Am Samstag, den 16. September war Tag der Softwarefreiheit. Wir stellen für euch 5 gute Open-Source-Downloads vor.

Der Tag der Softwarefreiheit, oder auch Software Freedom Day soll die Erfolge von freier Open-Source-Software feiern. Er wird seit 2004 weltweit jährlich am dritten Samstag im September gefeiert. Ins Leben gerufen wurde er von der nichtstaatlichen Organisation “Free Software Foundation” (kurz FSF, auf Deutsch Stiftung für Freie Software), die vor allem Freie Software unterstützt, darüber berichtet und aufklärt. Wir nehmen diesen Tag zum Anlass um euch 5 gute Open-Source-Downloads vorzustellen.

Die Vorteile von Open Source Software

Open-Source-Software ist nicht nur beliebt, weil sie kostenlos ist. In den letzten Jahrzehnten hat sie nicht nur in der IT Szene einen guten Ruf erworben, sie hat gleich mehrere Vorteile: Bei ihr ist der Quelltext einsehbar, man kann die Programme also prüfen und ggf. Korrigieren. Bei geschlossener Software besteht außerdem die Gefahr, dass sie Spionage Funktionen enthalten könnte, die Daten an Dritte senden, was z.B. schon mal bei Android-Apps vorgekommen ist. Ob eine Open-Source-Software allerdings gut ist, hängt natürlich von den Entwicklern ab.


Die Open source Initiative ist auch eine Organisation, die Open-Source-Software fördert./ Quelle: opensource.org

Firefox

Als Browser gehört Firefox von Mozilla zu den großen Internetbrowsern und kann mit den aktuellen Web-Standards wie HTML, CSS, JavaScript sehr gut arbeiten. Thunderbird ist der E-Mail Client, der via POP3 E-Mails vom Server des Providers runterlädt. Firefox und Thunderbird unterstützen verschlüsselte Verbindungen mit SSL/TLS.


Firefox gehört zu den wichtigsten Browsern./Quelle: mozilla.org/de/firefox/

VLC media player

Der VLC media player spielt Musik und Video- sowie Audio-Medien ab und kümmert sich nicht darum, ob die Medien gestreamt werden oder lokal als Datei auf dem Rechner liegen.

Notepad++

Notepad++ bietet als Editor mehr Funktionen als der unter Windows vorinstallierte Editor. Notepad++ kennt die Zeilendungen von Mac, Windows, sowie Linux und unterstützt verschiedene Zeichenkodierungen wie ANSI oder UTF-8.

Open Office

Die Alternative zu Microsoft Office OpenOffice bietet Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen, Zeichenprogramm und Formeleditor. Open Office unterstützt außerdem das Open Document Format (ODF), den offenen Standard für Office-Anwendungen auf Basis von XML.

Inkscape

Im Bereich Grafik lohnt sich ein Klick auf den Vektoreditor Inkscape: Die Freeware arbeitet mit dem standardisierten SVG-Dateiformat und kann aber auch mit den Formaten wie PostScript, EPS, JPEG, PNG, TIFF oder PDF umgehen.

Fazit 

Open-Source-Software ist sicher und ermöglicht vielen Nutzern kostenlosen Zugang. Es gibt gute Alternativen zur kommerziellen Konkurrenz und Porgrammieranfänger profitieren von ihnen, indem sie vom Code anderer dazulernen. Mehr davon!