Ein neuer Smartphone-Algorithmus erkennt, sobald ein Kind am Smartphone sitzt und sperrt es sofort.

Kinder sind schlau und neugierig, doch es gibt viel im Netz, das nicht für sie geeignet ist. Nun wurde ein Algorithmus entwickelt, der erkennt, sobald ein Kind das Smartphone bedient. Wie das funktionieren soll? Lest selbst.

Smartphone Algorithmus erkennt Kinder

Wer ein Kind und ein Smartphone zu hause hat, sollte immer auf der Hut sein. Im Nu ist das Smartphone in Kinderhand und jeder weiss, dass sich die Smartphones kinderleicht bedienen lassen. Im Handumdrehen haben die Kinder rausgefunden, wie man ins Internet kommt und vor allem, wie man shoppt. Ein neu entwickelter Algorithmus soll künftig erkennen, ob ein Erwachsener oder ein Kind das Smartphone bedient. Sobald das Gerät ein Kind vermutet, kann die Eingabe blockiert werden. Wissenschaftler der Universität von South Carolina und der Zhejiang-Universität in China haben einen Algorithmus entwickelt, der Fehlbedienung durch Kinder auf Smartphones verhindern soll. Laut der Website Technology Review des Massachusetts Institute of Technology (MIT), soll der Algorithmus automatisch die Unterschiede zwischen Wischbewegungen von Kindern und Erwachsenen erkennen.

Unterschiede in den Wischbewegungen

Verglichen wurden Kinder zwischen 3 und 11 Jahren und Erwachsene zwischen 22 und 60 Jahren. Die Probanden mussten die Smartphones jeweils entsperren und verschiedene Apps bedienen. Laut Forscher berühren die Kinder aufgrund der kleineren Hände meistens einen kleineren Bereich des Touchscreens und haben schwerfällige Bewegungen. Außerdem wechseln die Kids nicht so schnell von Wischbewegungen auf Tap-Eingaben. Aufgrund dieser Beobachtungen haben die Wissenschaftler den Algorithmus so programmiert, dass dieser das Smartphone sperren kann, sobald die Bewegung eines Kindes erkannt wird. Geplant sind in Zukunft weitere Parameter, z.B. die Bewegung des Smartphones: Kinder neigen dazu, bei der Nutzung das Gerät hin und her zu bewegen.


Kinder haben eine andere Wischtechnik als Erwachsene./ Quelle: gettyimages.de

Kindersicherung

Wer jetzt schon verhindern will, dass das Kind unbemerkt ans Smartphone geht, kann das heute schon tun: Es gibt einen Passwort-Schutz auf allen Smartphones. Damit können dann nur bestimmte Anwendungen freigegeben werden, die ihr individuell einstellen könnt.