Smarter Radeln mit App, Halterung und Musik

Rad statt Flugzeug und Zelt statt Hotel: Mit der richtigen Ausrüstung wird deine Urlaubsreise mit dem Fahrrad zum Erfolg.

Wer keine Lust auf Check-in-Stress am Flughafen, Kreuzfahrt-Feinstaub und Hotel-Animation hat, plant den Urlaub mit dem Fahrrad. Deutschlandweit laden abwechslungsreiche Touren zu einer mehrtägigen Fahrt ins Grüne mit einer ordentlichen Portion Bewegung ein. Wer unabhängig sein will, nimmt Zelt und anderes Gepäck einfach mit. Und wer’s komfortabel mag, bucht einfach eine Fahrrad-Tour mit Gepäckservice von Hotel zu Hotel und radelt tagsüber unbeschwert, bevor es am Abend ins gemütliche Hotelbett geht.

Perfekt von A nach B

Damit ihr unterwegs nicht Karten studieren und Hinweise suchen müsst, plant ihr eure Route am besten vorab auf eurem Smartphone. Unser Tipp: die kostenlose App Komoot für iOS und Android. Bei Komoot findet ihr nicht nur Touren-Vorschläge, sondern könnt euch auch einfach mit einer neuen fahrradoptimierten Route zu eurem Ziel führen lassen. Unterwegs werden euch Sehenswürdigkeiten oder Landmarks angezeigt, wo es sich lohnt, einen kleinen Umweg zu fahren oder eine Pause zu machen. Per In-App-Kauf schaltet ihr einzelne Regionen frei, um die App auch ohne Internetverbindung verwenden zu können. Das lohnt sich vor allem in Regionen, wo die Mobilfunkabdeckung schlecht ist. Ebenfalls praktisch ist die kostenlose App ADFC Karten, in der ihr 95 regionale Karten für’s Radwandern zum Download findet.

Komoot

Gut informiert

Verwendet ihr eine Navigations-App wie Komoot, erhaltet ihr auch aus der Jacken- oder Hosentasche heraus gesprochene Anweisungen zur Route. Alternativ befestigt ihr das Smartphone am Lenkrad, um gleichzeitig auch einen Blick auf die Route zu haben. Mit der einfachen Halterung Networx Finn schnallt ihr das Smartphone mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug am Lenker fest.

Networx Finn

… und bestens unterhalten

Wem Sprachanweisungen genügen, kann diese mit einem drahtlosen Lautsprecher am Fahrrad für alle Tourteilnehmer hörbar machen. Und gleichzeitig für ordentlich musikalische Motivation sorgen. Lautsprecher wie die Ultimate Ears Boom 3 passen perfekt in die Fahrrad-Getränkehalterung. Wer allein fährt, sollte für musikalische Unterhaltung und Navigationsanweisungen lieber zu einem Paar drahtloser Kopfhörer greifen, wie etwa Apples auf das iPhone abgestimmte AirPods, die preiswerten Networx Free oder die Sportkopfhörer Jabra Elite Active 65t.

Ultimate Ears Boom 3

Das Fahrrad zum Smartbike machen

Wenn ihr noch einen Schritt weitergehen wollt und euer Rad permanent zum komfortablen Smartbike machen wollt, klappt das problemlos mit COBI.BIKE sport. Die Smartphone-Halterung wird am Lenker befestigt und vereint Akku, Diebstahlschutz, Klingel und – mit der kostenlosen Zusatz-App – Navigation, Musiksteuerung und Telefon-App. Alle Funktionen steuert ihr bequem über den Daumencontroller. Die Hände bleiben so sicher am Lenkrad. Das größere COBI.BIKE plus erweitert euer Rad noch um eine smarte Beleuchtung, die sich automatisch bei Dunkelheit einschaltet.

Cobi

Bonus: Akku nicht vergessen!

Das permanente Tracken per GPS, der Download neuer Kartenbereiche sowie ein ständig eingeschalteter Bildschirm verbrauchen sehr viel Strom. Das iPhone navigiert euch mit der App eurer Wahl zwar auch im Standby-Modus per Sprachanweisung, doch auch dann ist der Akku schneller leer als bei normaler Verwendung. Denkt also für eure Fahrradtour an einen kleinen Zusatzakku, damit ihr nicht mitten im Wald steht wenn der Ladestand auf Null sinkt.

Networx Dual Powerbank