GRAVIS setzt Expansionskurs fort und übernimmt bis zu zwölf Ladengeschäfte von re:Store

5. Mai 2014 | GRAVIS, eine 100-prozentige Tochter der freenet Group, hat am 10. April 2014 einen Vertrag zur Übernahme von bis zu zwölf Ladengeschäften in Deutschland des Apple Premium Resellers re:Store unterzeichnet.

Mit der Übernahme vergrößert der Digital-Lifestyle-Anbieter und Deutschlands größte Apple-Handelskette für iPhone, iPad, Mac und mehr seine Vertriebsoberfläche in begehrten 1A-Lagen deutscher Großstädte. Die Anzahl der GRAVIS Stores steigt von 34 auf bis zu 46. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme bedarf der üblichen kartellrechtlichen Zustimmung. Mit dem Vollzug der Transaktion wird Ende Mai 2014 gerechnet.

„Die Shops von re:Store fügen sich perfekt in unser bestehendes Store-Netz ein. Die Übernahme gibt uns die Möglichkeit, schneller zu wachsen und Kunden an noch mehr Standorten optimal zu Apple-Produkten zu beraten und ihnen zusätzlich unser attraktives Digital-Lifestyle-Portfolio anzubieten. Wir wollen die Nummer 1 für Digital Lifestyle in Deutschland sein und stellen uns mit dieser Akquisition noch breiter auf und sichern damit langfristiges Wachstum des Unternehmens“, erklärt Jochen Otterbach, Geschäftsführer bei GRAVIS.

„Wir werden uns in Zukunft verstärkt auf den russischen und skandinavischen Markt konzentrieren und haben in Deutschland einen Käufer gesucht, bei dem wir unsere Kolleginnen und Kollegen sowie die re:Store Shops in guten Händen wissen. Die Integration in einen großen Konzern wie die freenet Group bietet für die re:Store Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel Entwicklungsspielraum unter neuem Namen“, sagt, Jesper Lehmann Nielsen, Geschäftsführer bei der reStore GmbH.

Die entsprechenden Ladengeschäfte werden in den nächsten Wochen sukzessive in GRAVIS Stores umgestaltet. Inhaltlich werden sich die neuen Stores auf die Vermarktung von Apple-Produkten plus hochwertigem Digital-Lifestyle-Zubehör fokussieren und darüber hinaus Servicedienstleistungen wie individuelle Trainings mit Apple-Produkten und Reparaturannahme anbieten.

„Wir finden bei re:Store ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen sowie sehr gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor. Deshalb wollen wir auch in Zukunft auf das Know-how setzen und alle  Verkaufsmitarbeiter an den Standorten übernehmen“, ergänzt Jochen Otterbach.




« Zurück