Die besten Headsets für das Homeoffice

Immer gut verbunden: Wir zeigen, welche Headsets für das Homeoffice geeignet sind und worauf beim Kauf zu achten ist.

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie arbeitet in diesen Wochen gut jeder Fünfte in Deutschland im Homeoffice. Um mit Kollegen oder Kunden auch zuhause verbunden zu bleiben, sind vor allem Kopfhörer-Mikrofon-Kombinationen, sogenannte Headsets, gefragt. Die Videokonferenz ersetzt das Meeting, das Telefongespräch mit dem Kunden hält den Kontakt, und ganz nebenbei schirmt euch ein Headset bei der Arbeit von störenden Umgebungsgeräuschen im Haus ab.

Das passende Headset finden

Homeoffice ohne Headset ist quasi nicht denkbar. Schließlich wollt ihr auch daheim effizient und in Ruhe arbeiten. Doch überlegt zuvor, welcher Kopfhörer für eure Arbeitsweise ideal ist. Nehmt ihr häufig an einer Videokonferenz teil? Habt ihr intensiven telefonischen Kontakt mit Kunden oder Kollegen? Oder wollt ihr einfach nur Musik hören, um euch besser konzentrieren zu können? Auch den Preis oder die weitere Verwendung des Kopfhörers, zum Beispiel beim Sport, solltet ihr in eure Überlegungen einbeziehen. Davon kann abhängen, ob ihr euch für eine In-Ear-, On-Ear- oder Over-Ear-Kopfhörer-Variante entscheidet. Mit dem Gravis Kopfhörer-Berater kommt ihr Schritt für Schritt zum passenden Modell.

Professionell im Homeoffice

Wenn ihr ständig auf das Headset angewiesen seid, greift ihr besser gleich zu einem Profi-Headset wie dem Jabra Evolve 80 UC. Der Skype-zertifizierten Kopfhörer passt mit seinem Klinkenstecker an alle Geräte mit einer 3,5-Millimeter-Buchse, also auch auch an viele DECT-Telefonanlagen. Um sicher zu sein, prüft ihr vorher, ob eure Telefonanlage zuhause diese Möglichkeit bietet. Durch den integrierten Controller am Kabel mit großen Tasten und LED-Anzeige könnt ihr Anrufe annehmen oder beenden, die Lautstärke regeln und das Gerät stummschalten.

Mann mit Jabra-Kopfhörern am Computer

Vorteilhaft fürs Homeoffice ist die LED-Anzeige am Kopfhörer. Sie leuchtet, wenn ihr ein Telefonat führt und signalisiert euren Mitbewohnern, dass ihr im Gespräch seid. Oder ihr nutzt die Mithörfunktion: Ein einfacher Tastendruck reicht, und ihr könnt eure Umgebung einblenden, ohne den Kopfhörer abzusetzen. Weiteres Plus ist die Kompatibilität des Jabra Evolve 80 UC mit den gängigsten Online-Sprachdiensten und Kommunikationsplattformen. Die erstklassige Soundqualität macht ihn schließlich zum idealen Allrounder. 

Ruhe bitte

Eine wichtige Funktion für euer Headset im Homeoffice ist eine aktive Geräuschunterdrückung. Dadurch könnt ihr Gespräche führen und Hintergrundgeräusche ausblenden. Aktives Noise-Cancelling (ANC) ist besonders dann praktisch, wenn ihr kurzfristig ein Homeoffice improvisieren müsst, womöglich am Küchentisch oder gar in einem Raum mit anderen Familienmitgliedern. Dank ANC könnt ihr euch auch in lauter Umgebung auf das Gespräch konzentrieren. Kopfhörer mit Noise-Cancelling gibt es sowohl in der In-Ear- wie auch in der ohrumschließenden Form. Klein, leicht und wirksam sind beispielsweise Apples kabellose AirPods Pro, die ihr einfach mit eurem iPhone koppelt, um dann bequem Telefon- oder FaceTime-Anrufe führen zu können.

AirPods Pro Apple

Schnurlos unterwegs

2020 gibt es keinen Grund mehr, Kopfhörer mit Kabel zu nutzen. Die drahtlose Übertragung per Bluetooth funktioniert nicht nur ohne Qualitätseinbußen, sondern verschafft euch Freiheit im Homeoffice: So könnt ihr beispielsweise Telefonate annehmen, wenn das Smartphone ein paar Meter entfernt ist. Oder das Kabel kommt euch nicht ins Gehege, wenn ihr beim Telefonat Notizen macht. Zwar setzen Apples AirPods Pro Maßstäbe unter den Wireless Headsets, wenn ihr aber aktives Noise-Cancelling nicht unbedingt benötigt, ist ein In-Ear-Headset wie BeatsX eine gute Alternative. Entweder sitzt der drahtlose und leichte Kopfhörer fest im Ohr oder hängt – wenn ihr ihn nicht benötigt – locker um den Hals. Bei diesem Bluetooth-Kopfhörer stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis, und mit acht Stunden Batterielaufzeit hält der Akku locker einen Arbeitstag.

Musik bevorzugt

Ihr wollt hauptsächlich Musik hören, damit ihr euch besser konzentrieren könnt? Dann solltet ihr auf gute Soundqualität achten. Weil die Auswahl riesig und die persönlichen Vorlieben ganz unterschiedlich sind, lohnt es sich, Erfahrungsberichte im Internet zu durchforsten. Ein Indiz für guten Sound ist die Membranfläche, die im Kopfhörer verbaut ist. Je größer der Treiber, desto leichter und lauter kann er tiefe Frequenzen, also Bässe, wiedergeben. Logisch, dass ein Over-Ear- oder On-Ear-Kopfhörer hier gegenüber einem kleineren In-Ear-Modell punktet. 

Der drahtlose Bowers & Wilkins PX7 mit aktiver Geräuschunterdrückung verfügt beispielsweise über einen 43,6-mm-Treiber, den größten, den die Traditionsmarke bisher verbaut hat. Die hochwertigen Karbonfaser-Composite-Materialien sorgen zudem für einen stilvollen Look, wenn das Musikerlebnis für eine Videokonferenz unterbrochen werden muss.