Für den einen darf’s ein bisschen mehr sein, der andere mag es klein und stark. Was spricht also für das iPhone 11 und was für das iPhone SE? Eine Entscheidungshilfe.

Wer sich jetzt ein neues iPhone kaufen will, dem bietet Apple in seinem aktuellen Smartphone-Portfolio interessante Alternativen. Soll es nun das neue kleine und schlanke iPhone SE (2020) oder doch das größere iPhone 11 sein? Beide Modelle weisen zahlreiche Gemeinsamkeiten auf – unterscheiden sich aber in Preis und Ausstattungsdetails. Da fällt vielen die Wahl nicht leicht. Eine kleine Entscheidungshilfe, um herauszufinden, welches iPhone das passende für euch ist: 

iPhone SE
©Apple

Das Kleine wird erwachsen

Das iPhone SE (2020) ist derzeit Apples günstigstes iPhone und orientiert sich optisch an dem Design des seinerzeit sehr beliebten iPhone 8. Das heißt, es hat gegenüber seinem Vorgänger leicht an Größe zugelegt, hat aber immer noch ein kleines und schlankes Gehäuse. Legt ihr Wert auf Handlichkeit und ein mobiles Phone, das ihr locker in der Hosentasche verstauen könnt, dann greift ihr eher zum kompakten iPhone SE. Denn mit seinem 4,7-Zoll-Retina-HD-Display (entspricht 11,94 cm Bildschirmdiagonale) ist es immer noch wesentlich kleiner und für viele User damit handlicher, als das iPhone 11 mit seinem 6,1-Zoll-Liquid-Retina-Display (entspricht 15,5 cm). Wenn ihr also nicht unbedingt auf das aktuellste Design Wert legt, so bekommt ihr mit dem iPhone SE der zweiten Generation ein handliches Smartphone, das exakt die Maße und das Gewicht des iPhone 8 besitzt, inklusive Seitenränder und Home-Button, über den ihr das Smartphone nach wie vor per Touch-ID entsperren könnt. Das wird jene freuen, die sich mit der Face-ID im iPhone 11 nicht anfreunden können. Auch wenn diese nochmals verbessert wurde.

iPhone SE
©Apple

Wenn Größe entscheidet

Ist für euch ein großes Display wichtig, weil ihr zum Beispiel viel im Internet unterwegs seid, häufig auf dem Smartphone Videos schaut oder eure Augen einfach einen größeren Screen benötigen, dann greift ihr zum iPhone 11. Das LCD-Display des iPhone SE reicht aber auf jeden Fall für Standardanwendungen und hat in Sachen Farbwiedergabe einiges zu bieten. Es ist zwar nicht ganz so hochauflösend wie jenes des iPhone 11, aber hell genug. Die Display-Technologie ist bei beiden Smartphone-Typen identisch, zumindest was LCD-Farbton und True-Tone-Funktion betrifft. Letztere passt das Display an die Farbtemperatur des Umgebungslichts an.

iPhone SE
©Apple

Prozessor ganz groß

Technisch steht das kleine iPhone SE dem iPhone 11 ebenfalls in nichts nach. Denn Apple hat dem Gerät denselben A13 Bionic Chip spendiert, der mit dem iPhone 11 eingeführt wurde. Laut Apple ist es der schnellste, der je in einem Smartphone verwendet wurde. Weder aufwändige Spiele noch Videoschnitt sind für ihn ein Problem. Mit dem leistungsfähigen Prozessor – der im iPhone 11 über vier Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher verfügt, im iPhone SE über drei GB – seid ihr als Anwender in Sachen Updates noch Jahre auf der sicheren Seite. Der Chip ermöglicht auch eine lange Batterielaufzeit, selbst bei dem im iPhone SE eingesetzten kleineren Akku. Den könnt ihr bei dem kleinen iPhone-Modell jetzt übrigens auch mit Qi-zertifizierten Ladegeräten kabellos aufladen. Damit hat das Smartphone bei normalem Gebrauch genug Energie für den Tag.

iPhone SE
©Apple

Wenn das iPhone zur Kamera wird

Der moderne Prozessor zeichnet auch dafür verantwortlich, dass die Kamera im iPhone SE bessere Ergebnisse liefert. Zwar verfügt das Gerät über die Ein-Kameratechnik aus dem iPhone 8 mit einer zwölf Megapixel Kamera mit einer f/1,8 Blende, holt aber dank des Prozessors das Optimale heraus. Dies gilt vor allem im Porträtmodus. Und das SE bringt euch eine optische Bildstabilisierung. Dennoch ist die Fotoqualität des iPhone 11 besser. Hat das Smartphone doch eine zwölf Megapixel-Dual-Kamera an der Rückseite, die sowohl mit einem Ultraweitwinkel- und einem Weitwinkelsensor wie auch mit einem fünffachen digitalen und zweifachen optischen Zoom ausgestattet ist. Linse und Sensor sind einfach besser, was ihr besonders bei schwachen Lichtverhältnissen erkennt. Und Selfie-Fotografen und Influencer aufgepasst: Auch die Selfie-Kamera am iPhone 11 kann mit zwölf Megapixeln auftrumpfen, während die Front-Kamera im iPhone SE euch lediglich mit sieben Megapixeln in Szene setzt. Ebenso könnt ihr mit dem iPhone 11 beeindruckende Videoaufnahmen machen, inklusive Slow Motion Feature. Für ambitionierte iPhone-Fotografen führt damit wohl kein Weg am iPhone 11 vorbei.

iPhone 11
©Apple

Was ist dran, was ist drin

Sowohl das kleine iPhone SE als auch das iPhone 11 setzen auf Apples aktuellstes Betriebssystem iOS 13 mit all seinen Vorteilen und inklusive Dunkelmodus. Bei beiden Modellen hat Apple sich von der AV-Buchse, also dem Kopfhörer-Anschluss verabschiedet. Musik hören per Kopfhörer läuft über Bluetooth oder per Adapter über den apple-typischen Lightning Connector, den beide Smartphones noch nutzen. Ebenso könnt ihr mit beiden Mobiltelefonen über eine Dual SIM (Nano-SIM, eSIM) telefonieren. Das gibt euch die Flexibilität, zwei separate Telefonnummern auf einem einzigen Gerät zu verwenden, was beispielsweise nützlich sein kann, wenn ihr im Ausland unterwegs seid und einen dortigen Provider bevorzugt oder euer privates iPhone gleichzeitig als Geschäftstelefon nutzt.

iPhone 11
©Apple

Fazit

Das iPhone SE (2020) wird für euch das geeignete Gerät sein, wenn ihr ein kleines und günstiges Smartphone sucht. Es ist kompakt und setzt auf die aktuellste Technik von Apple. Mit vielen Funktionen, die ihr genauso im fast doppelt so teuren iPhone 11 findet. Das dagegen hat seine Vorteile in der Kameratechnik und bei der Displayauflösung. Und es gibt euch auch etwas mehr Akkuleistung und mehr Arbeitsspeicher.

Das nur 148 Gramm leichte iPhone SE bekommt ihr in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Bei dem rund 50 Gramm schwereren iPhone 11 könnt ihr zwischen den Farben Violett, Grün, Gelb, Schwarz, Weiß und ebenfalls Rot wählen. Beide iPhone-Modelle gibt es jeweils mit Speicherkapazitäten von 64 GB, 128 GB und 256 GB. Das SE-Grundmodell kostet 479 Euro, während das günstigste iPhone 11 auf 799 Euro kommt. Entscheiden müsst ihr euch jedoch selbst.