Dank iCloud-Backup ist ein repariertes oder neues iPhone im Handumdrehen wieder einsatzbereit. Was aber wenn Daten fehlen?

Eines der größten Probleme eines Backups ist meist, dass es regelmäßig durchgeführt werden muss. In den ersten Jahren des iPhones war ein Backup nur per Kabel und mit iTunes möglich. Erst kappte Apple das Kabel und ermöglichte eine drahtlose Sicherung auf dem eigenen Rechner, später folgte die komplett automatische Sicherung in die Cloud. Seither müsst ihr euch um verlorene Daten keine Gedanken machen. Denn: Nach einem ersten Backup, das etwas länger dauert, sichern iPhone oder iPad sich jede Nacht selbstständig. Voraussetzung ist, dass das Gerät mit Strom versorgt wird. Sollte euer iPhone verloren gehen oder einen irreparablen Schaden erleiden, stellt ihr das neue oder Austauschgerät einfach über das iCloud-Backup wieder her.

 

Ein iCloud-Backup richtet ihr folgendermaßen ein:

 

  1. Verbindet euch mit einem WLAN-Netzwerk.
  2. Öffnet in den Einstellungenganz oben eure Apple ID und tippt auf iCloud.
  3. Navigiert zu iCloud-Backupund aktiviert die gleichnamige Funktion.
  4. Startet das initiale Backup mit Backup jetzt erstellen.

 

 

Unter Umständen kann es passieren, dass ihr zur Sicherung eures Geräts mehr als die kostenlosen fünf Gigabyte iCloud-Speicher benötigt. Ein Upgrade auf 50 Gigabyte bekommt ihr für 99 Cent pro Monat. Eigentlich kein schlechter Deal, wenn ihr bedenkt, dass eure Daten dadurch verschlüsselt und stets aktuell in einem Backup gesichert werden.

 

Was, wenn Daten fehlen?

Die Wiederherstellung aus dem iCloud-Backup verläuft in mehreren Phasen. Damit das iPhone möglichst schnell wieder einsatzbereit ist, stellt iOS nur das System samt Einstellungen wieder her. Erst im Anschluss synchronisieren sich Apps, Kontakte, Kalender, E-Mails, Fotos und alles weitere mit eurem  Smartphone. Je nach Datenverbindung kann das mehrere Stunden dauern. Wichtig ist, dass ihr das iPhone mit einem WLAN-Netz verbindet und verbunden bleibt, da die Synchronisierung sonst unterbrochen wird. Außerdem dürft ihr nicht den Stromsparmodus aktivieren, da auch dieser das Wiedereinspielen der Daten unterbricht.

 

Die fehlenden Daten sind also nicht „verloren“, sondern wurden lediglich noch nicht auf euer neues iPhone geladen. Denkt also einfach dran: WLAN verbinden, Stromkabel anschließen und Stromsparmodus deaktivieren. Dann klappt’s auch mit dem Backup.