Lang lebe mein Akku – Teil 1: Allgemeine Fragen

Akkus sind heute hochkomplexe und empfindliche Bauteile, die enorme Leistungen vollbringen. Um möglichst lange Freude an ihnen zu haben, sollte man seinen Akkus möglichst ideale Lebensbedingungen bieten. Wie die aussehen, haben wir in 10 Fragen und Antworten zusammengefasst.

 

 

Was für eine Batterie befindet sich in meinem Gerät?


Apple verwendet für seine mobilen Macs und iOS-Geräte Lithium-Ionen-Akkus (genauer: Lithium-Polymer-Akkus).  Im Li-Ionen-Akku kann Lithium in ionisierter Form durch den Elektrolyten zwischen den beiden Elektroden (Anode und Kathode) hin- und herwandern.

 

 

Muss ich den Akku kalibrieren, bevor ich mein neues mobiles Apple Gerät zum ersten Mal benutze?

Die Akkus neuerer MacBooks (seit 2009) können und brauchen vor der ersten Nutzung nicht mehr kalibriert werden. Sie werden bereits kalibriert ausgeliefert. Gleiches gilt für die iOS-Geräte: Eine Kalibrierung ist weder möglich noch nötig.

 

Gibt es bei meinem Akku einen Memory-Effekt?

Lithium-Ion-Akkus Akkus haben keinen Memory-Effekt. Das heißt, dass sich ihre Kapazität nicht auf den Bereich reduziert, in dem sie regelmäßig geladen und entladen werden.

 

Heißt das, ich kann meinen Akku schon bei 30 % laden und ihn bei 70% wieder vom Netz nehmen?

Genau, solche Teil-Ladungen schaden dem Akku nicht. Im Gegenteil: Mittlerweile geht man davon aus, dass Lithium-Ionen-Akkus länger halten, wenn man sie nicht ständig an ihre Extreme bringt (0% Ladung und 100% Ladung).

Tipp: Dein iPhone kannst du jetzt auch mit einem Induktionsladegerät aufladen. Lästige Fummeleien mit dem Stecker sind damit passé.

 

Schadet es dem Akku, wenn ich mein MacBook permanent über das Netzteil mit Strom versorge?

Apple empfiehlt, Notebooks nicht ständig mit Netzstrom zu betreiben. Damit der Lithium-Ionen-Akku möglichst lange eine sehr gute Leistung erbringt, müssen sich die Elektronen in der Batterie hin und wieder bewegen. Bei permanentem Netzbetrieb tun sie das nicht. Du solltest den Akku mindestens einmal pro Monat vollständig aufladen und vollständig entladen.

 

Ich werde mein mobiles Apple Gerät in den nächsten Monaten nicht benutzen. Wie soll ich es lagern, damit der Akku keinen Schaden nimmt?

Du solltest den Akku auf etwa 50 % laden. Ein komplett entladener Akku kann sich während der Lagerung so weit entladen (Tiefentladung), dass er von dort aus keine Ladung mehr aufnehmen kann. Ein voll aufgeladener Akku, den du über einen längeren Zeitraum hinweg nicht nutzt, kann einen Teil seiner Kapazität verlieren und somit an Lebenszeit verlieren. Achte außerdem darauf, dass dein MacBook oder iOS-Gerät bei den empfohlenen Temperaturen gelagert wird (nicht außerhalb der Spanne von -25 bis +45 °C).

 

Der Akku meines iPads soll 1000 vollständige Ladezyklen halten. Was heißt das?

Jeder Akku hat eine begrenzte Lebensdauer, die man in Ladezyklen misst. Der Akku des iPad beispielsweise hat eine Lebensdauer von 1000 Ladezyklen. Das bedeutet nicht, dass der Akku beim 1001. Ladezyklus automatisch kaputt geht. Es bedeutet lediglich, dass der Akku bis zum Ladezyklus Nr. 1000 mindestens 80 % seiner Originalkapazität behält. Danach kann die Leistung nachlassen.

 

Was ist ein Ladezyklus ?

