Das Tech Open Air findet gerade in Berlin statt: Wir verraten euch, was euch auf dem interdisziplinären Festival alles erwartet.

Bereits zum sechsten Mal trifft sich gerade (11.–14.07.) die Tech-Welt in Berlin, um über die neuesten Trends und Innovationen in der Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft zu fachsimpeln. Das Tech Open Air, kurz TOA, erwartet über 20.000 Teilnehmer. Von Amazon über NASA bis hin zu SAP werden Sprecher aus 200 Unternehmen erwartet.

Technologie als Schnittstelle

Ziel dieses Festivals ist es, vor allem die Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen zu fördern, mit Technologie als Schnittstelle. Das TOA ist dafür die perfekte Plattform und wurde 2012 von Niklas Woischnik ins Leben gerufen. Bereits als Berater für Eventbrite, Twitter und Spotify tätig, weiß er genau, wer als Speaker in Frage kommt, und hat für dieses Jahr 200 spannende Redner aus den Sparten Kunst, Wissenschaft und Politik eingeladen. Eine Übersicht der Sprecher findet ihr hier.


Beim TOA 2016 waren 15.000 Teilnehmer im Funkhaus Berlin zu Gast / Quelle: https://toa.berlin

Wie wird die virtuelle Realität unseren Alltag verändern?

Während des Festivals soll neben den spannenden Neuerungen in der Tech-Welt auch gegenseitiges Verständnis gefördert werden: Diejenigen, die gerade technische Veränderungen durchmachen, können ihre Fragen stellen und ihre Probleme verdeutlichen, die Technologie-Enthusiasten wiederum, die diese Digitalisierung erschaffen, lernen die andere Seite besser zu verstehen. Themen wie Artificial Intelligence, Big Data, Ethik, Philosophie, Fintech, Virtual Reality, Internet der Dinge und Maschine-Mensch-Interaktionen, Robotics-Sektor und wie die selbst denkenden Gadgets in den Alltag integriert werden können, sind Themen auf dem TOA 2017. Zielgruppe sind vor allem techaffine Kreative, Wissenschaftler und Gründer.

Technik zum Anfassen

Wie auch schon im letzten Jahr soll die Technik erlebbar gemacht werden: Im Haus of Tech (eine 3500 Quadratmeter große Ausstellungsfläche) werden Themenbereiche wie Augmented und Virtual Reality sowie Cleantech und Mobilität zum Anfassen und Erleben ausgestellt. Damit ist das Festival breiter aufgestellt als die meisten Start-up-Konferenzen. Zudem gibt es dieses Jahr über 200 Satellitenveranstaltungen, wofür jedes Unternehmen sein eigenes Satellitenevent organisieren kann. Welche Trends auf dem TOA 2017 vorgestellt wurden, berichten wir im nächsten Artikel.

Hier findet ihr das Recap-Video vom TOA 2016: