Beim Kauf eines gebrauchten Macs oder wenn der Rechner nach langer Nutzung Ballast angesammelt hat, lohnt sich eine Neuinstallation.

 

Er läuft und läuft und läuft… Wenn ihr euren Rechner über viele Monate oder sogar Jahre nutzt, sammelt sich eine Menge Datenmüll auf der Festplatte an.  Wenn ihr beispielsweise alte Downloads oder nicht mehr verwendete Programme einfach löscht, verbleiben verwaiste Einstellungs-Dateien und andere Programm-Bestandteile in den Tiefen des Systems zurück. Auch wenn ihr euren Mac weiterverkaufen wollt, solltet ihr sicherstellen, dass keine persönlichen Daten zurückbleiben. Die Lösung ist eine komplette Neuinstallation von macOS. Gut zu wissen: Dazu braucht ihr keine DVD oder irgend ein anderes Installationsmedium mehr. Apple hat nämlich einen Mechanismus eingebaut, der eine frische Kopie des Betriebssystems bei Bedarf online herunterlädt.

 

Nicht ohne Backup!

Bevor ihr startet, erstellt unbedingt ein Backup, denn beim Leerfegen der Festplatte werden wirklich alle Dateien gelöscht. Das Backup klappt am einfachsten mit dem in macOS integrierten Programm Time Machine:

  1. Schließt eine leere, externe Festplattean euren Rechner an. Diese sollte mindestens doppelt so groß wie der von euch verbrauchte Speicherplatz sein.
  2. Wenn ihr diese Festplatte in der Vergangenheit noch nicht mit eurem Mac verbunden habt, fragt euch macOS, ob ihr diese Festplatte als Time-Machine-Festplatte verwenden wollt. Klickt auf Als Backup-Volume verwenden.
  3. Kommt keine Meldung, öffnet ihr einfach die Systemeinstellungenund Time Machine.
  4. Klickt auf Backup-Volume auswählen… und wählt die angeschlossene Festplatte.

 

 

In beiden Fällen gilt: Aktiviert die Option zum verschlüsseln des Backups. Dadurch überträgt Time Machine auch Passwörter. Außerdem schützt ihr eure Daten so gegen Diebstahl, sollte eure externe Festplatte geklaut werden oder verloren gehen. Das erste Backup dauert, je nach der Menge eurer Daten, mehrere Stunden. Spätere Backups sind deutlich schneller, da Time Machine nur geänderte und neue Daten kopiert. Den Status seht ihr ebenfalls unter Time Machinein den Systemeinstellungen.

 

 

Eine gute Alternative zu Time Machine ist Carbon Copy Cloner, kurz CCC. Die App überträgt Daten eins zu eins auf einen externen Datenträger. Der Vorteil eines mit CCC erstellten Backups ist, dass dieses bootfähig ist. Das heißt, wenn ihr eure externe Festplatte mit der CCC-Kopie an einenanderen Mac anschließt und diesen mit gedrückter [alt]-Taste startet, könnt ihr eure Backup-Festplatte beim Start des Rechners wählen. So stehen alle Inhalte auch auf einem fremden Mac zur Verfügung.

 

 

Welches System darf’s denn sein?

Beim Start eines Macs mit gedrückter [alt]-Taste erscheint neben der integrierten Festplatte – meist „Macintosh HD“genannt – auch die Wiederherstellungspartition. Bei dieser handelt es sich um eine winzige macOS-Variante, mit der ihr ein defektes System repariert. Die Reparatur kann auch eine komplette Neuinstallation sein. Dabei wählt euer Mac immer die letzte macOS-Version, die auf dem Mac installiert war. Alternativ startet ihr die Wiederherstellung der aktuell verwendeten macOS-Version mit [cmd]+[R]über das Internet.

Doch es geht auch smarter: Drückt ihr nämlich beim Start des Rechners [alt]+[cmd]+[R], installiert ihr die neueste macOS-Version, die mit eurem Mac kompatibel ist. Wählt ihr diesen Weg nach der Veröffentlichung von macOS „Mojave“, installiert ihr genau dieses System – ohne Upgrade von einer bestehenden Installation – komplett frisch. Die Tastenkombination [Umschalttaste]+[alt]+[cmd]+[R]sorgt hingegen für eine Installation der macOS-Version, die mit eurem Mac ausgeliefert wurde, oder ersatzweise die älteste, noch verfügbare Version.

 

 

Altes System löschen

Nach dem Start der Wiederherstellungspartition erscheint ein Fenster, in dem ihr unter anderem die Neuinstallation anstoßt. Startet aber zuerst das Festplattendienstprogrammim gleichen Menü. Hier löscht ihr die interne Festplatte des Rechners:

  1. Wählt die interne Festplatte links in der Seitenleiste aus.
  2. Klickt auf die Taste oder den Tab Löschen.
  3. Gebt einen Namen ein, beispielsweise „Macintosh HD“.
  4. Das Format sollte Mac OS Extended (Journaled) oder APFS APFS ist ein von Apple entwickeltes Dateisystem, das sich vor allem für Rechner mit SSD eignet.
  5. Wählt falls vorhanden GUID-Partitionstabelle.
  6. KlicktLöschenum den Vorgang zu starten.
  7. Sobald das Festplattendienstprogramm Erfolg meldet, schließt das Fenster und ihr kehrt zum Startbildschirm zurück.
  8. Startet die Neuinstallation und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm.