Die Consumer Electronics Show 2017 (CES) ist eine der bedeutendsten Veranstaltungen der Branche. Die seit einiger Zeit zum Jahresbeginn stattfindende Messe gibt einen ersten Einblick in die digitalen Trendthemen des Jahres. Wir stellen euch unsere Highlights vor.

In Las Vegas ist am Wochenende die 50. Consumer Electronics Show (CES) zu Ende gegangen. Die Messe im US-Bundesstaat Nevada gehört zu den größten ihrer Art und gilt als wichtiger Indikator für die Trends des noch jungen Jahres. Neben herkömmlicher Unterhaltungselektronik hat die CES in den letzten Jahren zunehmend auch an digitalem Fokus gewonnen.

Die Palette an Neuheiten war zum Jubiläum wieder groß: 3.800 Aussteller präsentierten ihre neuen Produkte. Wir stellen euch unsere Highlights der CES 2017 in den Bereichen Augmented sowie Virtual Reality, Smart Home und Drohnen vor.

Augmented Reality und Virtual Reality

AR und VR gehörten in den vergangenen Tagen zu den bestimmenden Themen der CES. Viele Aussteller nutzten etwa VR-Brillen, um Besuchern ihre Neuerungen vorzustellen. Aber auch an der Technologie und ihren Einsatzmöglichkeiten wurde gefeilt.

So gibt euch The Icaros das Gefühl zu fliegen. Das Gerät ist eine Mischung aus Fitness-Maschine und Gamecontroller. Gekoppelt an ein VR-Headset könnt ihr durch Gewichtsverlagerungen in alle Richtungen ein Flug- oder Tauchspiel steuern. Durch diese Technik verstärkt The Icaros das Erlebnis der virtuellen Welt. Mehr als ein Nebeneffekt: Das Gerät stärkt Muskulatur, Balance und Reaktionsvermögen.

 

icaros 2016

Halb Fitnessgerät, halb VR-Controller: The Icaros. © The Icaros

 

Smart Home

Wie lässt sich das eigene Zuhause durch Gadgets und Vernetzung komfortabler und sicherer machen? Dass Smart Home eines der Trendthemen der digitalen Welt ist, zeigt die Fülle an entsprechenden Produkten bei der CES 2017.

Eine der neuesten Errungenschaften des Internet of Things für die eigenen vier Wände: Eine smarte, vernetzte Haarbürste. Withings hat gemeinsam mit L´Oreal ein Gerät entwickelt, das über verschiedene Sensoren unter anderem eure Kämm-Gewohnheiten analysiert. Anschließend erhaltet ihr über eine Smartphone-App wertvolle Tipps, wie ihr euer Haar am besten pflegt. So soll die “Hair Coach” genannte Withings-Haarbürste etwa brüchige Haare und beginnenden Haarausfall erkennen können.

170109_gravis_blog_trends_of_tomorrow_ces17_bild2

Besser kämmen: Die vernetzte Haarbürste “Hair Coach” von Withings und L´Oreal. © Withings

 

Weitere Smart Home-Highlights:

  • LG Smart Hub Robot: LG hat einen Roboter entwickelt, der perspektivisch die zentrale Bedienung aller Smart Home-Geräte ermöglichen soll. Wie bei Amazons Alexa steuert ihr den digitalen Butler mit eurer Stimme.

 

  • Smarte Mülleimer: Simplehuman hat einen Mülleimer vorgestellt, der sich per Stimme öffnen und schließen lässt. Zusätzlich hat das Gerät euren Vorrat an Müllbeuteln im Blick. Geht dieser zu Neige, geht automatisch eine Bestellung über Amazon raus.

 

  • HiMirror Plus: Der HiMirror Plus ist ein smarter Spiegel, der euer Gesicht scant. Dabei hält er Ausschau nach Falten, roten Punkten und anderen Hinweisen auf ein möglicherweise schlechtes Hautbild. Gerade für Frauen interessant: Der Spiegel verfügt über verschiedene Lichtmodi und berät, welches Make-up zum Hauttyp passt.

 

Drohnen: 160 km/h Höchstgeschwindigkeit

Egal, ob als Spielzeug oder als Kamera-Erweiterungen für Fotografen und Filmer: Drohnen finden immer mehr Anhänger. UVify hat auf der CES 2017 nun eine Drohne vorgestellt, die neue Maßstäbe setzt – zumindest in Sachen Höchstgeschwindigkeit. Bis zu 160 Stundenkilometer schnell soll die neue Draco Drohne sein und sich vornehmlich an Freunde von Drohnen-Rennen wenden. Gleichzeitig sind aber auch rasante Kamera-Flüge möglich.

 

Ein paar Eindrücke erhaltet ihr im folgenden Video:

 

Sonstige Trends der CES 2017: Intelligente Autos und hochauflösende Fernseher

Die CES stand dieses Jahr mehr denn je im Zeichen der Automobilindustrie. Zahlreiche Hersteller präsentierten elektrisch betriebene, vernetzte und selbstfahrende Fahrzeuge.

Ein Trend, der dabei herausstach, ist die fortschreitende Vernetzung des Autos. So wollen Nissan und BMW in ihren Modellen zukünftig vermehrt auf den digitalen Sprachassistenten Cortana von Microsoft setzen. Volkswagen hingegen will Amazons Alexa in seine Wagen integrieren.

 

Auf dem Markt für hochwertige Flachbildfernseher haben sich derweil OLEDs als bestimmende Technologie durchgesetzt. Samsung präsentierte mit QLED sogar eine neue Technologie. Die Auflösung tendiert bei den meisten Herstellern Richtung 4K – HD hat langsam ausgedient.

 

Fazit: Keine ganz große Innovation, aber viele interessante Entwicklungen

Auf eine alles überstrahlende Neuerung warteten die Besucher der CES 2017 dieses Jahr vergeblich. Eine klare Richtung für das kommende Jahr gibt die Unterhaltungselektronik-Messe aber dennoch vor: Virtual Reality findet neue Wege, die virtuelle Welt zu nutzen und nimmt weiter an Fahrt auf. Auf der sinnbildlichen Überholspur befinden sich auch Smart Home und die Automobilindustrie. Zahlreiche Aussteller präsentierten Produkte, die die Vision vom vernetzten Leben Wirklichkeit werden lassen.