Ein Ladezyklus ist die Aufladung einer Batterie von 0% auf 100 %. Er kann sich aus mehreren kleinen Aufladungen summieren. Ein Beispiel: Ein iPad-Akku ist zu 100 % geladen und entlädt sich durch die Nutzung des Geräts auf 50 %. Du schließt das Netzteil an und lädst das iPad auf 100 %. Am nächsten Tag nutzt du das Gerät wieder bis zu einem Wert von 50 % und lädst den Akku dann voll auf. Die beiden Teilladungen von jeweils 50 % entsprechen dann zusammen einem Ladezyklus von 100 %.

 

Schaden Temperaturunterschiede dem Akku?

Ja. Jeder Akku hat eine empfohlene Betriebstemperatur. Die Akkus von MacBooks und iOS-Geräten arbeiten am besten bei 22 °C. MacBooks sollten nicht unterhalb von 10 °C oder oberhalb von 35 °C betrieben werden. iPhone, iPad und iPod touch sollten nicht unterhalb von 0 °C und oberhalb von 35 °C betrieben werden. Daher solltest du beim Aufladen am besten für Belüftung sorgen und die Geräte nie in einer Tasche oder auf einem Kissen laden. Beim Laden kann der Akku sehr warm werden und bei schlechter Belüftung Schaden nehmen.

Tipps für einen kühlen Mac im Sommer haben wir vor kurzem für euch gesammelt.

 

Wie kann ich bei der täglichen Nutzung Strom sparen, um nicht so häufig laden zu müssen?

An jedem mobilen Gerät gibt es viele Schräubchen, an denen man drehen kann, um den Energieverbrauch zu senken. Die meisten befinden sich in der Systemsteuerung. Beim MacBook beispielsweise lohnt es sich, die Bildschirmhelligkeit herunterzustellen und aktuell nicht benötigte Programme zu schließen. Mehr konkrete Tipps geben wir euch im nächsten Teil der Serie.

58 Antworten auf Lang lebe mein Akku – Teil 1: Allgemeine Fragen

  1. Hartmut sagt:

    Sie empfehlen, den Akku eines Macbooks möglichst einmal im Monat vollständig zu ent- und neu zu laden. Nur – wie entlade ich ihn denn überhaupt?

    • Katrin sagt:

      Hallo Hartmut!

      Benutze dein MacBook einfach ohne Netzkabel so lange, bis sein Akku komplett leer ist. Dann lädst du ihn vollständig auf.

      Viele Grüße
      Katrin

  2. Konmac sagt:

    Lang lebe mein Macbook 2009 Akku…
    Anzahl der Zyklen: 1509
    Zustand: Gut
    Volle Ladekapazität (in mAh): 3336 (ca. 80% vom Neuzustand)

  3. Steve sagt:

    Oben steht: “Mittlerweile geht man davon aus, dass Lithium-Ionen-Akkus länger halten, wenn man sie nicht ständig an ihre Extreme bringt (0% Ladung und 100% Ladung).”

    und unten steht dann: “Du solltest den Akku mindestens einmal pro Monat vollständig aufladen und vollständig entladen.”

    wie kann man das verstehen?

    • Katrin sagt:

      Hallo Steve,

      bei dem oberen Zitat geht es um die permanente mobile Nutzung. Es gibt heute keinen Grund mehr, denn Akku jedes Mal voll zu laden und zu entladen. Das zweite Zitat bezieht sich auf den Betrieb am Netzgerät. Wenn dein MacBook permanent am Netz hängt, ist das nicht gut. Mindestens ein Mal im Monat solltest du dann Bewegung in den Akku bringen.

      Viele Grüße
      Katrin

  4. Martin sagt:

    Hallo Zusammen,

    kann ich meinen defekten MacBook-Akku bei Gravis zurück geben?

    Grüße

    Martin

    • Katrin sagt:

      Hallo Martin!

      Du meinst, du möchtest ihn bei uns entsorgen, wie man eine alte, leere Batterie entsorgt? Das ist möglich! Kannst du einfach in einem unserer Stores abgeben.

