Networx_Cardboard

Virtual Reality gilt nicht erst seit dem offiziellen Verkaufsstart der Oculus Rift als das nächste große Ding für den Consumer-Markt. Die Entwicklung von VR-Brillen ist jedoch aufwendig und die Endprodukte teuer. Google hat hier Pionierarbeit geleistet und 2014 eine Anleitung für das Google Cardboard veröffentlicht. Damit wird VR für Zuhause einfach und günstig Realität. Basteln musste aber jeder selbst. Das Networx Cardboard nimmt euch diese Arbeit jetzt ab.

Während VR-Brillen wie die Oculus Rift oder Sonys Morpheus eigenständige Hardware mit einem eigenen Display darstellen und sich damit besonders auf Gaming konzentrieren, nutzt das Cardboard ein Smartphone als Display. Damit ist es natürlich viel einfacher herzustellen und wird mit entsprechenden Drittanbieter-Apps ganz leicht nutzbar. Google produziert das Cardboard nicht selbst, sondern hat eine Bastelanleitung veröffentlicht.

Networx_Cardboard_Linsen

Ein Cardboard besteht im wahrsten Sinne des Wortes aus Pappe, was vermutlich der einfachste Teil beim Basteln ist. Der schwierige Part ist es, die richtigen Bikonvexlinsen zu besorgen, die nötig sind, um den VR-Effekt überhaupt erzielen zu können. Wenn ihr alles richtig verbaut habt, könnt ihr so 360°-Videos schauen, bei denen ihr euch per (analoger) Kopfbewegung im Video umschauen könnt.

Networx_Cardboard_Verpackung

Alle, die es etwas einfacher mögen, können das Networx Cardboard jetzt als fertigen Satz auch bei uns erhalten. Nach ein paar Mal Falten ist die Halterung einsatzbereit und ihr könnt in die virtuelle Realität abtauchen. Durch den Klettverschluss ist das Einsetzen und die Entnahme des Smartphones denkbar einfach und ihr lauft nicht Gefahr, dass euch die Halterung dabei auseinanderfällt.
Android-Smartphones haben von Natur (also Google) aus eine größere Auswahl an Apps und erreichen auch ein besseres Ergebnis beim Anschauen der Videos. Aber natürlich gibt es inzwischen auch viele VR-Apps für iPhone – wir haben euch im Folgenden eine Auswahl unserer liebsten Applikationen zusammengestellt.

Networx_Cardboard_aufgeklappt

Google Cardboard
Zunächst ist natürlich die von Google veröffentlichte App Cardboard ein guter Start. Die App bietet euch verschiedene Demovideos. Kurzanimationen, Street View, Google Earth und 360°-Videos geben euch eine Einführung in die Möglichkeiten des Cardboards.

VRSE
VRSE spezialisiert sich auf virtuelles Storytelling und liefert euch wunderschöne 3D-Filme, Dokumentationen des New York Times Magazine, Konzerte von z.B. Muse oder auch mal ein Q&A mit Jerry Seinfeld. Mit Sicherheit eine der umfassendsten Apps in diesem Bereich.

New York Times VR
Die New York Times möchte seinen Lesern die Welt über 360°-Dokumentationen und News näherbringen. Mit der NYT VR App erhaltet ihr unter anderem die 11-minütige Doku „The Displaced“ über die Schicksale vertriebener Kinder.

Star Wars
Wenn euch der Kinobesuch von „Das Erwachen der Macht“ lechzend nach Mehr zurückließ, könnt ihr eure eigenen virtuellen Erlebnisse mit der Star Wars App machen. Neben vielen weiteren Spielereien könnt ihr zum Beispiel rasant durch die Wüstenwelt Jakku aus dem Film reisen.

Just Cause 3: WingSuit Experience
Für die Ängstlicheren unter uns, die sich niemals in der Realität mit einem Wingsuit aus der Höhe stürzen würden, ist die von Square Enix entwickelte App Just Cause 3: WingSuit Experience die richtige Wahl. Hier könnt ihr hemmungslos fliegen, ohne euch über den Aufprall Gedanken machen zu müssen.