Neues Semester, neue Technik: Die besten Gadgets und Apps für Schule und Uni

Zurück in den Hörsaal, zurück zum Alltag. Was vielleicht langweilig klingt, macht mit der richtigen Technik ganz sicher ordentlich Spaß!

Während es für Deutschlands Studierende am 1. April heißt: zurück in den Hörsaal, stehen für viele Schülerinnen und Schüler ab Mitte April die Osterferien vor der Tür. Egal ob ihr Schul- oder Unibank drückt: Mit den richtigen, technischen Highlights macht das Lernen und die Freizeit danach doppelt so viel Spaß.

Notizbuch, E-Reader und Arbeitstier: Ein Tablet muss her

Seminarunterlagen oder Schulbücher machen den Rucksack schon schwer genug. Wer will da noch einen Laptop samt Ladekabel mitschleppen? Einfacher geht’s mit einem iPad. Über die Dateien-App verwaltet ihr digitale Unterlagen statt diese Auszudrucken. Und mit dem Apple Pencil schreibt ihr Kommentare oder setzt Markierungen. E-Books speichert ihr einfach in der Bücher-App. Praktisch: Über die kostenlose App Onleihe leiht ihr sogar Literatur digital. So spart ihr euch den Weg und die Suche in der Bibliothek. Ihr arbeitet lieber mit Windows? Dann lohnt sich das Microsoft Surface Go für den Lernalltag. Auch für Microsofts Tablets gibt’s einen speziellen Stift, mit dem ihr ohne nerviges Ausdrucken direkt im PDF arbeitet.

Mit Affinity zum Grafik-Profi

Die Stifteingabe am iPad oder Surface Go ist perfekt für Grafikarbeiten. Profis setzen dabei auf die Adobe-Apps Illustrator, Photoshop und InDesign. Schülern, Studenten und Lehrkräften bietet Adobe ein spezielles Abo. Vielleicht verfügt eure Schule oder Uni aber auch über ein eigenes Abo, über das ihr die Apps günstiger oder sogar kostenlos erhaltet. Erkundigt euch am besten bei euren Lehrern oder der IT-Abteilung eurer Hochschule. Eine hervorragende Alternative, deren Vorteil darin liegt, dass ihr nur einmal zahlt und kein Abo abschließen müsst, sind die Grafik-Apps von Affinity. Zwei weitere Vorteile: Die Apps sind mit Adobe-Dateien kompatibel und im Online-Shop von Affinity könnt ihr euch ein umfangreiches Lehrbuch zu eurer Lizenz bestellen.

Datenaustausch leicht gemacht

Wenn ihr gemeinsam an Projekten arbeitet, müsst ihr regelmäßig Daten austauschen. Das klappt entweder über einen Cloud-Dienst wie Dropbox, Google Drive oder Box.com, mit einem USB-Stick oder einer externen Festplatte. Während ein Cloud-Dienst eine Internetverbindung voraussetzt, müsst ihr externen Speicher tauschen. Besser: ein drahtloses, tragbares Laufwerk auf das alle am Projekt Beteiligten gleichzeitig zugreifen können! Das Leef iBridge Air Wireless Flash-Laufwerk erstellt ein WLAN-Netz, mit dem sich Macs, PCs sowie Android- oder iOS-Geräte verbinden. So erstellt ihr eure Präsentation im Handumdrehen oder tauscht wichtige Dateien schnell und unkompliziert aus.

Entspannt arbeiten, egal wo

Für die Arbeit am eigenen Projekt braucht ihr vor allem eines: Ruhe. Geflüster in der Bibliothek oder Gespräche in der Mensa stören eure Konzentration. Mit den Microsoft Surface Headphones schaltet ihr eure Umgebung einfach stumm. Die Kopfhörer, die übrigens nicht nur mit Microsoft-Produkten, sondern auch mit Macs, dem iPhone oder iPad funktionieren, verfügen nämlich über eine aktive Geräuschunterdrückung. Dabei werden Umgebungsgeräusche aufgezeichnet und mit einem Gegensignal eliminiert. Zack, Ruhe!

Wann war nochmal die Vorlesung?

Damit ihr im Laufe der Zeit nicht den Überblick verliert, installiert euch unbedingt Uninow. Die App verwaltet alle für das Studium relevanten Dienste: Der „Stundenplan“ bietet eine Übersicht aller Vorlesungen und Seminare. Unter „Bibliothek“ meldet ihr euch mit eurem OPAC-Account an, um so die Leihfristen im Auge zu behalten und diese zu verlängern. Und „Mensa“ zeigt neben dem aktuellen Speiseplan auch Öffnungszeiten an und vernetzt euch mit euren Kommilitonen zum gemeinsamen Mittagessen. Außerdem ist eine Notenverwaltung dabei, mit der ihr stets den aktuellen Schnitt im Blick habt.

Sicher zur Vorlesung und zurück

Um Unterlagen, Gadgets und Zubehör sicher zu verstauen, braucht ihr unbedingt zuverlässigen Stauraum. Davon bietet der Networx Raven Backpack jede Menge! Separate Innenfächer und eine zusätzliche Vordertasche schaffen Ordnung. Das besonders starke Garn ist dicht und fest verwebt und stellt sicher, dass euch der Rucksack viele Jahre begleitet.

Produktiv zu Hause mit dem iPad als Monitor

Mit einem zweiten Monitor neben eurem Laptop recherchiert und arbeitet ihr produktiver. Wenn ihr bereits ein iPad habt, könnt ihr das Apple-Tablet einfach in einen zweiten Bildschirm für Windows-Rechner oder Macs verwandeln! Installiert euch dazu Duet aus dem App Store und verbindet eure Geräte über das Dock- oder Lightning-Kabel mit dem Rechner. Die Anzeige funktioniert ohne Verzögerung und der Rechner lässt sich damit über Berührung steuern – mit einem Tipp oder Wisch auf dem Display des iPads.

Ordentlich Bass für die Party am Abend

Die Houseparty am Abend oder das Grillen im Park kommen ohne gute Musik nicht in Gang. Und für gute Stimmung braucht ihr wiederum eines: ordentlich Bass! Diesen liefert der Libratone Zipp 2 dank integriertem Akku bis zu zwölf Stunden lang. Per AirPlay 2 steuert ihr mehrere Lautsprecher gleichzeitig an. Kabel braucht ihr dabei nicht, die Lautsprecher funktionieren komplett drahtlos über Bluetooth oder WLAN. Damit ihr von Anfang an das doppelte Sounderlebnis habt, gibt’s den Libratone Zipp 2 im Doppelpack zum Sparpreis. Klingt gut, oder?