      Viele Grüße
      Katrin

  5. Max sagt:

    Guter Artikel, da er endlich mit den viel zu lange bestehenden Mythen rund um das Thema Ladezyklen und deren Beeinflussung der Lebensdauer einer Sekundärzelle aufräumt.

    Allerdings vermisse ich, rein subjektiv, in teilen die Behandlung des Themas der Überladung und Überhitzung von Akkumulatoren. Generell haben alle innovativen Geräte heut zu Tage einen integrierten Schutzmechanismus gegen eben solche Aspekte, jedoch ist diese Thema, meiner Meinung nach , gerade bei Geräten, die etwas in die Jahre gekommen sind oder Nachrüst- bzw nachgebauten Produkten ein Thema, welches nicht vergessen werden darf.

    Liebe Grüße

  6. Bastian sagt:

    Hallo,

    danke für die Tipps!
    Ich habe bei meinem MacBook Pro 13″ (2012) das Problem, dass sich der Akku im Ruhezustand (Klappe zu) ohne Peripheriegeräte angeschlossen zu haben, ziemlich schnell entlädt. Über Nacht ca. 40% Akkuverbrauch. Was kan hier die Ursache sein und wie kann ich Abhilfe schaffen? Das Gerat ist seit ca. einem halben Jahr im Betrieb und wird sowohl regelmäßig mobil als auch am Netz betrieben.

    Danke und viele Grüße

    • Katrin sagt:

      Hallo Bastian,

      eine Reduzierung der Akkukapazität um 40% über Nacht klingt wirklich nicht normal. Im Ruhemodus schaltet dein Mac so gut wie alles auf Standby, daher sollte in keinem Fall mehr als 10 % verbraucht werden. .Möglicherweise ist der Akku nicht mehr in Ordnung. Du solltest ihn einmal prüfen lassen.

      Viele Grüße
      Katrin

  7. Mick sagt:

    Danke für den Artikel. Ich habe einen MBP 15” mid 2009. Er hat knapp unter 300 Ladezyklen aber das Systemprogramm gibt Hinweis “Batterie warten!”. Mit der CoconutBattery app zeigt das Programm an, dass ich nur noch 75% Ladekapazität habe. In der Tat ist die Batterie beim Reisen schnell aufgebraucht. Wahrscheinlich hat sie sich in Italien mal überhitzt, hier ist es ja locker sehr heiß.

    Sollte ich die Batterie nun austauschen?

    • Katrin sagt:

      Hallo Mick,

      wenn dir die Ladekapazität nicht mehr ausreicht, musst du wohl oder übel den Akku austauschen. Ja der Akku kann theoretisch durch Hitze Schaden nehmen.

      Viele Grüße
      vom GRAVIS Service-Team

  8. Marko sagt:

    Wird der Akku vom Ipad 2 beschädigt wenn man es über 100% noch ladet?

    • Katrin sagt:

      Hallo Marko!

      Nein, da passiert nichts. Der Akku lädt bis er voll ist, dann passiert nichts weiter.

      Viele Grüße
      vom GRAVIS Service-Team

  9. Jörg sagt:

    “Mittlerweile geht man davon aus, dass Lithium-Ionen-Akkus länger halten, wenn man sie nicht ständig an ihre Extreme bringt (0% Ladung und 100% Ladung).”

    Also sollte man den Akku eines iPads nie zu 100% laden (egal von welchem Startpunkt)? Bis zu welchem Prozentsatz sollte man denn gehen, um die Lebensdauer zu maximieren?

    • Leonie sagt:

      Hallo Jörg,

      das Tiefenentladen auf 0% sollte man tatsächlich vermeiden. Das Problem bei den 100% Ladung ist der Reststrom, der über das Netzteil noch kommt, auch wenn die 100% schon erreicht sind. Das Netzteil regelt das schon auf ein Minimum runter, aber eben dieser Reststrom ist für die Batterie auf Dauer nicht so gut. Daher ist die Antwort eher: das iPad möglichst nicht so lange am Netz lassen, wenn die 100% erreicht sind. Das alles ist natürlich nicht so schlimm, wenn es mal passiert, nur auf Dauer kann es die Batterie halt belasten.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter!?

