Ein bewusster und gesunder Lebensstil kann Krankheiten vorbeugen. Gesundheitstracker mit smarter Technik helfen uns, wichtige Körperdaten zu erkennen und Zusammenhänge zu verstehen. Denn nur was wir messen können, können wir verbessern.

Gesundheit ist uns wichtig. In Umfragen (zum Beispiel hierhier und hier) landen das persönliche Wohlbefinden, die körperliche und geistige Fitness immer wieder auf Platz eins. Dennoch setzen wir uns täglich vielen Risiken aus, die unsere Gesundheit beeinträchtigen können: Wir sitzen meist zu viel, schlafen zu wenig, essen und trinken nicht das, was unserem Körper guttut. Neben einer bewussten Lebensweise kann uns digitale Technik helfen, uns immer wieder an unsere Gesundheitsziele zu erinnern und Erfolge zu messen. Wir stellen euch fünf Gesundheitstracker vor, die eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Krankheiten spielen können:

Auch für gesunde Menschen ist es wichtig, den Lebensstil regelmäßig zu checken. Denn meist bemerken wir gar nicht, wie der Körper über Jahre und Jahrzehnte unsere Defizite ausgleicht. Erst in der Notaufnahme wird uns dann bewusst, was wir hätten besser machen können. „Vor allem Herzkreislauferkrankungen sind trotz aller Fortschritte in der Hightech-Medizin immer noch die ganz großen Killer in unserer Gesellschaft“, sagt der Mediziner Dr. Stefan Waller, der im Web als Dr. Heart den Menschen hilft, das Herz besser zu verstehen, um es besser schützen zu können.  

Herzrhythmusstörungen erkennen

Im Gespräch mit Gravis erklärt Waller, dass das „gute alte EKG“ (Elektrokardiogramm) immer noch die Basis der Diagnostik ist, um beispielsweise Herzrhythmusstörungen insbesondere das Vorhofflimmern zu erkennen. Vorhofflimmern ist die weltweit häufigste bei Erwachsenen auftretende, relevante Herzrhythmusstörung, bei der das Herz nicht mehr regelmäßig pumpt, sondern chaotische, elektrische Erregungen die Vorhöfe nur noch zum Flimmern bringen. Das Tückische: Viele Menschen spüren diese Herzrhythmusstörung gar nicht. „Deshalb kann es auch für gesunde Menschen sinnvoll sein, den eigenen Herzrhythmus zu überprüfen“, sagt Waller. 

Ein Gesundheitstracker, der in der Lage ist, ein medizinisch genaues EKG zu erstellen, ist beispielsweise die ScanWatch von Withings. Die Uhr verbindet analoges Design mit digitaler Technik, die mit drei Elektroden die Herzfrequenz misst und Benachrichtigungen sendet, wenn Störungen wie etwa Vorhofflimmern auftreten. Mit der zugehörigen Health-Mate-App könnt ihr die Daten aufzeichnen und einen ausführlichen Diagnosebericht für einen Arztbesuch erstellen. Im Test mit Dr. Waller erhalten wir eine sehr gute Aufzeichnungsqualität, die geeignet ist, Herzrhythmusstörungen zu erkennen.

Besser und gesünder schlafen

Ein weiteres Plus der Withings ScanWatch ist ein SpO2-Sensor, der die Sauerstoffsättigung im Blut misst. Das kann hilfreich sein, um eine Schalfapnoe zu diagnostizieren. Bei dieser chronischen Erkrankung ist die Atmung während des Schlafs wiederholt unterbrochen, was wiederum schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen nach sich ziehen kann. 

Withings Sleep Analyzer
©Withings

Wer bereits das Gefühl hat, unruhig zu schlafen, kann mit dem Withings Sleep Analyzer den Ursachen auf die Spur kommen. Die smarte Matte platziert ihr einfach auf Brusthöhe unter eurer Matratze (kann bis zu 40 Zentimeter dick sein) und verbindet sie mit eurem WLAN. Ein Geräusch- und ein Bewegungssensor erkennen Audiosignale wie Schnarchen und Atemaussetzer sowie Atemfrequenz, Herzschlag und Bewegungen. Am Morgen könnt ihr in der Health-Mate-App überprüfen, wie erholsam euer Schlaf war und sogar einen Diagnosebericht als PDF für euren Arzt erstellen.

