Gut vorbereitet: So sichert ihr Reisepapiere digital

Wenn Ausweis, Kreditkarte und wichtige Dokumente verloren gehen, ist die Urlaubsstimmung schnell futsch. Unser Tipp: Speichert Kopien auf dem iPhone

Einmal beim Bummel durch die malerische Altstadt kurz nicht aufgepasst und schon ist die Brieftasche weg. Und damit womöglich auch Ausweis, Bankkarten und Führerschein. Dabei ist es vor allem im Ausland ärgerlich, wenn ihr plötzlich ohne Ausweis- oder andere wichtige Papiere dasteht. Wer nicht nach der Devise lebt „mir passiert das nicht“, der sollte auf Nummer sicher gehen und vor dem Urlaub digitale Kopien von wichtigen Unterlagen anfertigen, die dann im Notfall auch unterwegs schnell zur Hand sind. Idealerweise auf dem iPhone oder in einem externen Speicher.

Wer eine Reise plant …

… sollte umsichtig planen. Welche Reiseunterlagen in den virtuellen Koffer gehören, wird bei jedem und je nach Reiseziel unterschiedlich sein. Auf jeden Fall aber sollten digitale Kopien der Ausweispapiere wie Reisepass, Personalausweis und Führerschein dazugehören, denn eine Kopie kann später die Wiederbeschaffung beschleunigen. Ebenso sinnvoll ist es, Kreditkarte oder bei längeren Aufenthalten vielleicht den Impfpass oder die Versicherungsunterlagen zu kopieren. Flugtickets, Hotelreservierungen und Buchungsbestätigungen solltet ihr auch in digitaler Form dabeihaben, wenn ihr sie nicht ohnehin per App gebucht habt.

Scannen leicht gemacht

Aber darf ich einfach so meinen Ausweis kopieren? Auskunft gibt hier das Passgesetz (PaßG). Nach Paragraf 18 steht es jedem Inhaber eines Personalausweises frei, Kopien seines Ausweises anzufertigen, sofern sie „dauerhaft als Kopie erkennbar sind“. Ihr könnt den Ausweis mit dem iPhone fotografieren oder scannen, was fast genauso leicht ist. Der App Store bietet zahlreiche Apps, mit denen das iPhone zu einem Scanner für die Hosentasche wird. Zum Beispiel die Anwendungen des Entwicklerstudios Readdle, die als iOS-Spezialisten Apps wie Scanner Mini oder Scanner Pro anbieten. „Scanner Pro“ macht aus dem gescannten Dokument eine PDF-Datei und lädt diese in einem Arbeitsschritt direkt in die Dropbox hoch. Dropbox, iCloud oder ein anderer Cloud-Speicher sind der beste Aufbewahrungsort für die digitalen Kopien deiner Reiseunterlagen. Dort sind die Kopien mit einem Zugang zum Internet überall und immer griffbereit. Über die jeweilige App des Cloud-Dienstes lassen sich die Daten meist auch ohne Internetverbindung offline bereitstellen. Natürlich könnt ihr die Kopien auch auf einem speziellen externen Laufwerk oder einem USB-Stick speichern.

Fremden Zugriff verhindern

Auf alle Fälle solltet ihr die Daten verschlüsseln, bevor ihr sie in einem Speicher ablegt. Denn falls ihr den USB-Stick verliert oder Unbefugte Zugriff auf euren Cloud-Speicher bekommen, können sie an die verschlüsselten Daten nicht heran. Eine solche Ende-zu-Ende Verschlüsselung – der Begriff ist euch vermutlich im Zusammenhang mit Messenger-Diensten geläufig – könnt ihr mit einer dafür geeigneten App leicht selbst durchführen. Sie verschlüsselt Daten über alle Übertragungsstationen hinweg. Das klingt komplizierter als es ist. Verschlüsselung ist keine Raketenwissenschaft. Im App Store findet ihr einige Apps, mit denen ihr solche Verschlüsselungen recht einfach durchführen könnt. Zu den bekannteren gehören die Apps Boxcryptor oder SimpleumSafe. Auch Cryptomator ist eine hilfreiche App, mit der ihr einen verschlüsselten Ordner anlegen könnt, in den alle Dateien kopiert und dann im Cloud-Speicher geschützt abgelegt werden können. Den Zugang zu diesem sogenannten „Tresor“ sichert ihr dann mit einem Passwort.

Digitale Brieftasche

Falls ihr aber die gescannten Kopien von euren Ausweispapieren lieber auf dem iPhone dabeihaben wollt, legt ihr die PDF-Dateien einfach in der App „Books“ oder in der App „Dateien“ auf dem iPhone ab. Wie eine digitale Brieftasche funktioniert dagegen die App Briefcase Pro. Hierin lassen sich auch alle möglicherweise am Urlaubsort benötigten Unterlagen wie Hotelbuchungen und alles weitere ablegen. Den Zugang schützt ihr ebenfalls mit einem Passwort, falls euer iPhone in unbefugte Hände gelangt.

Apropos Passwort: Damit ihr dieses und andere wichtige Passwörter nicht vergesst, ist es sinnvoll, es wie alle eure Kennwörter und geschützten Daten beispielsweise in der App „1Password“ zu sichern. Wie das geht, lest ihr im Blogbeitrag „Passwort-Apps, Tipps und Tricks: So Schützt ihr eure Konten!“. In der 1Password-App lassen sich aber auch persönliche Daten hinterlegen, zum Beispiel PIN-Nummern von Bankkarten, Telefonnummern für den Notfall oder medizinische Daten. Vergesst dabei nicht, vor Reiseantritt zu Hause noch ein iPhone-Back-up durchzuführen und die Ortungsfunktion in der App „iPhone-Suche“ zu aktivieren, falls das iPhone verloren gehen sollte. So vorbereitet, seid ihr vor Identitätsverlust im Urlaub gesichert.