      Viele Grüße vom GRAVIS-Team

  10. ist es bsser ein iBook auf dem iPad mit Stecker im Netz oder nur mit akku zu hören?

  11. Faice sagt:

    Hallo,

    habe einen ipad 2 der ist parmanent an der wand mit einer wand Halterung montiert.
    ist das Problematisch das der non stop usb strom bezieht.

    • Leonie sagt:

      Hallo Faice,

      auf Dauer ist das nicht so gut für den Akku, weil der Stromfluss, auch wenn der Akku voll ist, nie ganz aufhört. Wenn du das iPad von Zeit zu Zeit mal vom Netz nimmst, schont das langfristig deinen Akku.

      Viele Grüße vom GRAVIS-Team

  12. karsten sagt:

    hallo,
    ich habe mich für eine Hengedock für mein Macbook Air 13 aus 2013 entschieden.
    Ich muss aber zum arbeiten an dem gr externen Bildschirm immer das Ladekabel angeschlossen lassen, sonst schaltet das Macbook ab.
    Der Applesupport hat dafür auch keine Lösung….;o( hatte sich viel Mühe/Zeit genommen…;o)
    Ich habe aber Sorge das mein Akku im Macbook nicht lange hält wenn er permanent angeschlossen ist. Ich werde aber 2-3 mal die Woche nicht an der Dok arbeiten.
    Was meint ihr dazu, was sollte ich tun?
    Gibt es eine andere Dok…?
    LG Karsten

  13. Kevin sagt:

    Ich hab da auch mal ne Frage…
    ich hab letzt woche ein Macbook Pro bei Gravis online gekauft. Vor zwei Tagen zeigte die Batterieanzeige ewig lange 40% und dann ging das MacBook einfach aus. Ich habe das Ladegerät angeschlossen und es zeigte für ca. 2 Stunden 0% an dann nach mehrmaligem aktualisieren 63% und dann wieder ewig keine Veränderung. Ich hab mir jetzt iStat Pro runtergeladen und das sagt mir, dass meine Battery Health bei 88% liegt mit 5 Ladezyklen… das darf doch nicht sein oder?

    Liebe Grüße
    Kevin

  14. Mattes sagt:

    Wie teuer wäre der Akkutausch bei einem Macbook Pro 13′ Mid 2010 in einer Gravis Filiale?

  15. Met sagt:

    Hab einen Macbook Pro 13″ 2010.
    Ohne Netzteil hält mein Akku zurzeit max. 2 stunden. Hierbei wird nichts cpu Belastendes gemacht außer Filme schauen.

    Wie weit würde sich dass bei einem Akkuwechsel verbessern? Oder ist das normal für das Modell?

    • Leonie sagt:

      Hallo Met,

      normalerweise sollte der Akku bis zu 10 Stunden durchhalten können. Ein Akkuwechsel könnte hier also wirklich sinnvoll sein. Du kannst die Batterie bei uns im Store auch gerne mal testen lassen, ein Austausch kostet 149,90 Euro.

      Viele Grüße

      Leonie

  16. Christoph sagt:

    Hallo
    Ich habe ein iPhone5s und lade es häufig
    Das heißt unten der Woche beim Arbeiten stecke ich es (mit ca. 30% Akku) um halb 8 an den Pc für die Akkuladung.
    Um 8 Uhr stecke ich es für die Kaffeepause 10 Minuten lang ab und benutze es, danach steckt es wieder am PC.
    Um 11 Uhr wieder das selbe wie um 8 Uhr und einmal noch um 14 Uhr dasselbe.
    Um 17 Uhr habe ich Feierabend, erst da kommt es von der Stromversorgung bis zum nächsten Arbeitstag um halb 8. Am Wochenende lage ich es normal.

