Die Apple Watch in der dritten Generation wagt jetzt den Sprung zum detaillierten Gesundheitsmonitoring. Hier erfahrt ihr, welche neuen Features euch erwarten.

“Beantworte Anrufe vom Surfbrett aus. Lass Siri eine Nachricht verschicken. Streame deine Lieblingssongs beim Laufen. Und das alles kannst du machen, während dein Telefon zu Hause bleibt.” So wirbt Apple für die Apple Watch Series 3, die jetzt viele neue Features hat. Aber sie ist vor allem eins: Euer Gesundheitsbegleiter. Wir zeigen euch, welche Neuerungen die Apple Watch 3 mitbringt und wie ihr eure Gesundheit im Blick behaltet.

Die SIM-Karte am Handgelenk

Mit der dritten Version der Apple Watch bringt Apple durch die integrierte SIM-Karte Mobilfunk direkt an euer Handgelenk. Die Apple Watch löst sich damit komplett vom iPhone, denn jetzt könnt ihr mit eurer bestehenden Handynummer ohne iPhone über die Watch telefonieren. Und sie kann noch viel mehr: Musik streamen und navigieren, sowie natürlich andere Apps verwenden, ist ab jetzt am Handgelenk möglich. Der neue W2-Prozessor ermöglicht schnelleres WLAN und Bluetooth, benötigt aber gleichzeitig weniger Energie als der W1. Der um 70 Prozent schnellere Prozessor kann Siri jetzt sogar Sprach-Feedback geben.


Die Apple Watch Series 3 sieht aus wie immer, ist aber dank neuem Prozessor viel schneller./ Quelle: gravis.de

Überwachung der Herzgesundheit

Nach dem letzten Update misst die Heartrate-App nicht mehr nur die Herzschlagfrequenz, sondern alarmiert euch auch, sobald sie Unregelmäßigkeiten im Herzschlag feststellt, das heißt, wenn euer Herz zu schnell oder zu langsam schlägt. So könnt ihr Herzrasen oder Ähnliches genauer dokumentieren und mit der Auswertung die Diagnose eures Arztes unterstützen. Um diese Funktion zu nutzen, müsst ihr einen Kontrollwert zwischen 100 und 150 Schlägen pro Minute festlegen: Die Apple Watch alarmiert euch sofort, sobald ihr euch mindestens zehn Minuten im Ruhezustand befindet, euer Herzschlag die Schwelle aber trotzdem überschreitet. Zusätzlich erfasst die Heartrate-App den Herzschlag beim entspannten schlendern in der Mittagspause, oder beim Sonntagsspaziergang: Hier sollte die Frequenz in einem niedrigen Bereich bleiben. Sollte sie dennoch steigen, könnte das ein Anzeichen für einen schlechten Gesundheits- oder Fitnesszustand sein. Ein weiteres Anzeichen für die allgemeine Fitness des Trägers ist der Herzschlag nach einem intensiven Workout. Dabei misst die Apple Watch Series 3 die Frequenz im Minutentakt, um zu ermitteln, wie schnell sich der Körper nach einer Anstrengung erholt. In der Praxis hat sich die Apple Watch auch bereits als Lebensretter erwiesen, in dem sie durch die Übermittlung des Herzschlags unter anderem eine Herzattacke und eine Lungenembolie verhindert hat.


Im September 2017 wurde der Herzfrequenzsensor der Apple Watch Series 3 vorgestellt./ Quelle: apple.com

Herzfrequenz kann Diabetes feststellen

Laut einer Studie in San Francisco, soll bei 462 von 14.000 Apple Watch Besitzern Diabetes festgestellt worden sein. Ermöglicht wurde dies durch den Herzfrequenzsensor, der in die Apple Watch integriert ist. Die Analyse vom Ruhepuls und die Schwankungen der Herzfrequenz lieferten die Hinweise auf eine vorliegende Diabetes-Erkrankung.

Fazit

Die Apple Watch Series 3 schafft dank neuen Features den Sprung vom Fitness Tracking in die Gesundheitsüberwachung. Insgesamt läuft die Apple Watch 3 flüssiger als die 2. Serie und alle Standard-Apps wurden optimiert. Wer also nach einer Fitness Uhr mit GPS Funktion, Musicstreaming und Telefon-Funktion sucht, der ist bei der Apple Watch Series 3 genau richtig.