Time Machine-Backups auf der Synology DiskStation

Die Synology DiskStation ist ein NAS (Network Attached Storage), das heißt ein Netzwerkspeicher. Das Modell DS212J ist speziell für die Mediennutzung in der privaten Cloud entwickelt worden. Zusätzlich eignet sie sich in Verbindung mit einem W-LAN hervorragend als drahtloser Speicher für Time Machine-Backups. Diese Funktion beleuchten wir heute etwas genauer.

Die DiskStation eignet sich mit ihrem extrem geringen Stromverbrauch und ihrem leisen Betrieb gut als heimischer Server mit Private Cloud-Funktionen. Sein Betriebssystem DiskStation Manager (DSM) ist besonders für Mac-Nutzer einfach zu bedienen.

Als zentraler Speicherplatz, von dem aus über ein drahtloses Netzwerk jegliche Medien-Daten gestreamt werden können, ist die DiskStation auf den Dauerbetrieb ausgelegt. Wie ein großer Server kann auch die kleine DiskStation mit ihrem sehr geringen Stromverbrauch Tag und Nacht durchlaufen So können jederzeit Fotos, Filme oder Musik auf Fernseher, Stereoanlage Mac und iOS-Geräte übertragen werden.

Es bietet sich an, auch die stündlichen Time Machine-Backups drahtlos und unkompliziert auf der Synology DiskStation zu speichern. Heute geben wir euch Tipps, wie ihr eure DiskStation für diesen Zweck einrichtet. Voraussetzung ist, dass sich Mac und Disk Station im selben Netzwerk befinden.

Falls du eine DiskStation komplett neu einrichten willst

 

1. Gehe auf die Synology-Website. (www.synology.com/support/download.php)

 

2. Wähle über die beiden Dropdown-Menüs dein Produkt aus, zum Beispiel die DiskStation DS212J.

 

3. Lade den Synology Assistant für Ihre Region herunter und installiere ihn.
4. Starte den Assistenten. Er führt dich durch die erste Einrichtung der DiskStation. In diesem Schritt legst du beispielsweise fest, wie groß der Speicherplatz sein soll, den Time Machine für seine Backups nutzen darf.

Falls du deine DiskStation auch als Medien-Server nutzen willst, solltest du Time Machine hier auf das zwei- bis dreifache der zu sichernden Festplatte beschränken. Sie schreibt sonst über die Monate den gesamten Speicherplatz voll. Willst du mehrere Macs auf deiner DiskStation sichern, brauchst du entsprechend mehr Speicherplatz.

Nach der Einrichtung der DiskStation gemeinsam mit dem Assistenten sehen die Einstellungen etwa so aus:

Falls deine DiskStation bereits eingerichtet ist

 

5. Den Assistenten brauchst du hier nicht mehr. Rufe im Webbrowser die Seite http://diskstation.local auf. So gelangst du auf die Benutzeroberfläche deiner DiskStation.

 

6. Wähle hier den Ordner File Station und erstelle einen neuen gemeinsamen Ordner.

 

7. Benenne den neuen gemeinsamen Ordner, zum Beispiel mit „Time Machine“.

 

8. Rufe jetzt im Betriebssystem deiner DiskStation die Systemsteuerung auf und klicke auf Win/Mac/NFS.

 

9. Öffne den Reiter Mac Dateidienst und mache ein Häkchen bei Mac Dateidienst aktivieren. Wähle jetzt aus dem Dropdown-Menü den Ordner aus, den du gerade erstellt hast („Time Machine“). Das ist der Ort, an dem später das Backup liegen wird.

 

10. Jetzt öffnest du in den Systemeinstellungen deines Mac die Time Machine-Einstellungen.


11. Wähle das Backup-Volume für deine Datensicherung aus (In unserem Fall ist das der Ordner „Time Machine“ auf der DiskStation.) und aktiviere Time Machine.

 

Time Machine wird jetzt ein erstes, vollständiges Backup anlegen, das je nach Speicherstand Ihres Mac eine ganze Weile dauern kann. Alle weiteren stündlichen Backups werden leise im Hintergrund ablaufen, da sie lediglich die Veränderungen im Vergleich zum letzten Speicherstand sichern (inkrementelles Backup). Mehr Informationen zum Thema Backup mit Time Machine haben wir kürzlich in diesem Beitrag gesammelt.

Übrigens verfügt das Betriebssystem der DiskStation über einen eigenen Virenschutz. Regelmäßige Virenscans schützen deinen Medien-Server und dein Backup vor Übergriffen durch Viren und Trojaner.

Kommentar geschlossen.

Kommentare (8)

    Jörg

    Erlaubt es das DSM-System immer noch nicht, für jeden User einen eigenen TimeMachine-Ordner in dessen persönlichem Netzwerkshare anzulegen? Somit wäre das eigene Backup besser geschützt und nur so ließe sich userspezifisch ein Quota definieren.

    Katrin

    Hallo Jörg!
    Doch, mittlerweile kann der DSM auch Time Machine-Backups unterschiedlicher Nutzer und Quellen verwalten.

    Jörg

    Schön, das wäre ein echter Fortschritt! Und wie konfiguriert man das dann? Gibt es bei Synology (oder bei Euch) eine entsprechende Anleitung? In dieser Blog-Anleitung wird ja nur ein gemeinsames Share für alle TM-Backups konfiguriert.

    Katrin

    Hallo Jörg,

    leider war das ein Missverständnis. Nach Rücksprache mit Synology haben wir folgende Infos:
    Auch im DSM 4.1 ist das nicht möglich. Um ein Time Machine-Backup zu erzeugen, wird ein gemeinsamer Order (z. B. „Time Machine-Ordner“) und ein oder mehrere Time Machine-Nutzer (z.B. mit Namen „Time Machine-Nutzer_1“ oder „Time Machine-Nutzer_2“) angelegt. Alle Nutzer greifen auf diesen gemeinsamen Ordner „Time Machine-Ordner“ zu. Den Time Machine-Nutzern kann man dann den Zugriff auf die Benutzeroberfläche sperren und gleichzeitig allen anderen regulären DSM-Nutzern den Zugriff auf den Time Machine-Ordner.

    Viele Grüße
    von deinem GRAVIS Social Media-Team

    jens Trier

    Hallo,
    danke erstmal für den Tipp hat gut funktioniert !!
    eine frage habe ich da noch wenn ich drei macs habe mus ich dann drei ordner einrichten oder trennt er das selber ?

    Michael

    Hallo,

    Ich habe das Problem dass Time Machine das Backup nicht mehr erstellt wenn Mac und NAS mal ausgeschaltet wurden.

    Der Ordner wird zwar gefunden und im separaten Fenster geöffnet, doch der Backupprozess bricht nach einer Weile ab. Status des Prozesses: Backup wird vorbereitet.

    Hat jemand eine Idee?

    Michael

    Susi

    Hallo Katrin, hast du schon Erfahrung mit dem Nachfolger Synology DS213j? Möchte mir gerne ein NAS-System zulegen, habe aber noch etwas Angst vor der Bedienung. Habe aber gehört die Benutzeroberfläche von den Synology-Geräten soll recht intuitiv sein?! LG Susi

      Katrin

      Hallo Susi,

      bitte entschuldige die verspätete Antwort! Die Benutzeroberfläche bei Synology ist wirklich intuitiv für jeden, der schon mit dem grafischen Interface eines Computers gearbeitet hat. Die neuere DiskStation haben wir hier noch nicht ausprobiert, aber sie sollte wirklich genauso einfach zu bedienen sein wie die DS212j.

      Viele Grüße
      Katrin