    Meine Fragen dazu:
    Ist es schlimm für den Akku das er unter der Arbeitszeit immer am PC hängt und geladen wird?
    Und machen die 10 Minuten Unterbrechungen dem Akku etwas?

    Habe das Greät erst seit 3 Monaten und mein PC sagt der Akku hat 153 Akkuladungen hinter sich und eine Kapazität von 94% (Kommt mir viel vor für 3 Monate und 94% kommen mir wenig vor für einen 3 Monate alten Akku)

    • Leonie sagt:

      Hallo Christoph,

      also das Laden am Rechner schadet nicht und auch die Unterbrechung ist unproblematisch. Wir können den Akku für dich gerne mal mit dem Servicediagnose Tool im Store prüfen. Da erhalten wir etwas mehr Angaben, als nur die prozentuale Kapazität. Komm einfach mal bei uns vorbei!

      Viele Grüße

      Leonie

  17. Tom sagt:

    Der Artikel ist zwar schon etwas älter, aber dennoch noch aktuell.
    Die Akkus werden ja auch immer besser, bzw. die Elektronik des Akkus. Gerade den Wechsel vom 2 Jahre alten iPhone 4S auf das iPhone 5S war gigantisch. Gut der Akku war natürlich neu, hat aber 3x so lange gehalten als der des alten. Nach nun 1 1/2 Jahren merke ich kaum Einbußen bei der Akkulaufzeit. Eigentlich wäre mal wieder Zeit für ein neues iPhone, allerding ist der Akku noch so gut, dass ein Wechsel zumindest nicht notwendig wäre. ;-)

    Gruß
    Tom

  18. Kai sagt:

    Hi Gravis Team,

    Ich habe ein MacBook Retina Model Late 2012 und mein Akku hat laut Coconut Battery 1300 Ladezyklen hinter sich und noch eine maximale Kapazität von 70%. Ich finde es noch ok bei der intensiven Nutzung, aber wollte mal fragen wieviel der Akkutausch bei Gravis kosten würde.

    Viele Grüße
    Kai

  19. Urs F. Stauffacher sagt:

    hallo

    wie lange kann ich mein ipad2 benutzen – auch wenn batterie kapazität total unten ist – nur mit ladekabelandschluss?

    besten dank & herzliche grüße

    UfS

    • Leonie sagt:

      Hallo Urs,
      also wenn das iPad tiefentladen ist dauert es ungefähr 15-20 Minuten bis es wieder betriebsbereit ist und genug Spannung vorhanden ist, damit das iPad startet. Die Nutzungsdauer ist bei Verwendung des Netzteils natürlich unbegrenzt, weil das iPad dann konstant vom Netzteil mit Strom versorgt wird und nicht ausgehen kann. Zusätzlich wird während der Nutzung auch die Batterie langsam wieder geladen bis 100% erreicht sind. Danach wird nur so viel Strom wie nötig aus dem Netzteil gezogen, um das iPad auf diesem Niveau zu halten.
      Viele Grüße
      Leonie

  20. Axel sagt:

    Hallo,
    ich habe bei euch ein MacBook Pro Retina gekauft und habe noch eine Frage zum Thema Ladezyklus und Verlängerung der Akkulebensdauer.
    Mal angenommen folgender Fall: während der Arbeitswoche Mo. – Fr. wird das MacBook nie mobil genutzt, könnte also permanent am Stromnetz hängen. Sa. wird das MacBook um 50% entladen und auch wieder aufgeladen. Am So. das gleiche Spiel. Das ergibt also für das Wochenende 1 Ladezyklus. Aber was ist mit den Tagen Mo. – Fr., an dem ja eigentlich nie Akkuleistung verbraucht wird?? Fällt hier doch ein Ladezyklus an? Wäre so ein Nutzungsverhalten unter der Woche überhaupt empfehlenswert?
    Grüße
    Axel

    • Leonie sagt:

