Gut gemerkt: Zehn Power-Tipps für Apples Notizen-App

Wer schnell etwas aufschreiben oder skizzieren will, für den bietet die Notizen-App viele nützliche – zum Teil versteckte – Features.

Linien oder Gitternetz

In der Standard-Ansicht sind Notizen mit einem weißen Hintergrund versehen. Wer mehr Struktur braucht, kann Linien oder ein Gitter einrichten. Vor allem für Notizen mit dem Apple Pencil auf dem iPad lohnt es sich, einen passenden Hintergrund zu wählen. Tippt einfach in einer neuen Notiz auf die Teilen-Taste und wischt in der unteren Reihe etwas nach rechts zu Linien & Gitter. Wählt hier einen Zeilen- oder Rasterstil für eure Notiz. Der Hintergrund wird nur für die ausgewählte Notiz eingestellt. Wollt ihr grundsätzlich Linien oder ein Gitter haben, stellt ihr die gewünschte Ansicht einfach in den Einstellungen unter Notizen als Standard ein. Übrigens: Auf dem Mac gibt’s den angepassten Hintergrund nicht.

Checklisten, Tabellen und Zeichnungen

Neben einfachen Texten strukturiert ihr eure Notizen optional mit Checklisten und Tabellen oder illustriert diese mit Zeichnungen. Ihr findet diese Elemente oberhalb der Tastatur, sobald ihr eine Notiz öffnet. In der Mac-App klickt ihr auf die entsprechenden Buttons am oberen Rand.

Schöner zeichnen mit Lineal

Etwas konfus: Die Notizen-App enthält zwei Zeichen-Modi. Tippt ihr direkt unten rechts in einer Notiz auf das Stift-Symbol, malt ihr direkt in der Notiz. Wählt ihr aber das Plus-Zeichen und Zeichnung hinzufügen, öffnet sich eine eigene Zeichenfläche. Die hier erstellte Zeichnung hängt die Notizen-App, sobald ihr auf Fertig tippt, als Bild an. Größter Vorteil der Zeichnen-Funktion ist das digitale Lineal, mit dem ihr perfekte Linien ziehen könnt. Wie der Linien- und Gitter-Hintergrund ist diese Funktion nur auf dem iPad und iPhone verfügbar.

Dokumente scannen

Musste man früher Dokumente noch mühsam auf den Scanner legen und mit jeder Menge Konfigurationen den Scanvorgang starten, genügt heute die iPhone-Kamera. Verwendet ihr allerdings die Kamera-App, landen Scans in der Fotos-App und gehen dort zwischen anderen Fotos unter. Besser: Der Scan in der Notizen-App. So geht’s: Öffnet eine Notiz, tippt auf das Plus unten im Menü und wählt Dokumente scannen. Alternativ startet ihr den Scan mit einem Force Touch auf das Notizen-App-Symbol im Homescreen. Auf dem Mac könnt ihr zwar nicht direkt über die Kamera scannen, aber es gibt einen anderen Weg. Klickt mit der rechten Maustaste in eine Notiz und wählt Dokument scannen. Jetzt öffnet sich die Scan-Funktion eures iPhones oder iPads und überträgt das Resultat automatisch auf den Mac. Das funktioniert aber nur, wenn eure Geräte per Handoff miteinander verbunden sind.

Gemeinsam notieren

Für den Wocheneinkauf, die Urlaubsplanung oder andere gemeinschaftliche Notizen teilt ihr eine Notiz am besten über iCloud. Der Clou: Änderungen werden bei euch und zeitgleich bei der eingeladenen Person dargestellt. So seid ihr alle immer auf dem aktuellen Stand. Tippt einfach oben rechts auf das Person-hinzufügen-Symbol und gebt die iCloud-fähige E-Mail-Adresse der Person, mit der ihr zusammenarbeiten wollt, ein. Wichtig: Auch eure Notiz muss in iCloud liegen. Wie das geht? Schaut zuerst in den Einstellungen in eurem iCloud-Account und iCloud ob die Notizen-Funktion aktiv ist. In der Notizen-App tippt ihr anschließend oben links auf den kleinen Pfeil. Legt Notizen, die ihr teilen wollt, in einem unter iCloud aufgeführten Ordner an.

Webseiten als Notiz sichern

Ein gutes Beispiel für eine geteilte Notiz sind Links zu Aktivitäten im Urlaub. Beim durchstöbern verschiedener Webseiten auf dem iPhone, iPad oder Mac fügt ihr diese Links am besten über die Teilen-Taste im Browser zu eurer geteilten Notiz hinzu. Die Notizen-App findet ihr in iOS in der obersten Reihe. Wenn nicht, aktiviert ihr diese ganz rechts unter Mehr. Auf dem Mac schaltet ihr den Link zu Notizen im Teilen-Menü in den Systemeinstellungen und Erweiterungen unter Menü „Teilen“ ein.

Schnell notieren mit dem Apple Pencil

Ein Tipp nur für iPad-User: Mit dem Apple Pencil erstellt ihr Notizen besonders schnell ohne das iPad zu entsperren. Aktiviert dazu in den Einstellungen unter Notizen und Zugriff im Sperrbildschirm eine der drei Optionen.

Notizen als PDF speichern oder drucken

Digitale Notizen sind zwar praktisch, für den Einkauf oder andere Planungen im Team kann sich aber auch ein Ausdruck lohnen, auf dem ihr manuell To-Do-Einträge abhakt. Der Ausdruck einer Notiz erfolgt über das Teilen-Menü. Alternativ erstellt ihr hier auch ein PDF, um eine Notiz in digitaler Form zu verschicken. Auf dem Mac verstecken sich beide Funktionen im Menü Ablage.

Passwort-Schutz einstellen

Um besonders heikle Notizen vor neugieren Blicken zu schützen könnt ihr ein Passwort einstellen. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn ihr euch innerhalb der Familie ein iPad teilt. Den Passwort-Schutz aktiviert ihr einfach über das Teilen-Menü und Notiz sperren oder auf dem Mac direkt oben in der App mit einem Klick auf das Schloss-Symbol.

Notizen im Browser aufrufen

Deutlich schneller als auf dem iPad tippt ihr Notizen über die Tastatur am Rechner. Auf dem Mac gibt’s dafür die Notizen-App. Verwendet ihr einen Rechner mit einem anderen Betriebssystem, öffnet ihr einfach icloud.com/#notes2.