Darfs heute kalorienreich sein oder lieber Low-Carb? Mit Fleisch oder vegetarisch? Mehr Gemüse oder Eiweiss? Wir stellen euch heute 3 Foodapps vor, mit denen ihr je nach Belieben abwechslungsreich kochen könnt.

Was essen wir heute? Tagtäglich müssen wir uns erneut mit dieser Frage auseinandersetzen, ob mit den Kollegen oder abends mit dem Partner oder der Familie. Wir stellen euch heute 5 Apps vor, mit denen ihr für Abwechslung auf dem Teller sorgen könnt.

Kochen wie ein Spitzenkoch – “Kitchen Stories”

Mit der Kitchen Stories-App habt ihr hochwertige Video und Fotos auf dem iPad oder iPhone. Ihr bekommt tagtägliche Inspiration fürs Kochen. Die Rezepte werden mit Schritt-Schritt-Anleitungen gut erklärt. Ihr findet die Rezepte geordnet nach Aufwand, Ernährungsweise oder Zutaten, je nachdem welchen Filter ihr benutzt.  Pluspunkt: Ihr könnt Einkaufslisten erstellen und findet nützliche Tipps rund ums Kochen und die Küche. Alles kann bequem z.B. via Whatsapp geteilt werden.


Mit “Kitchen Stories” schaffen es auch Anfänger wie ein Profi zu kochen./ Quelle: https://kitchenstories.io/de

Download: iOS / Android

Kostenpunkt: kostenlos

Kein Essen verschwenden – Mit “Zu gut für die Tonne”

Bei dieser App lautet das Motto: Lebensmittel verwerten statt wegschmeißen. Denn laut Bundesministerium für Ernährung (von dem die App stammt), schmeissen wir jedes achte Lebensmittel weg, das wir kaufen. In dieser App findet ihr Rezepte von Sterneköchen, Promis oder Hobbyköchen, mit denen ihr Reste verwerten könnt. Pluspunkt: Hier findet ihr auch ein Lebensmittellexikon, das euch verrät wie man das jeweilige Produkt richtig lagert und wie lange es haltbar ist. Außerdem hilft euch ein Einkaufsplaner dabei, die richtigen Mengen zu kaufen.


“Zu gut für die Tonne” hilft euch dabei, nachhaltiger und bedarfsorientierter zu kochen./ Quelle: zugutfuerdietonne.de

Download: iOS / Android

Kostenpunkt: kostenlos

Ernährungskontrolle mit “Was ich esse”

Sind wir mal ehrlich: Abends wissen wir meistens gar nicht mehr was wir den ganzen Tag so zu uns genommen haben. Für diejenigen, die ihre Ernährungsweise vielleicht umstellen möchten, oder einfach nur ihr Essverhalten unter Kontrolle behalten möchte, für die ist diese App vom Bundeszentrum für Ernährung perfekt geeignet. Was ich esse zeigt am Ende des Tages, oder nach einer Woche detailliert an, was ihr verdrückt habt. Pluspunkt: Es werden euch auch Verbesserungen in Sachen Ernährung vorgeschlagen. Achtung! Hier ist Disziplin angesagt, denn ihr müsst jedes Lebensmittel eintragen, das ihr zu euch genommen habt. Auch den Keks nach dem Espresso.


Nimmt eure Ernährungsweise unter die Lupe: Die App “Was ich esse”./ Quelle: bzfe.de

Download: iOS / Android

Kostenpunkt: kostenlos