      Hallo Axel,
      nein am Netzteil fällt kein Ladezyklus an. Das passiert wirklich nur, wenn auch Prozente von der Batterie verbraucht werden. Es macht nichts, wenn der Rechner unter der Woche am Netzteil hängt. Von Zeit zu Zeit solltest du die Batterie immer mal wieder verwenden, aber das scheint bei dir ja am Wochenende gegeben zu sein. Mit einer Arbeitswoche sollten keinerlei Probleme entstehen.
      Wenn du mehr zum Thema Akku lesen möchtest, schau doch mal in diesen Beitrag rein: http://www.gravis.de/blog/lang-lebe-mein-akku/.
      Viele Grüße
      Leonie

  21. SY sagt:

    Vor zwei Tagen ein neues MBP Retina 15” gekauft. Mein alter Mac von 2009 hatt leider, was die Batterie betrifft, den Geist aufgegeben. Wenn mit ihm gearbeitet wurde, dann nur am Netz. Akkulaufzeit war ca. 1 Std. Da habe ich aber nicht wirklich drauf geachtet. Bei dem neuen soll es anders sein.

    Dank für diesen aufschlussreichen Artikel.

  22. mc sagt:

    hallo ich habe ein macbook pro early 2011 model
    meine Frage ist , wie viel würde ein Akku Tausch bei euch kosten?
    Mit freundlichen Grüßen. mc

  23. Daniel B. sagt:

    Hallo,

    ich habe mir letzten Monat ein MacBook Pro 13 Retina gekauft wie sollte ich es am besten Laden damit mein Akku länger hält?

    Irg welche Tipps?

    liebe grüße

  24. Elena K. sagt:

    Hallo,

    Mein Freund hat ein Mac Book Air (keine Ahung welche Nummer um erhlich zu sein) und seit heute morgen geht es nicht mehr an. Ich habe gelesen, dass es möglich ist dass es komplett entladen ist und man es dann erst mal eine gewisse Zeit laden muss bevor es wieder anspringt. Wie lange sollte das laden denn höchsten gehen und waqnn muss ich mir sorgen machen, dass es am Notebook selbst und nicht an der Entladung liegt?
    (Das Ladekabel müsste funktionieren weil das Lämpchen grün leuchtet).

    Herzliche Grüße
    Elena

    • Leonie sagt:

      Hallo Elena,
      ja, die Batterie kann tiefentladen sein und das die Inbetriebnahme kann dann bis zu einer Stunde dauern. Tiefentladungen sind nicht gut für die Batterie und können auch dazu führen, dass die Batterie gar nicht mehr geladen werden kann. Du kann den Zustand der Batterie gerne in einem unserer Stores überprüfen lassen. Eine neue Batterie kostet 149,90€.
      Viele Grüße
      Leonie

  25. Rainer Litterscheid sagt:

    Wieviel mAh hat mein Smartphone 6S

  26. Jana B. sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für den Beitrag!
    Ich nutze mein Macbook Pro derzeit ca. 7h am Stück täglich. Wie lassen sich eure Tipps am besten im Alltag anwenden? Immer am Netzteil und einmal im Monat bis auf 0%, oder lieber täglich zeitweise laden und zeitweise nicht?

    Danke schon mal für eine Antwort!

    • Leonie sagt:

      Hallo Jana,
      was du beschreibst, sind absolut mögliche Wege, die funktionieren! Achte zusätzlich darauf, dass das Gerät nicht zu großer Kälte ausgesetzt wird und die Batterie nicht tief entladen wird. Also am besten nicht die 0% beim Entladen voll ausreizen. Aber davon abgesehen, kannst du es genau so machen, wie du schreibst.
      Viele Grüße
      Leonie

  27. Loyana E. sagt:

    Hallo,

    inwiefern kann man die Lebensdauer des Macbook Pro Akkus beeinflussen, sodass er länger hält?

    MfG L. E.

    • Sebastian sagt:

      Hallo Loyana,

      viele Faktoren spielen hierbei eine Rolle. Du solltest kurze Ladezyklen vermeiden, bedeutet wenn du das Gerät am Strom verwendest dann halte es auch eine gewisse Zeit in diesem Zustand, für die Nutzung mit Akku gilt letztendlich das selbe.

