Wie schütze ich Mac und iPhone vor fremden Blicken?

Mit einem einfachen Trick könnt ihr verhindern, dass neugierige Menschen unerwünscht auf eure Displays schauen.

Die optimale Darstellung auf einem Bildschirm ist immer dann garantiert, wenn ihr direkt und gerade auf das Display schaut. Hochwertige Displays wie beim iPhone oder Mac sind darauf ausgelegt, auch bei einem schrägen Blickwinkel von der Seite noch ein gutes Resultat zu bieten. So könnt ihr zum Beispiel gemeinsam Fotos auf dem iPhone schauen oder gemeinsam an einer Präsentation am Rechner arbeiten.

Die hohe optische Qualität aus verschiedenen Perspektiven sorgt aber gleichzeitig dafür, dass neugierige Menschen leichtes Spiel haben, wenn ihr in der Bahn oder im Café mit euren elektronischen Geräten arbeitet. Mit einer speziellen Sichtschutzfolie schafft ihr Abhilfe. Anschließend seht ihr Inhalte nur noch dann, wenn ihr das Display bis zu einem Blickwinkel von etwa 30 Grad gerade vor euch habt. Personen neben oder hinter euch, die aus einer anderen Perspektive auf das Display schauen, sehen einen schwarzen Bildschirm.

So funktioniert’s

Würde man eine solche Sichtschutzfolie unters Mikroskop legen, könnte man eine leichte Struktur erkennen. Dabei handelt es sich um senkrecht verlaufende Lamellen – vergleichbar mit einem Lamellenvorhang vor Türen und Fenstern. Diese Vorhänge zeigen auch am besten, wie die Sichtschutzfolie funktioniert: Sind die Lamellen im rechten Winkel zum Fenster gedreht, schaut ihr fast ohne Einschränkung von Innen nach Außen. Sobald ihr aber den Blick schräg nach links oder rechts bewegt, blockieren die Lamellen die Sicht. Auf einer Sichtschutzfolie sind die winzigen Lamellen genauso im rechten Winkel zu eurem Bildschirm angeordnet und erlauben deshalb nur den Blick von vorn.

Vertical Blinds Curtain for nice blue background

Links, rechts, oben, unten

Bei der Wahl einer Sichtschutzfolie solltet ihr nicht nur auf den Winkel achten, der für die optimale Sicht vorgegeben ist, sondern auch darauf, in welche Richtungen euch die Folie absichert. Viele Hersteller beschränken Ihre Folien nämlich auf den Blickschutz von links und rechts, nicht aber von oben oder unten. So könnte eine Person, die hinter euch steht, euch ganz einfach über die Schulter auf das Display sehen.

Kleben oder klicken

Ein weiterer Unterschied ist die Art der Montage. Wer oft unterwegs ist und ohnehin meist mit Sichtschutzfilter arbeitet, ist mit einer klebbaren Folie wie dem Networx Blickschutzfilter gut bedient. Anders der magnetische Sichtschutz von STARK: Dieser kann dank dünnen Magneten am Rand beliebig oft montiert und wieder abgenommen werden. Für das iPhone 6, iPhone 7 und iPhone 8 hat Artwizz eine passende Folie entwickelt.