Ab jetzt gibt es Life is Strange auch für euer iOS Gerät. Wir schauen mal, was die App so alles drauf hat.

Fälle lösen, eine vermisste Schulfreundin finden, die Zeit beeinflussen und eine wunderschöne Welt erkunden. Im Life is Strange Universum gibt es so viel zu entdecken, so dass man sich kaum von seiner Konsole lösen konnte. Die gute Nachricht ist, dass ihr das 5-Episoden-Abenteuer jetzt auch auf all euren iOS-Geräten zocken könnt. Die schlechte: Das Spiel lässt alles um euch herum vergessen. Achtung – nicht dass ihr eure Haltestelle verpasst. Hier kommt das  “Life is Strange”-Review.

Die “Life is Strange”- iOS Version für unterwegs

Das fünf Episoden-Spiel “Life is Strange” stammt, ebenfalls wie die Computer Rollenspiel-Serie “Final Fantasy XV”, aus der Feder des japanischen Unternehmens Square Enix.
Seit Dezember 2017 ist die erste Season auf iOS erhältlich, jetzt sind auch Episode 2 bis 5 als Pocket Edition draußen. Android-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden, angekündigt ist die Version ab Frühjahr 2018. Bei der iOS-Umsetzung geht es zunächst um die erste Episode von Life is Strange. Die Grafiken sehen genauso gut aus wie auf eurem PC, Mac oder der Konsole, aber die App bringt ein paar Besonderheiten mit: Ihr könnt euren Spielfortschritt in den sozialen Medien teilen und erhaltet exklusive iMessage-Sticker. Es ist auch ein Foto-Modus in der App integriert, mit dem ihr Bilder machen, diese bearbeiten und auch an Freunde schicken könnt. Pluspunkt: Wenn ihr euch direkt für Episode 2 bis 5 entscheidet, erhaltet ihr 10 Prozent Rabatt auf den gesamten Preis.


Ab jetzt könnt ihr Life is Strange auch auf dem iPhone und dem iPad spielen./ Quelle: square-enix.com

On top gibt es in der iOS Version eine verbesserte Benutzeroberfläche mit vollständiger Touchscreen-Integration.

Life is Strange – Die Story

Life is Strange ist ein spannendes und vor allem abwechslungsreiches Adventurespiel aus dem Jahr 2015. Die Hauptfigur ist die jugendliche Maxine (kurz: Max) Caulfield, dessen Rolle ihr einnehmt. Mit ihr bestreitet ihr euren Alltag in der fiktiven Senior Highschool von Arcadia Bay und studiert Fotografie. Das Coole: Ihr könnt die Zeit zurückdrehen. Das ist auch dringend nötig, denn ihr müsst eure beste Freundin Chloe vor dem Tod bewahren, in dem ihr den Zeitfluss ändert. Ihr könnt also aktiv in das Geschehene eingreifen und Entscheidungen treffen, die sich auf den gesamten Spielverlauf auswirken.

Mit Max lernt ihr die dunkle Seite von Arcadia Bay kennen, denn von Episode zu Episode kommt ihr der Wahrheit näher, die hinter dem plötzlichen Verschwinden der Freundin Rachel steckt. Und soviel sei schon gesagt: Sie ist verstörend. Und die Veränderungen in der Vergangenheit haben manchmal verheerende Auswirkungen auf die Zukunft…

Wem diese App schon gefällt, wird den Nachfolger “Life is Strange: Before the Storm” lieben.
Die Boxversion des Spiels erscheint am 9. März für PS4, XBOX One & PC. Außerdem wird direkt bei Square Enix eine Limited Edition inkl. Vinyl Soundtrack verfügbar sein.


Schafft ihr es mit Max in die Vergangenheit zu reisen und die Zukunft und somit Chloe vor dem Tod zu retten?/ Quelle: square-enix.com

Fazit

Wir finden, dass das Spiel es tatsächlich schafft, sich von Episode zu Episode weiter zu steigern und den Spieler von Anfang an in den Bann zieht. Die Highschool-Atmosphäre ist hervorragend getroffen und steht den großen Geschwistern auf den Konsolen in nichts nach. Die Grafik ist für ein iOS-Spiel enorm schön – Ein authentisches Erlebnis, bei dem wir uns ertappten, wie wir mit jeder Episode stärker mit Max mitfieberten.
Die Stories entwickeln sich unerwartet und überraschend in jeder Episode aufs Neue: Hinter jeder Entscheidung erwartet den Spieler eine neue Wendung.
Beeindruckend ist vor allem, dass der Spieler ein immer größerer Teil des Spiels wird und mit jedem Spielzug Einfluss auf das Spiel nimmt. Die App erleichtert es, Life is Strange zusammen mit den Freunden zu genießen und die Entscheidungen mit ihnen zu teilen durch den neuen Fotomodus. Die Grafiken sind sehr zufriedenstellend und keineswegs schlechter als auf dem Rechner oder mit Konsole. Mit der mobilen Version habt ihr von überall Zugriff und könnt jederzeit in das Universum eintauchen. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Wählt ihr den richtigen Weg?

Hier seht ihr den Pocket-Edition-Trailer: