Dank iPhone und Apple Watch haben bewegungsbewusste Menschen ihr persönliches Fitnessstudio immer dabei. Doch die smarten Geräte sind auch Schlaftherapeut und Ernährungsberater – vorausgesetzt, man nutzt die richtigen Apps.

Die Apple Watch am Handgelenk motiviert – richtig konfiguriert – dazu, lieber die Treppe anstelle des Lifts zu nehmen oder aufs Fahrrad statt ins Auto zu steigen. Damit ihr eure selbst gesteckten Bewegungsziele den ganzen Tag im Blick habt, aktiviert am besten eines der beiden Aktivitäten-Ziffernblätter:

  • Drückt etwas fester auf das Apple-Watch-Display, um die Ziffernblatt-Auswahl zu öffnen.
  • Wenn ihr in dieser Auswahl Aktivität Analogoder Aktivität Digitalnoch nicht seht, wischt ganz nach rechts bis zum „+“-Zeichen.
  • Direkt die ersten beiden Vorschläge sind die Aktivitäten-Ziffernblätter.

 

Verwendet ihr lieber ein anderes Ziffernblatt, könnt ihr die Aktivität auch als Komplikation einstellen:

  • Drückt wieder etwas fester auf das Display.
  • Wählt unten Anpassen.
  • Wischt ganz nach rechts, bis ihr die Komplikationen modifizieren könnt.
  • Wählt eines der Widgets und scrollt mit der Digital Crown zu Aktivität.

 

 

1) Health

 

Wer mehr als nur seine Bewegung überwachen möchte, der kann auf die zahlreich auf dem Markt befindlichen Gesundheits-Apps zurückgreifen. Alle Dritt-Apps, die die Health-Schnittstelle unterstützen, synchronisieren ihre Daten auch mit der in iOS integrierten Health-App. So seht ihr schnell alle wichtigen Angaben zu eurer Bewegung, Ernährung, Achtsamkeit oder Schlaf. Ihr könnt aber auch eigene Werte manuell hinzufügen, beispielsweise um euer Gewicht zu überwachen – ohne smarte Waage. Wenn ihr die App bereits offen habt, dann legt euch gleich unten rechts im Menü den Notfallpass an. Dort speichert ihr Erkrankungen, Medikamente, Blutgruppe und mehr. Vor allem aber euren Notfallpartner könnt ihr dort hinterlegen. Sollte euch etwas zustoßen, können Helfer durch fünfmaliges Drücken der Standby-Taste den Notfallpass aufrufen und euren Notfallkontakt direkt anrufen.

 

Wer mehr mit seiner Apple Watch oder dem iPhone machen möchte, der kann auf eine der folgenden Apps zurückgreifen:

 

2) 7Mind

 

7Mindhilft mit verschiedenen kurzen Meditationsübungen in der Hektik des Alltags mehr Ruhe zu finden. Praktisch: Die App enthält sowohl Kurse, als auch Einzelübungen. Letztere, die 7Mind als „Singles“ bezeichnet, sprechen gezielt Emotionen wie „Wut“ an. Oder ihr gebt euch einfach Natureindrücken wie „Meeresrauschen“ hin. Der Grundkurs ist gratis, für alle anderen Kurse wird ein In-App-Kauf fällig.

 

3) MySugr

 

Bei MySugrhandelt es sich um einen Diabetes-Tracker, mit dem ihr eure Ernährung, Medikamente, Kohlenhydrate, Mahlzeiten, Blutzucker, Insulin und mehr dokumentiert. MySugrschätzt aus diesen Daten den HbA1c-Wert. Damit ihr motiviert bleibt, fordert die App euch mit Herausforderungen und gibt motivierendes Feedback. Gut zu wissen: Mit einem Export der gesammelten Werte liefert ihr einen wertvollen Beitrag zu eurer ärztlichen Beratung.

 

4) Stepz

 

Stepzstellt die von iPhone und Apple Watch erfassten Schritte übersichtlicher als die Apple-eigene Aktivität-App dar. Ihr seht auf einen Blick zurückgelegte Schritte, Gesamtstrecke, erklommene Stockwerke sowie die verbrannten Kalorien. Außerdem gibt es ein Tages-, Wochen- oder Monats-Diagramm dar. Zur Motivation könnt ihr außerdem verschiedene Tagesziele festlegen.

 

 

5) Moodpath

 

Für Depressionen gibt es viele Gründe. Wichtig für eine Therapie ist, die Depression überhaupt als solche zu erkennen. Moodpathstellt euch deshalb täglich Fragen zum Wohlbefinden. Das Ziel: Ein Bewusstsein über die eigenen Gedanken, Gefühle und Emotionen zu schaffen. Nach zwei Wochen entsteht daraus auf Wunsch ein elektronischer Arztbrief. Dieser dient Psychotherapeuten und Ärzten als Grundlage einer Diagnose.

 

6) HappySun

 

Bei den aktuellen Temperaturen wähnt man sich mancherorts schon fast im Hochsommer. Und wie im Sommer gilt auch aktuell: Schützt euch vor zu viel Sonne! Ein praktisches Helferlein für guten Schutz ist HappySun, das den UV-Index eures aktuellen Aufenthaltsorts anzeigt. Zusammen mit dem Profil eures Hauttyps und der Empfindlichkeit erhaltet ihr eine Empfehlung, wann und welches Sonnencreme-Level verwendet werden soll.

 

7) Runtastic Results

 

Resultswill euch schnell zu einem Resultat bei der Veränderung eures Körpers führen. Beispielsweise könnt ihr damit ein fitteres Gesamtempfinden, mehr Muskeln oder den Verlust lästiger Kilos erreichen. Je nach Ziel erhaltet ihr einen individuellen Plan mit Übungen und Ernährungs-Tipps. Zum Mitmachen muss man nicht ins Fitness-Studio und man braucht auch keine Ausrüstung oder Sportgeräte – die Übungen sind jederzeit und überall möglich.

 

 

8) Urban Sports Club

 

Fitnessstudios, Schwimmhallen, gemeinsames Fahrradfahren oder Yogakurse stehen euch mit Urban Sports Cluboffen. Über Ortung oder manuelle Auswahl einer Stadt seht ihr auf einer Karte oder Liste alle teilnehmenden Partner, für die die App als Eintrittskarte funktioniert. Voraussetzung ist ein Abonnement ab 29 Euro.

 

9) Sleepio

 

Sleepiohilft dabei, schneller einzuschlafen, nachts weniger oft aufzuwachen und so tagsüber leistungsfähiger zu sein. Dazu berechnet Sleepio aufgrund verschiedener Fragen zum Schlafverhalten den Schlafscore. Zusätzlich unterstützt ihr die App mit Angaben zu eurer Gedankenwelt und zum Lebensstil.

 

10) Yazio

 

Die App Yaziohilft euch auf lange Sicht dabei, täglich auf die Ernährung zu achten und diese bei Bedarf zu verändern. Beim ersten Start erstellt ihr dazu einen Kalorien- und Ernährungsplan. Ihr erfahrt, wie viele Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett ihr einnehmen dürft. Zentraler Bestandteil von Yazioist eine Ernährungsdatenbank mit tausenden Grundnahrungsmitteln und Produkten aus dem Supermarkt, die damit einfach protokolliert werden können.