Mehr als Mailen und Telefonieren: Zehn coole (versteckte) iPhone-Features

Der App Store bietet unendliche Möglichkeiten. Doch es gibt auch coole Funktionen, die das iPhone von Haus aus kann.

Schrittzähler

Wusstet ihr, dass euer iPhone einen Schrittzähler enthält? Schaut einfach in die Health-App unter Daten, Aktivität und Schritte. Noch besser funktioniert das Schritte-Tracking auf dem iPhone mit Schrittzähler++. Hier seht ihr euer tägliches Bewegungsprofil nicht nur als hübsche Grafik, sondern könnt auch wie auf der Apple Watch tägliche Ziele definieren. Voraussetzung für das Schritte-Tracking ist ein iPhone 5s oder neuer.

Diktieren statt schreiben

Die Diktierfunktion auf dem iPhone kombiniert den Vorteil von getippten Nachrichten und Sprachnachrichten. Aktiviert die Diktierfunktion in den Einstellungen unter Allgemein und Tastaturen. Jetzt tippt ihr im Nachrichtenfeld auf das Mikrofon-Symbol (unten rechts auf einem iPhone X oder neuer oder links neben der Leertaste auf einem iPhone 8 und älter) und diktiert eure Nachricht langsam, deutlich und mit Satzzeichen. Schon habt ihr es schriftlich – ohne tippen zu müssen.

Sprachmemos aufzeichnen

Über die Sprachmemos-App zeichnet ihr auf dem iPhone ganz einfach Gespräche auf, schneidet diese und teilt die Dateien mit anderen. Praktisch für Interviews, Vorlesungen oder Verkaufsgespräche. Damit ihr die App nicht suchen müsst, wenn ihr die Funktion schnell braucht, legt ihr euch unter Einstellungen, Kontrollzentrum und Steuerelemente anpassen am besten ein Kürzel im Kontrollzentrum an. Noch schneller: Nachdem ihr einmal kurz eine Aufzeichnung gestartet habt, erstellt ihr in den Einstellungen und Siri & Suchen einen Sprachbefehl für Sprachmemo aufnehmen.

Wasserwaage und Lineal

Passt der neue Schrank ins Zimmer? Und wenn ja, steht er gerade? Zu beiden Fragen gibt die Maßband-App Aufschluss. Die seit iOS 12 verfügbare Anwendung misst Objekte mithilfe von erweiterter Realität über die Kamera eures iPhones. Die Wasserwaage funktioniert hingegen über im iPhone integrierte Sensoren.

Parkhilfe

Wenn ihr im Auto Bluetooth oder CarPlay verwendet, merkt sich die Karten-App, wo ihr euer Auto abgestellt habt. Voraussetzung ist, dass die Ortungsdienste (Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste) und innerhalb der Ortungsdienste die Wichtigen Orte eingeschaltet sind. In den Karten-Einstellungen muss außerdem der Standort des geparkten Autos grün sein. Sobald ihr beim Aussteigen die Bluetooth-, Lightning- oder WLAN-Verbindung trennt, speichert die Karten-App den Standort „Geparktes Auto“.

Übersetzer mit Siri

„Was heißt Computer auf Französisch?“ Das könnt ihr einfach Siri fragen! Die Sprachassistentin kann nämlich Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, brasilianisches Portugiesisch, Russisch und Mandarin ins Deutsche übersetzen.

Wissenschaftlicher Taschenrechner

Eure gemessenen Werte könnt ihr beispielsweise in der Taschenrechner-App verarbeiten. Die Anwendung kann aber mehr als nur addieren, subtrahieren, dividieren und multiplizieren. Entsperrt dazu die Displayrotation im Kontrollzentrum und dreht das iPhone auf die Seite. Schon habt ihr einen ziemlich umfangreichen, wissenschaftlichen Taschenrechner.

QR-Codes scannen

Mit QR-Codes verbindet ihr euch schnell mit einem WLAN oder öffnet eine lange URL, statt diese zu tippen. Der Scan funktioniert ohne zusätzliche App: einfach die Kamera öffnen und gegebenenfalls in den Foto-Modus wechseln.

Demnächst: Fernbedienung für den Fernseher

Mit iOS 12.2 hat Apple die Voraussetzungen geschaffen, den Fernseher per Siri oder Fernbedienungs-App zu steuern. Allerdings haben die Hersteller LG, Samsung, Sony und Vizio solche Modelle bisher nur angekündigt. Wenn ihr also vorhabt, demnächst einen neuen Fernseher zu kaufen, schaut am besten auf Apples Übersichtsseite, ob euer Wunschmodell unterstützt wird.

Ihr besitzt noch kein iPhone?

Schaut vorbei in unserem Onlineshop auf gravis.de und entdeckt eine große Auswahl an iPhones.