Die wichtigsten Einstellungen und Zubehör-Artikel für die neue Apple-Watch

Mit etwas Glück lag an Heiligabend eine Apple Watch unterm Weihnachtsbaum. So startet ihr richtig.

Nach der Einrichtung der Apple-Uhr könnt ihr euch an die Konfiguration machen. Wann soll die Watch euch benachrichtigen? Was machen die Seitenschalter? Und mit welchem Zubehör holt ihr noch mehr aus der Uhr heraus?

Eigene Zifferblätter anlegen

Das Standard-Zifferblatt der Apple Watch der vierten Generation ist der Infograph. Wer’s simpler mag, kann eine einfache Digitalanzeige oder Analog-Uhr einstellen. Das macht ihr am besten über die Watch-App auf dem iPhone. Tippt unten im Menü auf Zifferblätter, wählt ein neues und tippt auf Hinzufügen. Jetzt wischt ihr auf der Apple Watch einfach von links nach rechts oder von rechts nach links um zwischen Zifferblättern zu wechseln. Um ein neues Zifferblatt direkt auf der Uhr zu wählen, drückt ihr etwas fester auf das Display der Apple Watch, scrollt ganz nach rechts und tippt auf das Plus.

Ein Armband für jede Gelegenheit

Passend zum Zifferblatt könnt ihr euren Stil mit einem anderen Armband ändern. Beispielsweise ein luftiges Sport-Armband für das Training oder ein edles Lederarmband für den Abend im Theater. Das Armband entfernt ihr einfach durch Drücken der kleinen Tasten am Ende des Armbands. Jetzt könnt ihr das bestehende rausschieben und ein neues einklicken.

Nur wichtige Mitteilungen

In der Standardeinstellung benachrichtigt die Apple Watch euch wie das iPhone bei jeder Mitteilung. Wenn ihr nicht jeden Kommentar, Like oder E-Mail sehen wollt, stellt ihr in der Watch-App unter Meine Uhr und Mitteilungen für jede App Eigene statt Mein iPhone spiegeln ein und wählt dann Mitteilungen aus. Tipp für Mail: Statt alle Mitteilungen gibt’s auch die Option „VIPs“. Damit seht ihr nur E-Mail-Mitteilungen jener Personen, die in der Mail-App auf dem iPhone als VIP gekennzeichnet sind.

Nichts verpassen mit besserer Vibration

Wenn ihr fertig seid und nur noch wichtige Mitteilung erscheinen, könnt ihr dafür sorgen, dass ihr sie garantiert nicht verpasst. In den Einstellungen auf der Apple Watch unter Töne & Haptik gibt’s nämlich neben Standard auch Markant. Dadurch vibriert die Uhr länger und intensiver am Handgelenk.

Strom für unterwegs

Die Apple Watch der vierten Generation hält bei normaler Verwendung locker einen Tag durch, wenn nicht sogar zwei. Bei intensiver Nutzung wie etwa ausdauerndem Training oder vielen Telefonaten kann auch früher Schluss sein. Mit dem Ladekabel und einer Powerbank tankt ihr einfach zwischendurch Strom. Oder ihr steckt eine spezielle Apple-Watch-Powerbank ein, die die Uhr mit einem integrierten Magnet auflädt.

Dock für iPhone und Watch

Für Zuhause lohnt sich statt eines kompakten Ladegeräts eine stabile Ladestation für Smartphone und Uhr. Auf dieser parkt ihr am Abend eure Lieblingsgadgets und müsst nicht umständlich Kabel anschließen. Praktisch: Aktiviert in den Watch-Einstellungen unter Allgemein den Weckermodus. Dadurch seht ihr die Uhrzeit bei Berührung oder zweimaliges Klopfen auf den Nachttisch, auf dem die Watch steht.

Notfallpass einrichten

Die Apple Watch 4 erkennt Stürze und kontaktiert im Notfall, wenn die Uhr nach einem Sturz eine Minute keine Bewegung erkennt, selbstständig die Rettungsdienste und schickt anschließend eine Nachricht mit dem Standort an eure Notfallkontakte. Die legt ihr vorher auf dem iPhone in der Health-App unter Notfallpass fest. Hier tragt ihr optional auch Allergien, Erkrankungen oder Medikation ein.

Schutz beim Outdoor-Abenteuer

Beim Sport kann es sinnvoll sein, die Sturzerkennung zu deaktivieren. Aktivitäten mit starken Bewegungen erkennt die Uhr sonst fälschlicherweise als Sturz. Den Automatismus deaktiviert ihr einfach in den Einstellungen und Notruf SOS. Nicht euch, sondern die Uhr schützt ihr bei Aktivitäten mit Körper- oder Umwelt-Kontakt am besten mit einer Hülle.

Coaching oder kein Coaching?

Mit regelmäßigen Erinnerungen fordert uns die Apple Watch zu mehr Bewegung, weniger Sitzen und regelmäßigen Atem-Übungen auf. Ihr wisst selbst, was gut für euch ist und braucht die Stütze nicht? Dann deaktiviert diese einfach in den Einstellungen unter Aktivität, beziehungsweise Atmen.

Zuletzt benutzt oder Favoriten im Dock?

Mit einem Doppelklick der Seitentaste der Apple Watch ruft ihr Apple Pay auf. Ein einfacher Klick führt dann weiter zu den zuletzt verwendeten Apps – oder euren Favoriten, je nachdem, was ihr in den Einstellungen unter Dock festgelegt habt. Gut zu wissen: Favoriten starten deutlich schneller als alle anderen Apps, vor allem auf älteren Apple-Watch-Modellen.