Morgens ein schneller Filterkaffee, nach dem Mittag einen Espresso to go und am Nachmittag ein luxuriöser Latte Macchiato samt Milchschaum-Kunstwerk. Die Tasse Kaffee gehört bei vielen zum Tagesablauf fest dazu. Zeit, den Kaffeegenuss per App zu perfektionieren!

Perfekter Kaffee zu Hause …

Ein guter Kaffee ist eine wahre Kunst, die Baristas verinnerlicht haben. Denn der Kaffeegeschmack wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Neben Brühmethode, Wasser und Zusätzen wie Sirup und Milch kommt es vor allem auf die richtige Bohne an. Ähnlich wie bei Wein hat auch hier jeder seine Lieblingssorte. Doch welche war die bislang beste unter den von euch getesteten? Um den Geschmack eurer bisherigen Bohnen-Einkäufe zu bewerten und diese Bewertungen miteinander vergleichen zu können, speichert ihr probierte Bohnen samt Brühmethode, Wasser- und Bohnenmenge sowie Temperatur und Brühdauer einfach in der App Acaia Coffee. Außerdem könnt ihr euch darin mit anderen Kaffeeliebhabern über das Thema Kaffee austauschen. Die App gibt’s kostenlos für iOS und Android.

 

 

Damit ihr das richtige Verhältnis zwischen Bohnen und Wasser bestimmen könnt, empfehlen wir euch CoffeeTime!. Die Anwendung hilft vor allem bei etwas komplizierteren Brühmethoden wie Chemex oder Stempelkanne. Bei diesen ist nämlich die Wartezeit zwischen den einzelnen Schritten kritisch, damit der Kaffee das volle Aroma entfaltet und nicht zu bitter gerät.

 

 

Wenn der Kaffee fertig ist, könnt ihr mit der App Kaffee Zubereitungen weitermachen. Hier lernt ihr spannende Alternativen zum klassischen Milchkaffee kennen. Beispielsweise die österreichische Spezialität Maria Theresia – ein Mokka mit einem Schuss Orangenlikör.

 

 

Noch ein Tipp für den smarten Kaffeegenuss zu Hause: Wenn ihr eine einfache Kaffeemaschine mit Kippschalter verwendet, könnt ihr den Kaffeegenuss am Morgen ganz einfach automatisieren. Dazu braucht ihr lediglich eine Smart-Home-Steckdose wie Elgatos Eve Energy. Nach der Einrichtung füllt ihr die Kaffeemaschine einfach mit Wasser und Pulver. Anschließend legt ihr in der Home-App auf dem iPhone oder iPad unter Automation über das Plus oben rechts eine neue Automation an. Wählt Zu einer bestimmten Tageszeit und hier zuerst die Uhrzeit und anschließend die soeben konfigurierte Steckdose mit dem Zustand Aktivieren. Am nächsten Morgen ist der Kaffee schon fertig, wenn ihr aufsteht und der Duft weht durch die Wohnung.

 

 

… und unterwegs

Wenn ihr euer Koffein lieber unterwegs zu euch nehmt, solltet ihr euch unbedingt Recup installieren. Mithilfe der App findet ihr nämlich Kaffeehäuser, die am gleichnamigen Projekt zur Reduzierung des To-Go-Mülls teilnehmen. Was Recup praktisch macht ist, dass ihr keinen eigenen Becher mitnehmen müsst aber trotzdem helft, Müll zu vermeiden. Recups leiht ihr euch nämlich einfach gegen einen kleinen Pfand, den ihr bei Abgabe – auch bei einem anderen Anbieter – wieder bekommt.

 

Zehn Fakten für Kaffeetrinker

  1. Mit knapp zwei Millionen Hektar ist Brasilien der weltweite Hauptproduzent für Kaffee.
  2. Insgesamt werden weltweit auf zehn Millionen Hektar etwa 150 Millionen Säcke mit je 60 Kilo Kaffee geerntet.
  3. Durchschnittlich trinkt jeder Deutsche pro Tag 0,4 Liter oder 162 Liter pro Jahr. Kaffee ist noch vor Mineralwasser und Bier das Lieblingsgetränk der Deutschen.
  4. Dafür verwenden wir unter anderem drei Milliarden Coffee-to-go-Becher oder 40.000 Tonnen Müll pro Jahr.
  5. Ein Espresso hat nur etwa halb so viel Koffein wie eine Tasse Filterkaffee.
  6. Kaffee- und Espressobohnen unterscheiden sich nur durch ihre Röstung. Espressobohnen werden deutlich länger geröstet und sind dadurch dunkler.
  7. Durch die Röstung werden Säure und Koffein abgebaut. Espresso ist also magenschonender als Kaffee.
  8. Die wichtigsten Kaffeearten sind Arabica und Robusta. Während Arabica kühl und hoch wächst, wird Robusta bei höheren Temperaturen und weniger Höhenmetern angebaut. Da Arabica länger reift, ist das Aroma stärker, der Preis aber auch höher.
  9. Richtig guter Kaffee ist günstig: fair gehandelter Bio-Kaffee kostet etwa 12 Euro für 500 Gramm. Eine Tasse mit 13 Gramm kostet so umgerechnet 31 Cent. Zum Vergleich: Ein Kaffee aus einer Nespresso-Kapsel liegt bei etwa 74 Cent.
  10. Kaffee schadet dem Herzen und sorgt für hohen Blutdruck? Stimmt beides nicht. Im Gegenteil: Regelmäßiger Kaffeegenuss kann die Sterblichkeit sogar um 12 bis 16 Prozent senken.