Nicht immer lassen sich Meetings und andere Treffen persönlich durchführen. Termindruck oder zu große Entfernungen sprechen oft dagegen. Die Alternative: ein virtuelles Treffen per Video chat. Doch welches sind die besten Videokonferenzsysteme?

Auf dem iPhone, iPad oder Mac steht mit FaceTimeeine einfache Lösung für die Videokonferenz bereit. Einzige Voraussetzung ist eine Apple ID. Mit dieser können sich Apple-Anwender einfach untereinander anrufen. Während eines Telefonats zwischen zwei iPhones drückt ihr einfach auf das FaceTime-Symbol. Alternativ startet ihr einen FaceTime-Anruf am Mac oder iOS-Gerät über die Kontakte-App. Öffnet dazu einfach den gespeicherten Kontakt und tippt auf das Video-Symbol. Habt ihr den Kontakt noch nicht in eurem Adressbuch gespeichert, startet einfach die FaceTime-App und gebt in das Eingabefeld die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse des Kontakts ein.

 

 

Besser für Gruppen: Skype

 

FaceTime überzeugt zwar durch seine einfache Bedienung und gute Qualität, was dem Apple-Dienst aber fehlt sind Gruppengespräche. Das kann Skypewiederum ziemlich gut. Wenn ihr diese App nutzt, ladet ihr darin einfach über die Kontaktliste eine bereits gespeicherte Person zu einem Anruf ein. Nach dem Aufbau des Gesprächs tippt oder klickt ihr auf das Plus-Zeichen und dann auf die Option „Kontakte hinzufügen“. Wählt in der Liste die Kontakte, die ihr zum Anruf hinzufügen wollt. Eure Kamera aktiviert ihr direkt mit dem Anruf oder aber im Nachhinein, wenn alle Teilnehmer im Gespräch sind.

 

 

In der kostenpflichten Business-Version von Skype habt ihr auch die Möglichkeit, eine Konferenz als Termin anzulegen. Diese enthält einen Link, den ihr mit anderen Teilnehmern per Chat oder Mail teilt. Die Teilnahme ist nicht nur per Skype, sondern auch per Telefonnummer möglich. Außerdem bietet Skype for Business eine Aufzeichnungs- und Whiteboard-Funktion. Voraussetzung für den Microsoft-Dienst ist ein Office-365-Abonnement, das ab 4,20 Euro pro Monat zu haben ist.

 

Google Duo und Hangouts

Googles FaceTime-Alternative heißt Duo. Der Vorteil: Ihr braucht kein Google-Konto, sondern registriert euch nur mit eurer Telefonnummer. Nach der Anmeldung listet Duo alle für ein Videotelefonat verfügbaren Kontakte auf und ihr könnt direkt loslegen. Wollt ihr zu dritt oder mit mehreren Personen telefonieren, braucht ihr Google Hangouts. Dieses Programm gibt es wie Skype in einer kostenlosen Variante für Privatanwender oder kostenpflichtig im Abo als Teil von Googles Office-Lösung G-Suite ab vier Euro im Monat. Praktisch: Google Hangouts ist bereits in Google Chrome integriert. Für andere Browser gibt es entsprechende Plug-Ins.

 

 

Praktisch: Konferenzlautsprecher für iPhone und iPad

Nehmt ihr allein an einer Videokonferenz teil, genügt ein einfaches Headset mit Mikrofon, damit ihr euer Gegenüber und euer Gegenüber euch versteht. Sitzen aber mehrere Personen vor einem Gerät, bleibt nur der iPhone- oder iPad-Lautsprecher, der in einer lauten Umgebung schnell nicht mehr hinreichend funktioniert. Eine taschenfreundliche Alternative zu einem großen Konferenzlautsprecher ist der Pioneer Rayz Rally. Den kleinen Lautsprecher mit Mikrofon verbindet ihr einfach über den Lightning-Anschluss mit eurem Mobilgerät. Die hohe Mikrofonleistung sorgt dafür, dass alle Teilnehmer deutlich zu verstehen sind.