Apps – müssen die iPads und iPhones nicht in der hauseigenen IT-Abteilung abgegeben werden. Die neuen Konfigurationen werden drahtlos aufgespielt und mit einer Push-Benachrichtigung beim Mitarbeiter angekündigt. Auch für den Datenschutz ist die Apple DEP-Lösung ideal, da die Devices bei einem Diebstahl oder sonstigen Verlust vom Büro aus von sensiblen Daten befreit werden können – schließlich soll kein Unbefugter Zugriff auf das Firmen-Netzwerk und vertrauliche Informationen erhalten.

DREI VORTEILE VON APPLE DEP

Einfache Registrierung

iOS-Geräte können via DEP so vorkonfiguriert werden, dass eine automatische Registrierung beim firmeneigenen MDM-Server verlangt wird. Damit wird sichergestellt, dass die Geräte gemäß den Anforderungen des Unternehmens konfiguriert werden und dass alle Mitarbeiter die entsprechenden Konfigurationen auf ihren Geräten nutzen.

Drahtlose Administration

Die DEP-Betreuung ermöglicht zusätzliche Einschränkungen, wie z. B. das Ausschalten von iMessage, AirDrop oder Game Center, und sie bietet zusätzliche Gerätekonfigurationen und Features, wie z. B. die Filterung von Webinhalten oder den Modus für einzelne Apps. Mit DEP können Sie den Betreuungsmodus auf einem Gerät im Rahmen des Einrichtungsverfahrens drahtlos aktivieren.

Automatische Konfiguration

Mit DEP erfolgen Implementierungen von iPad, iPhone und Mac in großem Maßstab nahtlos. Die Geräte müssen nicht speziell vorbereitet werden und die Einrichtung kann abgeschlossen werden, ohne dass die einzelnen Geräte manuell bedient werden müssen. Nachdem die Benutzer ihre Devices aktiviert haben, werden Account-Einstellungen, Apps und der Zugang zu IT-Diensten automatisch konfiguriert.

weitere Infos auch unter https://www.gravis.de/business/partner-aus-unserem-netzwerk/apples-device-enrollment-program-dep/