Tschüss iTunes. Hallo Musik, Podcasts und Apple TV!

Apple schickt den in die Jahre gekommenen Alleskönner iTunes in den Ruhestand. Wir zeigen, was nun folgt.

Bislang läuft in Sachen Medien beim Mac fast alles über iTunes. Ihr könnt damit eure Musikbibliothek ebenso verwalten wie neue Musik kaufen und die eigene Musiksammlung digitalisieren. Im Lauf der Jahre entwickelte sich iTunes – ursprünglich einmal geschaffen, um Musik zu brennen und zu organisieren – zu einer kompletten Mediathek. Mit dem Programm verwaltet ihr Videos, Podcasts, Apps, Hörbücher und Bücher und es dient dazu, euer iPhone oder iPad zu aktivieren.

Das ist bald vorbei. Nachdem der App Store schon vor einiger Zeit ausgelagert wurde, heißt es nun auch von iTunes Abschied zu nehmen. Nach fast 19 Jahren ersetzt Apple das Programm mit der Einführung des neuen Betriebssystems macOS Catalina. Bei all jenen, die iTunes schon von Anfang an genutzt haben, schwingt etwas Wehmut mit. Es ist nie einfach, sich von langjährigen Weggefährten zu trennen. Auch wenn diese im Laufe der Zeit immer komplizierter geworden sind. Die Neuen sind anders aufgebaut:

Vier neue Apps für Musik, Film, Audio und Lesen

Ab macOS 10.15 (Catalina) ist iTunes auf Apple Rechnern nicht mehr vorinstalliert. Ersetzt wird das Programm durch vier separate Apps, mit denen ihr euch ganz auf euer Musik-, Film-, Hör- oder Leseerlebnis konzentrieren könnt, und die erledigen, was ihr zuvor mit iTunes gemacht habt. Einige Apps kennt ihr schon von iOS. Wenn ihr also Musik, Filme oder TV-Serien kauft, so macht ihr das künftig mit den neuen Apps Musik und TV, einen Podcast abonniert und hört ihr mit Podcasts und wie bisher schon verwaltet ihr eure gekauften digitalen Bücher in Bücher. Mit den neuen Apps findet eure Mediensammlung ein neues Zuhause. Eure Inhalte wechseln automatisch in die jeweils dafür zuständige neue App.

Für alle eure Songs

In der Musik-App liegt wie bisher eure sämtliche importierte Musik, egal ob es sich dabei um gerippte CDs, Vinylplatten oder MP3-Dateien handelt, die ihr aus anderen Quellen bekommen habt. Natürlich findet ihr dort auch die im iTunes Store gekaufte Musik. Ebenso tauchen Musikwiedergabelisten und intelligente Wiedergabelisten, die ihr in iTunes erstellt habt, in der neuen Musik-App wieder auf. Die brennende Frage, ob ihr über die Musik-App wie bisher eure eigene Musik von CDs rippen oder CDs brennen könnt, wurde von Apple derzeit allerdings noch nicht beantwortet. Über die Musik-App könnt ihr auch weiterhin im iTunes Store Musik kaufen oder über Apple Music streamen. Den iTunes Store, der unverändert bleibt, findet ihr in der Musik-App in der Seitenleiste; dort könnt ihr ihn auch ein- und ausblenden.

Hört euch das an

Wenn ihr viele Podcasts über iTunes abonniert habt, so landen diese in der Podcasts-App, ebenfalls eine alte Bekannte aus iOS. Die App wird euch künftig aber die Suche nach Podcast-Inhalten erleichtern. Podcasts erleben derzeit einen regelrechten Boom. Um aus der Masse der Angebote das herauszufiltern, was euch interessiert, nutzt die App maschinelles Lernen. So findet ihr neue Inhalte einfacher.

Die Bücher-App kennen langjährige Apple-Nutzer sicher. Auch sie ist nun Teil des neuen Medien-Pakets, wurde aber schon vor ein paar Jahren eingeführt. Darin werden wie bisher eure E-Books archiviert. Neu hinzu kommt, dass sie auch eure Hörbücher verwaltet.

Hier gibt es was zu sehen

Für Filme, TV-Serien und -Sendungen ist nun die neue TV-App zuständig, in die eure bisherigen Film-Einkäufe einsortiert werden. Die TV-App wird dafür erweitert, sodass ihr Filme auch in 4K-Wiedergabe samt HDR-10- sowie Dolby-Vision- und Dolby-Atmos-Unterstützung ansehen könnt. Über die TV-App könnt ihr Filme kaufen oder ausleihen – und natürlich streamen. Sowohl die Bücher- als auch die TV-App verfügen über die dazugehörigen Stores zum Shoppen.

Einkaufen im iTunes Store

Wenn ihr noch iTunes Geschenkkarten und iTunes Credits habt, müsst ihr euch keine Sorgen machen. Sie behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Ihr könnt sie mit den neuen Apps und deren App Store weiterhin verwenden. Sowohl die Musik-App als auch TV-App und die Bücher-App haben eigene Stores, in denen ihr die jeweiligen Medien einkaufen oder ausleihen könnt. Und wie bisher steht euch der iTunes Store zur Verfügung, um auf Mac, iOS, PC und Apple TV einzukaufen.

Die Verbindung steht

Wer Synchronisation, Backup und System-Update von iPhone, iPad oder iPod Touch bisher über iTunes geregelt hat, kann seine iOS-Geräte jetzt über den Finder verwalten. Einfach das Gerät über das Verbindungskabel mit dem Mac verbinden und schon erscheinen die angeschlossenen Geräte in der Sidebar des Finders. Darüber könnt ihr – wie schon bei iTunes – die Synchronisation oder Wiederherstellung durchführen, Informationen wie Seriennummer oder Speicherplatz werden ebenfalls angezeigt. Diese neue Lösung hat den Vorteil, dass ihr Dateien einfach per Drag & Drop übertragen könnt. Frühere Backups und die von euch in iTunes festgelegten Synchronisierungseinstellungen werden nach dem Update auf macOS Catalina auf dem Mac aufbewahrt.

Nahtloser Übergang

Wenn ihr macOS 10.15 Catalina nicht installiert, könnt ihr auf allen älteren Versionen des Mac-Betriebssystems zunächst weiter mit iTunes arbeiten. Da macOS 10.15 Catalina auf allen Mac-Rechnern lauffähig sein wird, die auch die aktuelle Mojave-Version unterstützen, könnt ihr selbst entscheiden, wann ihr die neuen Vier einsetzen wollt.