Die 10 besten iPhone-Apps 2016

Ende letzten Jahres hat die Redaktion des iTunes-App Stores die aus ihrer Sicht besten Apps für iOS gekürt. Was 2016 gut war, kann auch 2017 helfen, alles aus dem Smartphone herauszuholen: Wir stellen die Preisträger kurz vor.

Platz 10: V für Wikipedia (Enzyklopädie-App)

Die größte Online-Enzyklopädie der Welt für die Hosentasche: “V für Wikipedia” ist eine Such- und Lese-App für das Smartphone, die die Desktop-Version der Enzyklopädie um sinnvolle Funktionen erweitert. So ist es beispielsweise möglich, sich interessante Artikel zu Orten in der Nähe anzeigen zu lassen. Daneben überzeugt das gelungene Design der App.

Download: V für Wikipedia

Preis: 4,99 Euro

Platz 9: REWE (Supermarkt-App)

Aktuelle Angebote, umfangreiche Rezeptvorschläge, Merklisten für die Einkaufsplanung und vieles mehr: Die App des REWE-Supermarktes digitalisiert das Einkaufen von Lebensmitteln. Durch eine Echtzeit-Synchronisierung mit dem Onlineshop sind direkte Bestellungen aus der App möglich. Euren Einkauf liefert euch dann der REWE-Lieferservice nach Hause.

Download: REWE Lebensmittel

Preis: Gratis

Platz 8: Fiete Sports (Game-App)

Mit liebevollen Illustrationen und spaßigen Animationen hat es “Fiete Sports” in die Apple-Bestenliste geschafft. In der Sport-App für Kinder fahren Seemann Fiete und seine Freunde zu den “Sommer Spielen”. Wer hat im Beachvolleyball, Turmspringen, Schwimmen oder einer der anderen Disziplinen die Nase vorne?

 

170102_gravis_blog_apps_best_of_2016_bild1

 

Download: Fiete Sports

Preis: Der Download ist gratis. Die Vollversion kostet einmalig 1,99 Euro.

Platz 7: MSQRD (Videofilter-App)

Mitte 2016 schlug die Stunde von MSQRD: Aus dem Nichts verbreiteten sich über Smartphones und Social Media Video-Selfies mit großartigen Live-Effekten. Per Face-Mapping wurden die kreativen Masken eins mit dem Gesicht des jeweiligen Protagonisten. In insgesamt zehn Ländern schaffte es die App von Facebook mit diesem Prinzip auf Platz eins der App-Stores.

Download: MSQRD

Preis: Gratis

Platz 6: Memrise (App zum Sprachen lernen)

Ein Sprach-Lernportal von Nutzern für Nutzer: Den Großteil der über 300.000 Kurse auf “Memrise” haben Muttersprachler unter den Usern selbst erstellt. Zusätzlich bietet die App einen großartigen Gamification-Ansatz, um die Basics vieler Sprachen zu lernen: Die App schickt euch als Spion in ein entferntes Universum – mit dem Ziel, die Vielfalt der Sprachen zu schützen.

 

170102_gravis_blog_apps_best_of_2016_bild2

 

Download: Memrise

Preis: Der Download der App ist gratis. Die schlägt monatlich ab 8,99 Euro zu Buche.

Platz 5: Gymondo (Fitness-App)

“Gymondo” ist eine Kombination aus Fitness- und Ernährungsprogrammen und damit sicher auch zum Jahresbeginn noch begehrt. Die App bringt euch die beliebtesten Kurse aus dem Fitnessstudio auf euer Smartphone. In Kombination mit den Ernährungsplänen versprechen die Macher der App nichts anderes als eure Bestform.

Download: Gymondo

Preis: Der Download der App ist gratis. Eine Premium-Mitgliedschaft mit Zugang zu allen Inhalten und Workouts beginnt bei 32,99 Euro für 3 Monate.

Platz 4: RESI News (News-App)

Aktuelle News und Spaß dabei: “RESI News” ist derzeit eine der innovativsten News-Apps auf dem Markt. Die App bringt euch aktuelle Nachrichten in Form eines Messengers auf euer Smartphone – Emojis, GIFs und die besten Links des Tages dürfen da natürlich nicht fehlen.

Download: RESI News

Preis: Gratis

Platz 3: Bear (Notiz-App)

Wem die Funktionen der iPhone-Notizen nicht ausreichen, der sollte einen Blick auf “Bear” werfen: Mit zahlreichen Formatierungsfunktionen, Links, Verknüpfungen zu anderen Notizen, intuitiven Wischgesten und mehr ist diese App nicht nur praktisch, sondern hilft euch vor allem beim Erstellen ansehnlicher Texte.

 

170102_gravis_blog_apps_best_of_2016_bild3

 

Download: Bear

Preis: Die Basis-Version der App ist gratis. Die Pro-Version kostet 1,49 Euro pro Monat.

Platz 2: TheSimpleClub (Lern- und Nachhilfe-App)

Über 1.500 kostenlose Lernvideos für Mathe, Bio, Chemie, Physik und andere Fachgebiete: “TheSimpleClub” ermöglicht Studenten und Schülern, mit ihrem Smartphone oder Tablet für Uni oder Schule zu lernen. In den praktischen Nachhilfe-Videos vermitteln euch die App-Gründer Alex und Nico Polynomdivision, Rechnungswesen und viele anderen Themen.

Download: TheSimpleClub

Preis: Der Download der App ist gratis. Das Monats-Abo kostet 9,99 Euro.

 

Platz 1: Prisma (Fotofilter-App)

Eigene Fotos im Stil von Munch, Picasso und anderen weltberühmten Künstlern: Auf Platz 1 hat die Redaktion des App Stores mit “Prisma” einen alten Bekannten gewählt. Die kunstvolle Fotofilter-App haben wir letztes Jahr im August ausführlich in unserem App-Check vorgestellt. Inzwischen verwandelt Prisma auch Videos in kleine Kunstwerke.

 

170102_gravis_blog_apps_best_of_2016_bild4

 

Download: Prisma

Preis: Gratis

Kein iPhone? Kein Problem!

Ihr besitzt ein Android-Smartphone und wünscht euch trotzdem Inspiration, mit welchen preisgekrönten Apps ihr gut ins neue Jahr starten könnt? Dann wird es euch sicher freuen, dass auch Google seine Favoriten für 2016 gekürt hat. Die weltweit fünf besten Apps und fünf beliebtesten Spiele entdeckt ihr auf dem Google-Blog. Die fünf besten Apps für Deutschland findet ihr hier: Die besten deutschen Apps.

Eine Antwort auf Die 10 besten iPhone-Apps 2016

  1. Chrisian sagt:

    Schöne Auswahl :) Aber, ob 2017 noch jemand Prisa nutzen wird bezweifel ich :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« Zurück