So wird der Mac zum Party-DJ

Die wichtigste Voraussetzung für eine gute Party ist gute Musik. Und das geht ganz einfach.

Streaming-Dienste wie Apple Music machen es Gastgebern mit Wiedergabelisten leicht, ihre Gäste über viele Stunden zu unterhalten. Wenn die Wiedergabelisten nicht die Lieblings-Hits enthalten oder nicht den Geschmack der Gäste treffen, gibt es Möglichkeiten, die Musik entsprechend anzupassen.

Wunschtitel

In iTunes könnt ihr zum Glück bei laufender Wiedergabe einer Liste immer einen selbstgewählten Titel einschieben. Klickt dazu einfach rechts auf den neuen Titel und wählt Als nächstes Wiedergeben. Im Anschluss kehrt iTunes zur Wiedergabeliste zurück. So müsst ihr euch nicht den ganzen Abend um die passende Musik kümmern und startet nur bei Bedarf die Wunschtitel eurer Gäste. Tipp: Mit der kostenlosen Remote-App auf dem iPhone könnt ihr von überall aus auf der Party neue Titel hinzufügen sowie die Lautstärke und Wiedergabe steuern.

DJ-Pult mit Selbstbedienung

Wenn ihr euren Gästen die Wahl ihrer Lieblingstitel überlassen wollt, solltet ihr das unbedingt über ein neues Gastkonto auf eurem Mac machen. Bleibt ihr mit eurem Konto angemeldet, hätte jeder Zugriff auf eure Bilder, Mails und mehr. Außerdem müsstet ihr den Rechner wegen der Bildschirmsperre ständig entsperren. Daher richtet ihr am besten in den Einstellungen unter Benutzer & Gruppen einen neuen Standard-Account ein. Wechselt anschließend in dieses Konto und entfernt alle Docksymbole bis auf iTunes aus dem Dock. Deaktiviert in den Systemeinstellungen außerdem den Bildschirmschoner sowie unter Energie sparen das Ausschalten des Monitors (Ruhezustand). So bleibt der Mac im Gastkonto immer eingeschaltet und eure Gäste können bequem auf iTunes zugreifen.

Startet jetzt iTunes. Meldet euch mit eurem bestehenden Apple-Music-Abo an oder startet mit einer anderen E-Mail-Adresse ein Probe-Abo. Letzteres hat den Vorteil, dass die Musikauswahl eurer Gäste von Apple nicht eurem persönlichen Apple-Music-Geschmack zugeordnet wird. Im letzten Schritt maximiert ihr iTunes über den grünen Plus-Button oben links in den Vollbildmodus. Jetzt startet ihr einfach eine Wiedergabeliste und genießt die Party.

Musik überall dank AirPlay

Damit ihr euren Mac an einen gut zugänglichen Ort stellen könnt, streamt ihr Musik am besten ohne lästiges Audiokabel. Das ist nicht nur einfacher, sondern auch eine Gefahrenquelle weniger, wenn sich die Gäste um den Rechner drängeln. Damit das drahtlose Streaming klappt, braucht ihr AirPlay-kompatible Lautsprecher. Oder besser: AirPlay 2. Im Vergleich zu AirPlay der ersten Generation funktioniert AirPlay 2 mit mehreren Lautsprechern nicht nur am Mac, sondern auch vom iPhone und iPad aus. So genießt ihr auch nach der Party Musik im ganzen Haus vom iPhone oder iPad aus. Außerdem ist die Qualität höher und die Synchronisierung der Lautsprecher besser, was zu einem geringeren Echo führt.

Um in den Genuss von AirPlay zu kommen, braucht ihr nicht unbedingt neue Lautsprecher. Auch eure treue Hi-Fi-Anlage oder einfach ein paar gute Lautsprecher rüstet ihr mit wenig Aufwand nach. Als AirPlay-Empfänger können ein alter Mac oder PC oder die Xbox One dienen. Die Software-Schnittstelle liefert die Anwendung AirServer, jedoch nur mit AirPlay der ersten Generation. Auch die alte AirPort Express mit digitalem, optischen sowie einem analogen Audioausgang hat Apple per Update fit für AirPlay 2 gemacht.