Apple Watch: 3 oder 5?

Smartwatches gibt es viele. Und auch wenn die Entscheidung bereits auf eine Apple Watch gefallen ist, so stehen immer noch zwei Modelle in zahlreichen Ausführungen zur Wahl. Eine Kaufberatung.

Die Apple Watch wird immer populärer. Das kann man gut beobachten, da sie durch ihr charakteristisches Design im Alltag leicht zu erkennen ist. Auch ihr werdet bestimmt schon einmal darüber nachgedacht haben, ob die Apple Watch auch etwas für euch ist, um die Zeichen der Zeit nicht zu verpassen. Und dann steht ihr vor der Entscheidung, welches Modell das richtige ist.

Diese Entscheidung ist nicht so einfach. Denn wenn ihr euch intensiver mit der Apple Watch beschäftigt, erkennt ihr bald, dass es für all eure Bedürfnisse eine passende Uhr gibt. In den Ausführungen der neuen Series 5 und der Series 3 vereint die Apple Watch alles, was ihr von einer Smartwatch erwartet. Egal, welcher Uhrentyp ihr seid, das passende Modell für euch ist sicher dabei. Wir stellen euch einige Varianten vor:

Apple Watch

Die Pünktliche

Ihr wollt einfach nur auf einen Blick sehen, was die Stunde geschlagen hat? Dann ist die Apple Watch Series 5 unabdingbar, denn sie hat erstmals ein Always-On-Display. Das immer angeschaltete Zifferblatt zeigt euch also stets gut sichtbar die Zeit an. Apple bietet euch für die Uhr eine große Auswahl an unterschiedlichen Zifferblättern, die ihr ganz nach eurem persönlichen Geschmack oder Nutzungsverhalten einstellen könnt. Legt ihr weniger Wert auf eine ständig sichtbare Zeitanzeige, dann wird euch das ältere Modell der Series 3 reichen. Das könnte übrigens auch das Modell eurer Wahl sein, wenn ihr eine kleinere Uhr am Handgelenk bevorzugt.

Apple Watch

Die Modische

Ihr mögt es lässig, edel oder robust? Mit der Apple Watch Series 5 könnt ihr euch genau jenes Modell zusammenstellen, das perfekt zu euch und eurem Stil passt. Modelle mit einem Aluminiumgehäuse in Schwarz, Silber, Gold oder Roségold oder mit einem Edelstahlgehäuse in Schwarz oder Silber. Zusätzlich gibt es noch weitere Fassungen in Titan und Keramik. Ihr könnt die Apple Watch mit Armbändern aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Designs kombinieren und individualisieren: Edelstahl mit Leder oder Keramik mit einem strapazierfähigen Silikonarmband. Ja, ihr könnt sogar das passende Zifferblatt dazu auswählen. Weiter habt ihr die Wahl zwischen speziellen Editionen wie der Apple Watch Hermés mit exklusiven Armbändern oder einer Apple Watch Nike mit Sportarmband.

Die Sportliche

Bleiben wir sportlich. Die Apple Watch kommt mit vielfältigen Fitnessfunktionen daher. Sie ist sozusagen ein Allround-Sportler, denn es gibt kaum eine sportliche Betätigung, bei der eure Apple Watch schlapp macht. Beim Laufen unterscheidet sie indoor und outdoor, ebenso beim Rad fahren. Crosstrainer, Rudergerät, Stepper oder sportliches Intervalltraining könnt ihr ebenso mit der Smartwatch tracken wie Wandern oder Schwimmen. Selbst bei Yogaübungen und Rollstuhltrainingsarten könnt ihr Zeit, Tempo, zurückgelegte Strecke, Kalorienverbrauch und Herzfrequenz anzeigen lassen.

Die Kommunikative

Ihr wollt ständig erreichbar sein, jederzeit eure Mitteilungen lesen und gleich reagieren können. Dann entscheidet ihr euch für Apple Watch Series 5 in der LTE-Version. Damit nehmt ihr sogar Telefongespräche an oder ruft jemanden an, ohne dass euer iPhone in der Nähe ist. Voraussetzung dafür ist eine eSIM-Karte eures Mobilfunkanbieters. Mehr Erreichbarkeit geht eigentlich kaum. Auch Siri steht euch dann unterwegs über eure Apple Watch zur Verfügung. Apropos unterwegs: Wenn ihr einmal nicht weiterwisst, navigiert euch die Karten-App ans Ziel. Und dank des eingebauten Kompasses, verliert ihr nie die Richtung. So bekommt ihr zum Beispiel einen kurzen Impuls am Handgelenk, sobald ihr auf eurem Weg abbiegen müsst.

Apple Watch

Die Praktische

Die Vibration am Handgelenk bekommt ihr selbst dann mit, wenn ihr unterwegs Musik aus eurer Mediathek über die Apple Watch hört. Das ist praktisch. Ebenso praktisch ist für Hobbyfotografen die Möglichkeit, die iPhone-Kamera über die Apple Watch Series 5 fernzusteuern und auszulösen. Komfortabel ist es übrigens auch, mit Apple Pay per Apple Watch zu bezahlen, was mit dem neuesten Modell ebenfalls möglich ist. Das iPhone kann dabei in der Tasche bleiben, denn die Apple Watch am Handgelenk reicht, um euch als Benutzer zu authentifizieren. Auch dafür lohnt es sich, die Apple Watch Series 5 in Erwägung zu ziehen.

Apple Watch mit iPhone

Die Gesunde

Eure Fitness und Aktivität könnt ihr sowohl mit der Apple Watch Series 5 als auch Series 3 überwachen. Doch in Sachen Gesundheit hat die Series 5 noch einmal zugelegt. So kann die Uhr jeder Zeit über die Krone und im Gehäuseboden integrierte Elektroden sowie einer dazugehörigen App ein EKG (Elektrokardiogramm) erstellen. Diese Herzfrequenzmessung am Handgelenk kann natürlich eine genaue Messung beim Arzt nicht ersetzen, aber euch durchaus Hinweise auf eventuelle Unregelmäßigkeiten liefern. Die mit der Watch gemessenen Gesundheitsdaten synchronisiert ihr mit der Health App auf dem iPhone und habt alle Daten immer griffbereit. Lebensrettend kann auch der neue Sturzsensor der Apple Watch sein. Solltet ihr nach einem Sturz nicht mehr reagieren oder euch nicht bewegen können, ruft die Apple Watch automatisch den Notruf und übermittelt dabei auch gleich euren Standort. Damit ist die Apple Watch buchstäblich eine Uhr für alle Fälle.