Weihnachts-Spezial: Zehn Geschenke-Tipps für Mac-User

Zusätzlicher Speicher, mehr Anschlüsse oder extra Schutz. Das und mehr sind die perfekten Geschenke für den Mac-Liebhaber.

Mac schneller machen

Arbeitsspeicher und Festplatte kann man bei älteren Macs problemlos aufrüsten. Dadurch öffnen sich Programme schneller und man sieht seltener den sich drehenden Volleyball. Prüft zuerst, was aktuell verbaut ist. Klickt dazu auf den Apfel oben links und auf Über diesen Mac. In der Übersicht lest ihr den (Arbeits-)Speicher ab. Bei „4 GB“ oder weniger lohnt sich ein Upgrade. Klickt danach oben auf Festplatten. Steht links „SATA-Festplatte“, handelt es sich noch um ein altes, langsames Modell mit Upgrade-Potenzial. Merkt euch aus Über diesen Mac das Modell, beispielsweise „MacBook Pro (13-inch, Mitte 2012)“ und wählt dieses im GRAVIS Aufrüstungen Konfigurator. Hier stellt ihr bequem eine Anfrage, um das Upgrade durchführen zu lassen. Alternativ verwendet ihr die Artikelnummern ganz links, um bei uns im Online-Store direkt zum passenden Arbeitsspeicher oder SSD zu gelangen, wenn ihr diese selbst einbauen wollt.

MacBook smart erweitern

Das neue MacBook Pro und MacBook Air sowie das MacBook mit USB-C-Anschluss kann intern nicht aufgerüstet werden. Dafür enthalten die aktuellen Rechner einen schnellen und flexiblen USB-C-Anschluss, an den man zum Beispiel ein USB-C-Dock anstecken kann. Ein solches Dock erweitert den Rechner um einen Anschluss für Ethernet-Kabel, HDMI-Monitor, klassische USB-Geräte oder SD-Karten.

 

 

Schöner Arbeiten am Schreibtisch

Eine Laptop-Halterung wie der RainDesign mStand auf dem Schreibtisch hilft euch dabei, gleichzeitig produktiver und ergonomischer zu arbeiten. Da der Rechner erhöht steht, bleibt der Kopf gerade und – wenn vorhanden – auf der gleichen Höhe wie der externe Monitor. Die RainDesign mBase sorgt statt für Erhöhung für mehr Stauraum unterm Rechner.

Sicher und stylisch unterwegs

Für den sicheren Transport ist eine gute Tasche unverzichtbar. Unser Tipp: Die Modelle von Kapten & Son. Der wasserabweisende „Malmö“ bietet 10 Liter Stauraum, ein separates Fach für den Laptop sowie eine magnetische Außentasche für Dinge, die ihr schnell zur Hand haben müsst. „Bergen“ ist genauso minimalistisch, mit 11 Litern Fassungsvermögen und einer gepolsterten Laptoptasche für 15-Zoll-Rechner aber etwas größer. Dank der Henkel könnt ihr beide Rucksäcke auch flexibel als Tragetaschen nutzen.

Sound im ganzen Haus

Ein AirPlay-fähiger Lautsprecher ermöglicht drahtloses Streaming der eigenen Musikbibliothek im ganzen Haus. Praktisch: iTunes am Mac streamt auch auf mehrere Lautsprecher gleichzeitig. Verwendet der Beschenkte Spotify oder andere Streaming-Dienste oder soll auch vom iPhone oder iPad aus an mehrere Lautsprecher gestreamt werden, müssen die Lautsprecher AirPlay-2-zertifiziert sein wie die Libratone Zip 2. Apple-Music-Abonnenten haben mit einem HomePod den meisten Spaß.

Sicher ist sicher

Zugegeben, über dieses Geschenk freut man sich vermutlich erst im Notfall, dafür aber umso mehr: eine externe Festplatte für Time Machine. Bei Time Machine handelt es sich um die in macOS integrierte Backup-Software. Diese wird einfach aktiviert, indem man eine neue externe Festplatte anschließt und die Verwendung für Time Machine bestätigt. Dank der Sicherung kann man sich später – wie in einer Zeitmaschine – durch die verschiedenen Zeitpunkte eines Ordners oder einer Datei klicken. Eine Time-Machine-Festplatte sollte mindestens doppelt so groß sein wie die aktuell belegte Festplatte.

Schneller surfen im Keller und auf dem Dachboden

Je weiter weg vom Router, desto schlechter wird der WLAN-Empfang. Dicke Wände, Elektronikgeräte oder Glastüren beeinträchtigen das Signal. Zum Glück gibt’s Verstärker, mit denen das WLAN-Signal auch auf den Dachboden oder in den Keller kommt. Wer schon eine AVM FRITZ!box verwendet, erweitert das Signal mit einem AVM Repeater. Bei anderen WLAN-Modems, die sich nicht einfach erweitern lassen, muss das WLAN-Signal an einen externen WLAN-Router ausgelagert werden. Der Vorteil: Systeme wie Google Wifi oder Netgear Orbi sind intelligent und sorgen dafür, dass das WLAN-Signal wie eine Art Netz in der Wohnung oder im Haus verteilt wird und der Empfang so überall optimal ist.

Heimüberwachung ganz leicht

Einen Blick aufs oder ins Haus von unterwegs ermöglicht eine Smart-Home-Kamera. Da seit macOS 10.14 „Mojave“ Apples Home-App auch auf dem Mac läuft, entscheidet ihr euch am besten für ein HomeKit-fähiges Gerät wie die D-Link Omna 180 oder Netatmo Welcome Dabei könnt ihr auf zusätzliche Software verzichten. Außerdem ist HomeKit besonders sicher und die oder der Beschenkte muss sich keine Gedanken darüber machen, dass auch Fremde ins Haus schauen.

 

 

Besser spielen am Mac

Wenn während der Feiertage zwischen Mittagessen, Kaffeekränzchen und Abendessen noch etwas Zeit bleibt, kann man diese für das ein oder andere Spiel am Mac verwenden. Vor allem Renn- und Strategiespiele gehen mit einem Controller leichter von der Hand als per Tastatur und Trackpad oder Maus. Unser Tipp: der Steel Series Nimbus. Der funktioniert nämlich nicht nur am Mac, sondern auch mit einem iPhone, iPad oder Apple TV.

Last-Minute-Geschenk: Gutscheinkarte

Falls ihr euch so gar nicht für ein Geschenk entscheiden könnt oder es zeitlich schon etwas knapp ist, rettet euch ein Gutschein. Mit einem iTunes- oder App-Store-Gutschein kann der Empfänger Apps, Musik und Filme in Apples digitalen Stores kaufen oder leihen und so die Weihnachtstage überbrücken. Die Gutscheine gibt’s an vielen Supermarktkassen. Die Alternative: eine GRAVIS Gutscheinkarte, mit der man sich direkt nach Weihnachten in einem unserer 41 GRAVIS Stores einen Wunsch erfüllen kann.