Manchmal reicht es schon, an kleinen Stellschrauben zu drehen, um morgens erholt aufzuwachen. Das Klima im Schlafzimmer hat enorme Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. 16 bis 18 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 50 Prozent sind ideal für die Muskelentspannung und die Atmung. Ein Raumsensor wie der Netatmo Healthy Home Coach misst neben Temperatur und Luftfeuchtigkeit auch den Geräuschpegel, um durch Lärm verursachten Schlafstörungen auf die Spur zu kommen. Leidet ein Kind an Asthma, warnt der Sensor, wenn die Luftfeuchtigkeit korrigiert werden muss. Mit der App habt ihr immer alle Messdaten im Griff und könnt direkten Einfluss auf eure Umgebung nehmen.

Netatmo Healthy Home
©Netatmo

Krankheiten einfach davonlaufen

Ein großes Problem unserer Gesellschaft ist mangelnde Bewegung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht von alarmierenden Ergebnissen: 1,4 Milliarden Menschen bewegen sich zu wenig. Gerade in wohlhabenden Ländern sorgen Computerarbeit, Autofahren und Fernsehen für zu viel Sitzfleisch. Um also Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten und bestimmte Krebserkrankungen zu vermeiden, kann jeder selbst aktiv werden. Zweieinhalb Stunden Bewegung pro Woche oder 75 Minuten Sport, rät die WHO. Berühmt ist auch die Empfehlung, 10.000 Schritte am Tag zu gehen. 

Withings Pulse HR
©Withings

Solche Ziele lassen sich ganz einfach kontrollieren. Spezialisierte Geräte wie die Withings Pulse HR 2 Gen. konzentrieren sich mit ihren Sensoren voll und ganz auf eure Bewegung – ganz gleich, ob ihr geht, lauft oder schwimmt. Die Streckenaufzeichnung in der App hilft bei der Analyse der eigenen Ziele. High-end-Geräte wie zum Beispiel die Apple Watch Series 5 bemerken sogar, wenn ihr zu lange sitzt und erinnern euch daran, mal wieder aufzustehen und euch zu bewegen.

Wiegen wird zur Körperanalyse

Es gibt aber noch mehr Richtwerte, an denen ihr euch orientieren könnt, wenn ihr gesund bleiben wollt. Ein Blutdruck von 120/80 beispielsweise oder der Body-Mass-Index, der euer Gewicht in Relation zu eurer Körpergröße setzt. Weil der BMI allein aber noch keine verlässliche Aussage über euren Gesundheitszustand zulässt, können smarte Waagen wie beispielsweise die Withings Body Cardio auch noch den prozentualen Anteil von Fett und Wasser sowie von Muskeln und Knochen durch ihre Sensoren ermitteln. Studien (hier oder hier) belegen zudem, dass die regelmäßige Überwachung des Körpergewichts hilft, das Gewicht zu kontrollieren.

Body Cardio Waage
Body Cardio Waage

Messen und verbessern

Gesundheitstracker sind längst mehr als nur eine Spielerei. Unternehmen wie Withings stellen ihre Geräte sogar der medizinischen Forschung zur Verfügung, um für Studien Patientendaten zu sammeln. „Insgesamt habe ich die große Hoffnung, dass wir mit Hilfe von solchen Devices die Chance haben, unser jetziges Gesundheitssystem zu verändern“, sagt Dr. Waller. „Statt erst zum Arzt zu gehen, wenn eine Erkrankung schon sehr weit fortgeschritten ist, können wir durch ein kontinuierliches Monitoring ein Abweichen von der Norm frühzeitig erkennen und einschreiten, bevor es zu spät ist.“