      Beste grüße,
      Sebastian

  28. Christoph sagt:

    Hallo Gravis Service Team,

    bedeutet das, dass ich im Optimalfall beim Arbeiten das MacBook an den Strom anschließe (es wird ja Strom verbraucht, dem Akku passiert also nichts durch Überspannung) und ich abstecke, sobald ich nicht mehr arbeite, also das MacBook im Ruhezustand ist? Zusätzlich alle Nase lang mal ohne Strom arbeiten, um den Akku etwas Luft zu lassen?

    Lg. Chris

    • Sebastian sagt:

      Hallo Christoph,

      das Gerät kann bei längeren Arbeitszeiten bedenkenlos am Netzteil betrieben werden, du kannst es theoretisch auch im Ruhezustand am Strom hängen lassen, da der Akku nur so viel Strom zieht wie er auch benötigt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Sebastian

  29. HeZa sagt:

    Habe mir die ganzen Fragen und Antworten durchgelesen und habe damit meine Fragen beantwortet bekommen, ich finde das echt Super. Habe mein Macbook pro jetzt 8 Wochen und komme immer besser zurecht. Echt starkes Gerät, echt super Service
    Danke!!!!!

  30. Pascal sagt:

    Hallo :)

    Ich habe gerade einen ganz neuen Akku eingebaut und möchte nun mit richtigem Lade- & Betriebsverhalten die Lebensdauer möglichst lang erhalten.
    Doch mir ist auch nach ausgiebiger Recherche und Lesen jeder Frage und Antwort hier, nun immer noch nicht ganz klar, ob ich zum Einen, Das Netzeil nach 100% Ladung abziehen soll oder es im Netzbetrieb halten soll (Es geht hierbei auf keinen Fall um Dauertnetzbetrieb, der Akku wird täglich auch genutzt, lediglich im ganz normalen täglichen Laden, wenn er voll ist, Netzteil abziehen oder nicht)?

    Und zum Anderen, ob es bei MBP’s, sich genauso verhält wie beim IPhone Akku und ich versuchn soll die Akkukapazität zwischen 30% und 70% zu halten. (<- haben diese Werte überhaupt ihre Richtigkeit, abgesehen natürlich von Tiefenentladung?)

    Würde mich sehr über eine qualifizierte Antwort freuen.
    Vielen Dank :)

  31. Carsten sagt:

    In dem Artikel steht geschrieben dass ein Akku beim Macbook ab etwa 1000 Ladungen noch 80% oder drüber liegt. Der Akku bei meinem Macbook Air 11” lag schon nach 900 Ladungen bei 74%.
    Was kann ich tun ?

  32. dietmar sagt:

    Mein Akku (Alter 2385 Tage) hat nach 188 Ladezyklen nur noch 11% Kapazität. Das kann natürlich am Alter liegen. Festgestellt habe ich das nach einem Betriebssystem Update auf macOS Sierra, als die Batterieanzeige immer auf 80% stand und das grüne Ladelicht leuchtet.
    Hat jemand ähnliche Erscheinungen beobachtet ?
    Seltsam ist, dass der Batteriestatus immer “gut” angeben ist.
    Das ist nun nicht ganz so tragisch, weil das MBP 13″ meist als stationäer Computer verwendet wird und meist auf Netzteil läuft.

  33. dietmar sagt:

    Ich habe alles versucht, auch smc zurückgesetzt. Ich bin mir jetzt sicher, dass der Akku am Ende der Nutzungszeit angekommen ist und wohl gelegentlich ausgetauscht werden muss. Wahrscheinlich ist er in den 6 Jahren zu wenig beansprucht worden. Wer rastet, der rostet….

  34. dietmar sagt:

    Akku ersetzt durch einen Akku auch “Made in China” bezogen durch ein online versandkaufhaus. 6000mAh. einbau 10 Minuten. it is running.

  35. Sascha sagt:

    Wie lange stellt Apple die Ersatzteilversorgung mit Akkus sicher? Speziell interessieren mich die Macbook Pro 13″ Modelle.
    Thx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« Zurück