Remote-Hilfe: So funktioniert die Bildschirmfreigabe in Skype

Gewusst wie: Eine Bildschirmfreigabe kann in manchen Fällen sehr hilfreich und eine durchaus praktische Lösung sein.

Bildschirmfreigabe oder auch Desktop-Sharing bezeichnet man das Teilen des Bildschirminhalts eines Computers mit einem entfernten Computer. Das ist hilfreich, wenn ihr beispielsweise im Job Dokumente teilen wollt oder privat euren Freunden Hilfestellung bei Computerproblemen gebt. Mit der Messenger-Lösung Skype von Microsoft sind solche Herausforderungen kein Problem. Wir zeigen euch, wie ihr in dem Programm die Bildschirmfreigabe aktiviert.

Lass mal sehen

Es ist ganz einfach: Klickt einfach während eines Video- oder Audioanrufs in der Skype-App auf eurem Schreibtisch oder im Browser auf „Bildschirmübertragung“. Falls ihr auf eurem Mac bereits mit macOS 10.15 Catalina arbeitet, dann müsst ihr Skype zunächst den Zugriff auf die Bildschirmaufzeichnung in den Systemeinstellungen gestatten. Dazu geht ihr in den „Systemeinstellungen“ auf „Sicherheit“ und dort auf den Reiter „Datenschutz“. Unter „Bildschirmaufzeichnung“ erlaubt ihr Skype den Zugriff.

Bildschirmfreigabe in Skype

Zugriff gestatten

Sobald ihr die Bildschirmübertragung aktiviert habt, könnt ihr in dem sich öffnenden Fenster entscheiden, ob ihr euren gesamten Bildschirm oder nur ein Fenster für euren Gesprächspartner freigeben wollt. Klickt nach der Auswahl auf „Teilen beginnen“ und los geht’s. Euer Partner sieht nun statt eures Webcam-Bildes euren Bildschirminhalt, beispielsweise mit einer Präsentation oder einem Video. Um die Freigabe wieder zu beenden, klickt ihr im eingeblendeten Skype-Fenster einfach auf den Button „Übertragung beenden“.

Dateien freigeben

Übrigens hat Apple eine solche Bildschirmfreigabe innerhalb eines Netzwerks direkt im System integriert. Mehr dazu und zu anderen Methoden der Remote-Hilfe mit einem Bildschirmzugriff am Mac, findet ihr hier. Die Bildschirmfreigabe gibt euch zudem die Möglichkeit, Dateien auszutauschen, indem ihr sie einfach per Drag&Drop in das Skype-Unterhaltungsfenster zieht. So haben andere Gesprächsteilnehmer ebenfalls Zugriff auf die Dateien, die aber die Gesamtgröße von bis zu 300 Megabyte nicht überschreiten dürfen.

Bildschirmfreigabe in Skype

Bildschirm Sharing jetzt auch unterwegs

Die Bildschirmfreigabe während eines Skype-Gesprächs könnt ihr über die Skype-App seit Kurzem auch auf euren Mobilgeräten nutzen. Das kann recht praktisch sein, wenn ihr unterwegs seid und ein Arbeitskollege dringend Einblick in eure Unterlagen braucht. Voraussetzung ist ein iPhone, iPad oder ein iPod Touch mit iOS 12 oder höher. Somit werden laut Skype das iPhone 6s, iPad Air 2, iPad mini 2019, iPod Touch der 7. Generation und alle neueren Geräte unterstützt. Wenn ihr auf einem dieser Geräte während eines Skype-Videotelefonats euren Bildschirm für andere freigeben wollt, klickt ihr auf die drei Punkte „…“, die ihr unten rechts auf eurem Screen seht und dann auf „Bildschirm teilen“. Außerdem müsst ihr noch kurz auf „Skype“ und „Aufnahme starten“ klicken.

Im Rahmen bleiben

Ihr könnt ebenfalls festlegen, ob ihr den Bildschirm eures Smartphones im Porträt- oder Landscape-Modus teilen wollt. Auf eurem Bildschirm ist dann bei Freigabe ein dünner roter Rahmen erkennbar. Alles, was ihr innerhalb dieses Rahmens seht, ist auch für euren Gesprächspartner sichtbar. Jetzt könnt ihr die Skype-App schließen und andere Apps aufrufen, um darin zu navigieren oder Videos und Präsentationen abzuspielen. Euer Chatpartner sieht diese Inhalte dann auf seinem Display. Er hat also den Eindruck, direkt einen Blick auf euer Mobilgerät zu werfen. Beenden könnt ihr die Freigabe über das Skype-Display oder die Statusleiste.